Kohlenhydrate gelten als Dickmacher

besonders wenn sie in großer Anzahl zu sich genommen werden. Bei Diäten wird daher häufig die Bezeichnung „Low Carb“ verwendet, welches sich darauf bezieht, auf Kohlenhydrate zu verzichten, besonders am Abend.

Als sehr gute Alternative steht dazu viel Eiweiß auf dem Speiseplan. Anstelle von Brot oder Nudeln sollte lieber auf Fisch und fettarmes Fleisch zurückgegriffen werden. Allerdings hat eine ganz einseitige Ernährung auch ihre Schattenseiten.

Doch auch mit Kohlenhydraten lassen sich einige Kilos abnehmen und auf Dauer das Gewicht halten, es kommt dabei drauf an, wann gegessen wird.

Was genau sind Kohlenhydrate?

Sie bestehen aus Wasserstoff, Sauerstoff und Kohlenstoff und zählen mit zu den eigentlichen Grundnährstoffen. Sie sind ein wichtiger Lieferant für Energie und sorgen für die notwendige Kraft, damit der Alltag bewältigt werden kann.

Für die körperlichen Muskeln sind sie sozusagen „Benzin“, damit diese zuverlässig ihre Leistung vollbringen können. Sie stärken zudem die nervliche und auch geistige Fähigkeit. Fehlen die Kohlenhydrate, bekommt der Körper nur eine unzureichende Energiezufuhr. Die Konsequenz davon ist, ein schlappes und erschöpftes Gefühl und eine mangelhafte Konzentration. Diese Nährstoffe sind besonders für kreative Köpfe und auch Leistungssportler sehr wichtig. Da diese Personen besonders viel an Energie verbrauchen, muss der Speicher einen großen Vorrat anlegen.

Die passende Zufuhr richtet sich vor allem an die jeweilige Belastung, sowie dem Alter. Die Deutsche Ernährungsgesellschaft gibt für Frauen einen täglichen Durchschnittswert von 230 Gramm an. Bei Männern darf es um die 300 Gramm sein. Die Hälfte der Energie sollte dabei aus Kohlenhydraten bestehen.

Essen am Abend

In vielen Haushalten ist es üblich am Abend ein paar Scheiben Brot zu Essen, allerdings sind dort viele Kohlenhydrate enthalten, die zum Abnehmen nicht geeignet sind. Zudem ist es so, dass der Mensch am Tage die meisten Kalorien verbrennt, während abends bzw. nachts nichts geleistet wird. So wird der Fettabbau gehemmt und das gewünschte Gewicht liegt in weiter Ferne.

Daher ist es ratsam abends eher auf eine Eiweißreiche Nahrung zu setzen, dazu gehört zum Beispiel Mozzarella, Fisch, Gemüse, Käse und Nüsse.

Das Low Carb Prinzip, also die Kohlenhydrate zu reduzieren ist auf jeden Fall sinnvoll, wenn das Thema Abnehmen auf dem Programm steht. Allerdings sollte am Tage nicht komplett darauf verzichtet werden, denn der Körper benötigt Kraft.

Wenn zum Beispiel am Nachmittag eine starke körperliche Betätigung ansteht, darf zum Mittag ausreichend viel an Kohlenhydraten eingenommen werden, doch dafür in den Abendstunden darauf verzichten. Es sollte dazu am Tage nie mehr an Energie aufgenommen werden, die der Körper in der Lage ist zu verbrennen.

Durch die Einsparung von Kohlenhydraten am Abend ist es möglich, das eigene Wunschgewicht zu erreichen und auf Dauer auch halten zu können. Hierzu bedarf es auch einer großen Portion Disziplin und Durchhaltevermögen.

Der Schlüssel zum Erfolg beim Abnehmen ist es, die Mahlzeiten für einige Tag im Voraus zu planen. Mit einem Mit einem einfachen Low Carb Ernährungsplan für eine Woche fällt es dir viel leichter, die richtigen Dinge zu essen und nimmst so auch weniger Kohlenhydrate zu dir.

Fette liefern Energie

Auch gesunde Fette dürfen und sollten am Abend eingenommen werden, da sie viel energiereicher sind als Makronährstoffe. Auch beim Abnehmen können sie durchaus hilfreich sein, allerdings lauern hier einige Fallen.

Anstatt kohlenhydratreiche Speisen zu Essen, können diese durch Fett ersetzt werden. Doch Vorsicht bei dem sogenannten „Fingerfood“, so sind zum Beispiel ein paar Nüsse für zwischendurch durchaus okay, aber sie stellen auch eine kleine Kalorienbombe dar. Daher ist eine Einnahme nur in kleinen Mengen geeignet und auf keinen Fall abends beim Fernsehen gleich die ganze Packung essen.

Kohlenhydrate ersetzen

Im Vergleich zu den Kohlenhydraten machen Proteine viel schneller satt. Hier reicht es schon die halbe Menge zu Essen und man fühlt sich gesättigt. Außerdem besteht hier nach einiger Zeit nicht die Gefahr eine Heißhungerattacke zu bekommen.

Proteine halten das Sättigungsgefühl viel länger an. Anstelle von klassischen Nudeln, ist daher ein fettarmes Stück Fleisch mit ordentlichen Proteinen die bessere Wahl.

Gemüse, Tomaten, abends keine KohlenhydrateAm Abend stellt auch Gemüse eine sehr gute Form der Ernährung dar, besonders wenn es um das Abnehmen geht. Denn hier ist die Energiedichte deutlich geringer, was sich an einer geringeren Anzahl an Kalorien bemerkbar macht. Außerdem bietet das Gemüse viele Spurenelemente und Mineralien die der Körper benötigt.

Nachts Fett verbrennen

Wird abends auf Kohlenhydrate verzichtet, kann der Körper in der Nacht einiges an Fett verbrennen. Wird dagegen am Abend noch reichlich gegessen, wie zum Beispiel Nudeln oder Pommes wird der Fettabbau allerdings blockiert, dies haben Studien im Bereich der Ernährungsforschung ergeben.

Denn durch das üppige Essen steigt der Blutzuckerspiegel nach oben an, wobei Insulin freigesetzt wird. Dadurch gelangt der Zucker (Glukose) in die Zellen des Körpers und der Fettabbau wird gehemmt.

Wenn dagegen auf die kohlenhydrathaltigen Lebensmittel verzichtet wird, ist der Organismus in der Lage auf vorhandenes Fett zurück zu greifen, was auf Dauer zu einem deutlichen Abbau führt. So ist es also möglich, über Nacht abzunehmen und schlanker zu werden.

Kalorienzufuhr ist entscheidend

Aber auch am Tage ist es möglich den eigenen Körper dazu zu zwingen an vorhandene Fettdepots zu gehen und diese aufzubrauchen. Dazu muss die tägliche Kalorienanzahl genau unter Kontrolle genommen werden, denn es dürfen nicht mehr aufgenommen, wie auch verbraucht wird.

Optimal ist es sich noch sportlich zu betätigen, dadurch wird der ganze Fettverbrennungseffekt noch verstärkt. Mit diesen recht einfachen Maßnahmen ist es möglich eine effektive Gewichtsreduzierung durchzuführen, ohne dabei hungern zu müssen.

Wer sich jeden Tag ausreichend bewegt, braucht auch nicht auf jede Kalorie zu achten.

Das Hormon Insulin

Besonders kohlenhydrathaltige Lebensmittel können auf Dauer dick machen, da Insulin ausgeschüttet wird und Zucker in die Zellen gepumpt wird. Dies führt dazu, dass der Körper mehr Gewebe aufbaut, besonders mit Fett.

Wird dagegen auf die Kohlenhydrate am Abend verzichtet, kann das Hormon unter Kontrolle gehalten werden. Aber Insulin hat noch einen ganz anderen Effekt, denn es hemmt die Verbrennung von körpereigenem Fett. So werden Wachstumshormone ausgebremst, die ansonsten in der Nacht ihre Arbeit verrichten und über die Fettreserven herfallen und diese anknabbern.

Ist dagegen der Insulinspiegel auf einem niedrigen Niveau, können die Wachstumshormone aktiv werden. Also einfach am Abend das energiereiche Essen weglassen und die Fettverbrennung läuft in der Nacht auf Hochtouren. Somit ist es möglich, jeden Monat ein paar Kilos zu verlieren, vorausgesetzt die Energiebilanz stimmt auch.

Also lieber früh am Morgen den Körper mit Energie füttern und abends darauf verzichten und auf Alternativen umsteigen.

Wie sieht es bei dir aus? Achtest du auf die Kohlenhydrate in deiner Ernährung? Schreibe mir deine Erfahrungen gerne in die Kommentare unterhalb dieses Artikels.

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Über Laura:
Laura Stein ist Autorin und Bloggerin auf www.foodfitness.de. In ihren Artikeln gibt sie ihren Erfahrungsschatz aus jahrelanger Tätigkeit als Ernährungscoach weiter, welcher sich auf eine gesunde Ernährung, dem erfolgreichen Abnehmen und Low-Carb-Diäten bezieht. Mehr über Laura findest du auf ihrer Website http://www.foodfitness.de/
.