Weitere Möglichkeiten zum Ausprobieren

 
Dass es am besten ist, sich ein konsequentes, regelmäßiges Ausdauertraining anzugewöhnen, das mit Krafttraining zum Muskelaufbau kombiniert wird, haben wir im letzten Beitrag und vielen anderen Artikeln hier bereits geschrieben. Dabei ist ebenso klar, dass Sie selbst entscheiden, was Ihnen Spaß macht, dass Sie wählen und probieren können. Die alternativen Trainingsmethoden, die zu Ihrem Training passen und Ihnen zusagen, integrieren Sie einfach in Ihr tägliches Training und gestalten dies dadurch Abwechslungsreich.

Im letzten Beitrag: (Abwechslungsreich trainieren 2), hatten wir die Trainingseinlagen/Ergänzungen: Treppen Workouts und Hügel Sprints beschrieben und heute wollen wir über weitere Möglichkeiten schreiben.

Schwimmen

Ein großartiges Ganzkörpertraining, das Muskeln und Gelenke in einer ganz anderen Weise trainiert, als die meisten anderen Trainings/Krafttrainingsarten. Das Einbeziehen von Schwimm-Trainingseinheiten einmal oder zweimal pro Woche in Ihren normalen Trainingsablauf, bringt auf alle Fälle Abwechslung in Ihr Training und wenn Sie in der Nähe ein Hallenbad haben, ist es sicher sinnvoll den Trainingsweg/die Route so zu legen, dass Sie das Schwimmen als Abwechslung nutzen können.

An warmen Sommertagen ist eine Trainingsroute in Richtung Badesee noch besser um eventuelle Langeweile gar nicht erst aufkommen zu lassen. Da Ihr Lauf oder Radtraining ein Ausdauertraining ist empfehlen wir einen Schwimmstil (für die alternative Trainingseinlage), der einem Sprint ähnelt und dadurch mehr den Aufbau von Muskulatur fördert, als ein langsamer Schwimmstil. Langstreckenschwimmen ist im Vergleich eher ein eigenständiges Training, das die Ausdauer trainiert, aber ebenso mit solchen Einlagen abwechslungsreich gestaltet werden kann.

Für Schwimm-Sprint-Einheiten, schwimmen Sie so schnell wie möglich, um die andere Seite einer 25-oder 50 Meter Beckens (ähnliche Abstände im Badesee oder Meer, wenn Sie gerne im Freien schwimmen), zu erreichen. Um nicht außer Atem zu kommen, sollten Sie kurze Pausen zwischen den Schwimm-Sprints einlegen (zirka eine Minute, nicht länger), in denen sie mit Brust oder Rückenschwimmen zur Ruhe kommen um den nächsten Sprint vorzubereiten.

Versuchen Sie, immer nach einer solchen Pause, den nächsten Schwimm-Sprint in einer anderen Schwimmart zu absolvieren, Brustschwimmen, Freistilschwimmen (Kraulen), Delfin- oder Rückenschwimmen und das Schmetterlingsschwimmen, dass heute nach dem Freistil/Kraulstil als die schnellste Schwimmart gilt und nach dem (richtig ausgeführten), Bruststil als die zweitanstrengendste.

Mit Schwimmen können Sie also auf angenehme Art Ihr Training ergänzen und Ihre Muskulatur auf einfache Weise stärken. Es ist eine schöne Alternative zu Ihrem „normalen“ Training und sollte ein- bis zweimal pro Woche, in den Trainingsablauf eingebaut werden. Schwimmen entlastet Knochen und Gelenke und hilft sehr gut beim Muskelaufbau in allen Muskelgruppen.

Mountainbike fahren

Wenn Sie herausgefunden haben dass Sie Spaß an abwechslungsreichem Training haben, werden sie das schnelle Wechseln zwischen Ausdauer und Krafttraining nicht mehr vermissen wollen. Wir sind auch Verfechter dieser Art von tempo-reichem Training, weil es sehr variabel in der Intensität der Übungen ist und mit dem Wechsel von Anstrengung und Ruhephasen sehr gut funktioniert. Mountainbiken passt perfekt in diese Rechnung und ist durch das ständige Auf und Ab ein ganz anderes Training als das Radfahren auf Radwegen.

Die Steigungen können hart sein und eine sowohl körperliche als auch geistige Herausforderung für Sie darstellen. Versuchen Sie die steilen Abschnitte zu meistern, ohne vom Fahrrad abzusteigen und je öfter Sie das tun, umso leichter wird es Ihnen fallen. Nach der Belastung durch den Anstieg, bei anspruchsvollen Steigungen, erhalten Sie als Lohn für Ihre Mühe, einen Adrenalinschub bei der Abfahrt, was im Gelände eben viel anspruchsvoller ist als auf asphaltierten Radwegen.

Felsbrocken, Bäume oder Bachläufe fordern Ihre volle Konzentration und bauen Ihre Koordination und Reaktionsschnelligkeit auf. Mountainbiken ist so ein fesselndes Training, dass Sie garantiert nicht von Langeweile geplagt werden. Wer kann da noch sagen, dass Fitnesstraining langweilig ist smile

Fazit

Sie benötigen viel Anstrengung der Beinmuskulatur während der Anstiege und trainieren Ihre Koordination mit Spaß und einem Adrenalinschub bei den teilweise riskanten Abfahrten. Mischen Sie alles zusammen und Sie erhalten einen Super-Spaß, mit hoher Intensität und ein Bein-Workout, dass Sie mit Kniebeugen oder ähnlichem nicht erreichen werden.
Über die Fettverbrennung braucht man dabei gar nicht zu reden, denn da die Beinmuskulatur einen ziemlich großen Teil Ihrer gesamten Muskulatur darstellt, schmilzt auch das Fett in Ihrem ganzen Körper und Sie bauen gleichzeitig tolle Beine auf.

Im nächsten Beitrag haben wir weitere Trainingseinlagen, für Sie, die Sie auch „Indoor“ ausüben und (gegen aufkommende Langeweile), in Ihr Fitnesstraining einbauen können. Bleiben sie dran, lassen Sie sich den nächsten Artikel und weitere nicht entgehen, indem Sie sich einfach über unsere neuesten Artikel per E-Mail informieren lassen. Der passende Button dazu ist oben rechts auf der Startseite (unter dem Gratis E-Book über Komplementärmedizin) Viel Spaß inzwischen mit den weiteren Beiträgen und deren Umsetzung!

Weit-weg.reisen, Neuseeland

Viele Grüße aus Plauen im Vogtland
 
Steffen Beyer
facebook.com-AktivPlatz
 
Steffen Beyer auf Google +