Für gute Ergebnisse beim Muskelaufbau

Zuerst sollst du wissen, dass „Creatin“ für die normale Entwicklung des Organismus, sowie für die normale physiologische Funktion der Muskeln und Körperorgane notwendig ist. Weil Creatin ein Energiespeicher-Molekül im Muskelgewebe ist. Wie lange du Trainieren kannst wird von der Kreatin Sättigung im Muskelgewebe abhängig sein. Längere Trainingseinheiten und die entsprechend schnelle Erholung sind nur möglich, wenn die Muskeln mit Creatin gesättigt sind.

Dein Körper kann Creatin selbst herstellen/synthetisieren. Das passiert in der Leber, der Niere und der Bauchspeicheldrüse. Doch die erforderliche Menge, speziell für den Muskelaufbau, ist meist zu gering. Ein sinnvoller und schneller Muskelaufbau ist aber einer der wichtigsten Aspekte von Fitness und Gesundheit.

Abnehmen funktioniert ebenfalls nur mit gut trainierter Muskulatur und es fällt dir damit bedeutend leichter, Pfunde zu verlieren.

Eigene Ziele schneller und leichter erreichen

Durch die Kombination von Creatin-gesättigten Muskeln, und einem guten Fitnessprogramm hast du die beste Grundlage für gute Ergebnisse beim Muskelaufbau.

Der Schlüssel ist, Creatin gesättigtes Muskelgewebe effizient einzusetzen um eigene Ziele schneller und leichter zu erreichen. Stehst du bereits in einer Trainingsphase und und es geht wieder einmal nicht so richtig weiter, kann  eine Ergänzung mit Creatin durchaus sinnvoll sein.

Der Zuwachs an eigener Kraft hilft dir auf jeden Fall dabei, wieder mehr Spaß an deinen Aktivitäten zu haben und dass motiviert dich wieder enorm.

Die Wahl einer Kreatin-Ergänzung

Creatin kannst du in ausreichendem Maß mit deiner „ausgewogenen“ Ernährung aufnehmen. Dein Körper produziert ja grundsätzlich viele der notwendigen Substanzen für die Aufrechterhaltung seiner Funktionalität selbst bzw. holt sich alles Notwendige aus der Nahrung.

Trotzdem hat sich die „zusätzliche Zufuhr“ von Creatin in einigen Sportarten als sinnvoll und zumindest nicht nachteilig erwiesen. Die Mengen der zusätzlichen Zufuhr sind jedoch zu unterschiedlich um hier direkte Angaben zu machen. Du weißt ja: Die Dosis macht’s.

Ich würde mich darüber mit meinem Arzt, Fitnesstrainer, oder Ernährungsberater unterhalten. Nach ausreichender Information kannst du dich für eine wirksame „Creatinsupplementierung“ entscheiden, die dir bei der Erhöhung deiner Kurzzeitleistung und der Zunahme der Maximalkraft deiner Muskulatur hilft.
Hier ist unsere Wahl auf „Kre-Alkalyn“ gefallen, denn Kre-Alkalyn ist das bessere Creatin

Zur Dosierung von Creatin

Weil du, wie bei allem, was Fitness und Gesundheit betrifft, auf Langfristigkeit setzen solltest, wird es sinnvoll sein in der Anfangsphase einer „Creatinsupplementierung“ eine schnelle Sättigung zu erreichen. Für zirka eine Woche (5 bis 6 Tage) sind 4 x 5 Gramm über den Tag verteilt sinnvoll, vorausgesetzt du trainierst auch.

Nach diesem Zeitraum sind Mengen von zirka 3 bis 5 Gramm pro Tag ausreichend um das Creatin- Niveau auf „Trainingslevel“ zu halten. Auf die Art erzielst du die schnellsten Ergebnisse beim Muskelaufbau. Und mehr Muskeln verbrennen wieder „schneller“ mehr von den überflüssigen Polstern.

Ein „Überspringen“ der Anfangsphase, wenn du also gleich mit 3 bis 5 Gramm pro Tag beginnst, ist ebenso wirksam. Es dauert nur etwas länger, bis du sichtbare Ergebnisse (auf der Waage oder vor dem Spiegel) erreichst. Das Überspringen der „Ladephase“ hat jedoch den Vorteil, dass du eventuelle Magenbeschwerden durch die hohe Dosierung zu Anfang der Einnahme vermeidest.

Creatin ist seit Jahrzehnten am Markt und gut erforscht. Dutzende von Studien zeigen deutlich, es als sicher und wirksam für eine langfristige Nutzung gilt. Behauptungen des Gegenteils ignorieren diese Forschung und sind unwissenschaftlich. Creatin bietet Ihnen enorme Vorteile für den Muskelaufbau.