Ist es wichtig einfach zu starten, anzufangen?

Du kannst aus den verschiedensten Beweggründen heraus versuchen, Deine Box aus Gewohnheiten „Gesund“ zu verlassen und zu neuen Zielen aufzubrechen. Ein Beweggrund, ist für viele, dass sie einfach abnehmen wollen. Dazu gehört mehr als der Wunsch, aber es kommt auch mehr dabei rum, wenn du dranbleibst.

Klar zählt der Wunsch nach besserer Gesundheit und mehr Spaß am Leben, auch zu den starke Motiven und auch das ergibt sich oft schon durch das Abnehmen. Die Aussicht auf bessere Positionen im Job, ist ebenso ein guter und häufig genannter Grund und auch da sind die Chancen besser, wenn du fit bist.
Ich hab das selber durch und kenne die Chancen einen besseren Job zu finden aus meiner Zeit mit 150 Kilo.

Selbstverständlich kann ich weitere Beweggründe hier anführen, ich lasse es jedoch auf den genannten Beispielen beruhen, da sie lediglich dazu dienen, die Vielfalt der möglichen Gründe, zum Start in ein neues gesünderes Lebens führen zu verdeutlichen.

Wichtig ist nur zu Starten! Einfach anfangen!

So wie die unterschiedlichen Beweggründe, unterscheiden sich eben auch die Grundhaltungen und Deine mentale Einstellung, die Du für Deinen Plan abzunehmen brauchst. Plane aber nicht zu lange, damit Du Dein Ziel nicht aus den Augen verlierst.

Hobby? Spaß? Oder doch ernsthaft?

Wer Sport und Bewegung als Freizeitbeschäftigung, oder Hobby versteht, wird das mit einer anderen Einstellung betreiben als jemand, der seinen Körper verändern und sich ein neues Lebensgefühl erschließen will. Alte (schlechte) Gewohnheiten ganz abzulegen, ist dabei ein wichtiger Schritt.

Machen Hobbysportler dasselbe?

Ja, ein Hobbysportler macht dasselbe, was auch ein „ernsthaft“ Abnehmwilliger macht, halt oft nur etwas ungeplanter, weil das Training sowieso schon zum Tagesablauf gehört. Eine gewisse Regelmäßigkeit wird sich aber auch bei Hobbysportlern finden und das ist ein wichtiger Punkt.

Vielleicht sagt der Hobbysportler auch, dass ihm das Abnehmen gar nicht so wichtig ist, sondern dass der Aufenthalt im Freien und der Spaß am Sport der wesentliche Faktor sind.

Eine positive Einstellung, zu der Du auch kommen kannst, wenn Du abgenommen hast und Dein Training als normal betrachtest. Die Erfolge im beruflichen und privaten Leben werden sich Deiner Einstellung entsprechend anpassen.

Bist Du auch auf dem Weg, ein „ernsthaft“ Abnehmwilliger zu werden hast Du also auch diesen Beweggrund und solltest dieselben Dinge tun, wie gesagt jedoch planmäßiger und mit festen Vorstellungen Deiner Ziele im Hinterkopf.

Darüber kannst Du Hier noch weitere Artikel lesen.
Für das Planmäßige haben sich Listen und Tabellen bewährt und darüber kannst Du Hier mehr erfahren.

Planen als Mittel zum Zweck

Setze den Prozess des Planens als Mittel zum Zweck ein und der Zweck ist ja der geplante Erfolg und nicht den Plan immer wieder zu lesen und weiterzuentwickeln. Während des Planens schon anfangen und Dir dadurch selbst Deine Ernsthaftigkeit zu beweisen, wird das Beste sein.

Wenn Du Joggen, Radfahren oder Walken gehst, lege es bspw. darauf an, jedes Mal etwas mehr zu tun, weiter zu kommen, als beim letzten Mal und vor dem Fernseher zu sitzen empfindest Du dann vielleicht auch (wie ich mittlerweile), als reine Verschwendung von Zeit, Gesundheit und Lebensenergie.

Also, -erst mal anfangen, egal wie, egal wie lange Los jetzt, raus vor die Tür und ab dafür!

Weit-weg.reisen, Neuseeland

facebook.com-AktivPlatz
 
Steffen Beyer auf Google +