Keine deutsche Metropole bietet so viel Vielfalt wie Berlin.

Am besten lässt sich die Hauptstadt mit dem Rad erkunden. Spannende Routen entlang der Mauerreste zeigen die beeindruckende Geschichte Ost- und Westberlins. Naturfreunde kommen ebenfalls voll auf Ihre Kosten.

Wer auf Action und Abenteuer steht, genießt auf den Straßen entlang des Kudamms die volle Ladung Großstadtfeeling. Der Berliner Mauerweg mit seinen 160 km ist hierbei legendär und die ideale Herausforderung für alle Mountainbike Fans. Die Route lässt sich am besten in drei Etappen a 55 km bewältigen.

Weitere gute Tipps für einen Kurzurlaub in Berlin hat: kurzurlaubspezialist.com

Etappe 1: Ein Ausflug in die Geschichte Berlins

Das Mauerdokumentationszentrum ist ein beliebter Startpunkt für die Tour. Hier findet man im Vorwege zahlreiche Informationen rund um die Mauergeschichte. Von hier an kommt man in südlicher Richtung vorbei an weiteren interessanten Attraktionen wie dem alten Wachturm, dem Reichstag und dem Brandenburger Tor. Im weiteren Verlauf folgen der Checkpoint Charlie und die legendäre East Side Gallery, die direkt zur Oberbaumbrücke führt. Die erste Etappe endet nahe dem Spreepark.

Etappe 2: Natur pur von Teltow bis nach Hennigsdorf erleben

Hier geht es vom grünen Teltow aus mitten durch die grüne Natur Richtung Potsdam. Der Weg führt vorbei an der Filmstadt Babelsberg und über die Glienicker Brücke ins die wundervolle Innenstadt Potsdam. Wenn es die Zeit zulässt, lohnt sich ein Abstecher zum Schloss Sanssouci und durch die prächtigen Schlossgärten. Von hier aus führt die Route nun gen Norden vorbei am Schloss Belvedere und an zahlreichen Seen und Wälder. Schließlich wird noch Spandau durchquert bevor man Hennigsdorf erreicht hat.

Etappe 3: Ab zum Mauerpark – die Seele des jungen Berlins

Der letzte Abschnitt führt von der ländlichen Gegend wieder direkt in das Großstadtgetümmel. Durchqueren Sie das wilde Wedding und lassen Sie sich auf den letzten Kilometern von den Schildern zur Bernauer Straße und dem Mauerpark führen. Sonntag ist hier das junge Volk versammelt. Neben dem Flohmarkt finden sich hier Musiker, Ausflügler und Picknickfreude und genießen gemeinsam die bunte Mischung Berlins.