Das eigene Immunsystem winterfest machen

Die Grippesaison steht nicht mehr nur vor der Tür, sie ist schon da. Das Wetter wird kühler und auch wenn uns noch ein paar schöne Herbsttage erfreuen, ist es doch schon merklich kalt. Die meisten haben ihre Autos bereits winterfest gemacht, um für die kommenden Monate vorbereit zu sein.

Denken wir aber auch daran unser Immunsystem winterfest zu machen? Ich hoffe es, denn unser Immunsystem sieht während dieser Zeit auch härteren Bedingungen entgegen.
Welche Einflussfaktoren auf Ihr Immunsystem wirken, wie Sie Ihr Immunsystem winterfest machen und gut durch die Grippe-Saison kommen, ohne krank zu werden, erfahren Sie in diesem und dem nächsten Artikel.

Einflussfaktoren auf Ihr Immunsystem

Wir verbringen mehr Zeit in geschlossenen Räumen, wir bekommen weniger Sonnenlicht und frische Luft und der Körper produziert weniger Vitamin D, dass wiederum wichtig für das Immunsystem ist. Es wird in dieser Zeit auch mehr gegessen und genüsslich geschlemmt.

Man macht es sich so richtig schön gemütlich und trifft sich auch öfter mit vielen Menschen auf engstem Raum. Auf jeden Fall ein wichtiger Grund, das eigene Immunsystem und die eigenen Abwehrkräfte auf Trab zu halten, um sich nicht gleich anzustecken, wenn andere bereits eine Grippe mit sich herumtragen.

All diese Faktoren haben einen zusätzlichen (meist negativen Einfluss) auf Ihr Immunsystem und sind der Grund dafür, weshalb so viele Menschen sich während dieser Zeit Erkältungen oder eine handfeste Grippe einfangen.

Die Stärke Ihres eigenen Immunsystems bestimmt darüber, ob Sie sich in dieser Herbst/Wintersaison eine Erkältung oder Grippe einfangen oder nicht.

Man kann sich nicht so sehr isolieren um dem allem aus dem Weg zu gehen und auch wenn wir alle ein bisschen „Monkisch“ wären, können wir nicht aus Angst vor Grippe auf jeden Händedruck verzichten.

Andererseits gilt es auch etwas Höflichkeit an den Tag zu legen und auf Händeschütteln zu verzichten, wenn man bereits weiss, dass man erkältet ist.

Mir ist das erst vor ein paar Tagen passiert, dass mich eine Bekannte per Handschlag begrüßt hat und hinterher über eine Erkältung gejammert hat. Absolut uncool, so was braucht keiner.

Stärkung des Immunsystems mit einer gesunden Balance

Auch für die Stärkung des Immunsystems gilt, dass eine gesunde, ausgewogene Ernährung die wichtigste Komponente ist. Viele Studien und Richtlinien, die sich mit diesen Themen befassen, sagen aus, dass diejenigen, die sich an moderate Essgewohnheiten mit einer gesunden Balance von Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten halten, auch diejenigen sind die durch die Erkältungs/Grippe-Saison gehen ohne krank zu werden.

Wenn Sie dabei noch Abnehmen wollen, ist die gerade genannte Reihenfolge: Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate, auf alle Fälle richtig und die Kohlenhydrate sollten zu 100% aus komplexen Quellen wie Gemüse, Hülsenfrüchten und einem geringen Anteil an Vollkornprodukten kommen. Eine Ernährung, wie sie bspw. nach der Logi-Methode empfohlen wird, ist dabei ein guter Ansatz.

Eine gesunde Ernährung, die auch Ihr Immunsystem stabil hält und stärkt, enthält eben Gemüse und Früchte und das es täglich fünf Portionen Obst und Gemüse sein sollten, habe ich in einem weiteren Beitrag (Die Frage nach den täglichen fünf Portionen Obst und Gemüse), bereits beschrieben.

Gesunde Ernährung enthält weiterhin keine frittierten Lebensmittel, wenig an Süßigkeiten, sehr wenige Produkte aus Weißmehl und eine gesunde Ernährung enthält auch keinerlei Fastfood.

Gehärtete Fette/Öle – Transfettsäuren vermeiden

Lebensmittel, die Transfettsäuren enthalten sind ebenfalls zu vermeiden, denn diese sind als gesundheitsgefährdend eingestuft worden. Fett ist zwar ein wichtiger Nährstoff, aber gehärtete Fette/Öle haben negative Nebenwirkungen und die entstehen bereits durch das erhitzen, bspw. beim frittieren.

Ist Ihr Immunsystem mit dem bekämpfen der Krankheiten beschäftigt die sich aus solchem Lebensmittelmüll entwickeln, kann es sich nicht mehr um eine normale Erkältung kümmern und Sie werden noch mehr geschwächt. Ein Kreislauf, den keiner in Gang setzen will.

Das sind nun erst einmal ein paar grundsätzliche Tipps gewesen und im nächsten Beitrag will ich diesen Ansatz noch vertiefen.

Weit-weg.reisen, Neuseeland

facebook.com-AktivPlatz
 
Steffen Beyer auf Google +