Um die Ernährung kümmern, hinterfragen und Entscheidungen treffen

Wir alle wissen, wie wichtig es ist, die richtigen, gesunden Lebensmittel zu bekommen und für die eigene Ernährung zu verwenden. Gemüse, Obst, Vollkornprodukte, Nüsse, Fleisch und Fisch wollen wir in guter Qualität, um unsere Auswahl an Protein/Eiweiß, Fetten und Kohlenhydraten so gesund und sinnvoll wie möglich zu gestalten. Sobald Sie anfangen (egal aus welchen Gründen), sich um Ihre Ernährung zu kümmern, werden Sie immer öfter hinterfragen was sie essen und auch bemerken, wenn Sie Dinge zu sich nehmen, die in den Bereich der Genussmittel gehören.

Das ist genau der Punkt, an dem Sie ansetzen können, denn jetzt gehören Sie zu den Menschen, die nicht mehr sagen können: „Ich weiß nicht warum ich zunehme“. Ja, genau, Sie wissen warum und es ist Ihnen bewusst, dass Sie das tun. Sie erkennen bspw. Kuchen und andere Schlemmereien sind der reine Zucker und setzen sofort an, aber Sie wissen auch, dass die Menge entscheidend ist. Damit wollen wir sagen, dass wir alle nur Menschen sind und dieses Leben nur einmal haben. Sie sollten sich also nicht „nur“ quälen und auch mal genießen.

Genuss (in Maßen) gehört dazu

Bei der Wahl des Trainings oder der Diät müssen Sie genauso auf den Spaß an der Sache achten, wie bei der Ernährung und der Genuss gehört da auch dazu. Das wir alle manchmal einfach in alte Verhaltensmuster zurückfallen und mit unserer Auswahl der Nahrung falsch liegen ist normal, denn alte Gewohnheiten, ob nun anerzogen oder selbst über Jahre entwickelt sind schwer loszuwerden. Dabei kann die Ernährung durchaus die Nummer eins bei der Bekämpfung von Übergewicht und der Steigerung der Leistungsfähigkeit sein. Nebenbei bildet eine gesunde Ernährung noch eine gute Verteidigungslinie gegen die meisten Krankheiten und ein gesundes Nährwertprofil bringt Sie auf den richtigen Weg zu einem stärkeren Immunsystem und einem aktiven Leben.

Entscheidungen für Veränderungen treffen

Der erste Schritt bei der Veränderung Ihrer Essgewohnheiten wird die Entscheidung sein etwas zu ändern. Natürlich haben viele diese Entscheidung schon lange und schon oft getroffen (meistens vor dem Spiegel oder bei körperlicher Belastung), nur fehlt genauso oft das Handeln nach dieser Entscheidung. Gewohnheiten sind ja so vertraut und so komfortabel, es ist also schwer loszulassen und sich zu ändern. Auch deshalb, ist der Leitspruch und eines der Mottos unserer Website:

DAS GEHEIMNIS DES GLÜCKS IST LOSLASSEN

Stellen Sie sicher, dass sie Ihre Absicht als Ziel setzen, schreiben Sie es auf (so dass sie es immer sehen), machen Sie es publik, erzählen es im Freundeskreis oder in Communitys.
“Ich habe mich jetzt für eine gesunde Ernährung entschieden” oder
“Gut essen ist gut für mich” oder
“Gesunde Ernährung hilft mir fit zu werden”

Vielleicht bekommen Sie durch das „Publikmachen“ sogar Mitstreiter oder Hilfe aus völlig unerwarteten Ecken, wer weiß. 🙂 Unterstützung und Motivation erhalten sie auf jeden Fall. Kurz gesagt: Machen Sie die Aussagen über Ihr Ziel zu positiven, bejahenden Aussagen, die sich richtig anfühlen, die Sie weiterbringen. Ermutigen Sie sich durch positive Elemente/Aussagen Ihr Ziel anzustreben und suchen Sie nicht nach Bestätigungen warum Sie es nicht schaffen. Versuchen Sie alles Negative aus Ihren Gedanken zu verbannen.

Formulierungen? am besten funktionieren durchdachte Aussagen

Klar ist das zu Anfang schwer und schon die falschen Formulierungen der Aussagen können zu Misserfolgen führen Vermeiden Sie quasi-Bekräftigungen/Bestätigungen wie: “Ich möchte, Gewicht verlieren” (ich möchte? Da ist der Wille schon weg und heißt eigentlich „naja, wenn ich mal Zeit habe“) oder “Ich darf keinen Zucker essen” (ich darf? Verbotenes reizt uns ja gerade und schon macht man es wieder, auch wenn dabei mit schlechtem Gewissen nach rechts und links geschielt wird) oder “Ich muss besser essen” (Ich muss? das klingt nicht schlecht, aber der Zwang hinter dem Wort vertreibt nach kurzer Zeit den Spaß an der Sache).

Ziele Visualisieren

Am besten funktionieren solche Aussagen, wenn Sie diese auch gleich begründen (vor allem für sich selbst).
Sagen/Schreiben Sie bspw.: „Ich werde mich ab jetzt gesünder ernähren, weil ich meine Fitness und Leistungsfähigkeit behalten/wiederhaben will“ ist das ein sinnvolles Ziel, nach dem es sich zu streben lohnt. Andere Ziele können auch als Begründung verwendet werden. Das Bild von einer lang erträumten Reise kann zum Beispiel sehr motivieren. Visualisieren Sie Ihre Ziele mit solchen Bildern oder anderen passenden Gegenständen (Figuren am Autospiegel, Armbändern), Dingen, die Sie immer wieder sehen und die Sie an Ihr Ziel erinnern.

Aufmerksamkeit bewusst“ auf gesunde Lebensmittel

Legen Sie mehr Aufmerksamkeit auf die Entscheidungen, die Sie bspw. beim Einkauf treffen, landen auch mehr Produkte für eine bessere Ernährung und Gesundheit in Ihrem Wagen und auf Ihrem Teller. Mehr Gemüse, Obst, Vollkornprodukte, bzw. Fleisch und Fisch in guter Qualität. Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf gesunde Lebensmittel, wird Ihr Körper positiv darauf reagieren und Sie werden die Trägheit (die hauptsächlich durch falsche Ernährung entsteht) ablegen können. Das bringt mehr Spaß an anderen Aktivitäten und trägt dazu bei, andere Gesundheitsrisiken zu minimieren.