Der Cholesterinspiegel kann durch Sport gesenkt werden

Das Risiko, an einem Schlaganfall oder an einem Herzinfarkt zu erkranken, ist bei Menschen mit einem erhöhten Cholesterinspiegel sehr viel höher als bei jeder anderen Personengruppe, da die hohen Cholesterinwerte die Verkalkung der Arterien fördern. Die Neigung zu einem erhöhten Cholesterinspiegel ist teilweise angeboren.

So gibt es Menschen, die essen können, was sie wollen, ohne das dies irgendwelche Auswirkungen auf die Cholesterinwerte hat, und wiederum solche, bei denen sich bereits der Verzehr eines Frühstückeis bemerkbar macht.

Für die letztgenannte Personengruppe scheint eine cholesterinarme Ernährung dem ersten Anschein nach das Beste zu sein. So sollte bei einer speziellen Diät darauf geachtet werden, dass möglichst wenig Cholesterin durch die Nahrung aufgenommen wird.

Stark cholesterinhaltige Nahrungsmittel sind zum Beispiel Innereien und tierische Fette. Nahrungsmittel pflanzlichen Ursprungs beinhalten in der Regel kein oder kaum Cholesterin.
Daher sollten Patienten mit einem erhöhtem Cholesterinspiegel vorsichtshalber weitestgehend auf fette Wurst vom Schwein, auf Innereien, auf Butter, Sahne und auch auf Eier verzichten, da insbesondere Eier sehr cholesterinhaltig sind.
Des Weiteren werden auf Grund des Pektingehalts sehr oft Äpfel zur Unterstützung einer cholesterinarmen Diät empfohlen. Haferflocken sollen sich ebenfalls günstig auf den Cholesterinspiegel auswirken.

In den vorangegangenen Zeilen habe ich die gängigen Empfehlungen wiedergegeben.
Dabei gibt es Menschen, bei denen eine moderne, cholesterinarme Ernährung durchaus eine positive Wirkung entfaltet, aber auch solche, bei denen damit überhaupt nichts erreicht wird.

Trotzdem kann es aus allgemein gesundheitsfördernden Gründen nicht schaden, sich an die Richtlinien der cholesterinarmen Ernährung zu halten und den Verzehr von tierischen Fetten einzuschränken, nicht zuletzt auch aus dem Grund, das Gewicht auf ein gesundes Maß zu reduzieren.
Ich bin jedoch der Meinung, dass bei einer gewissen Veranlagung auch der Verzicht auf das tägliche Frühstücksei nicht viel helfen wird und auch nicht zwangsläufig die Butter durch Margarine ersetzt werden muss, da der Körper das mehr oder weniger benötigte Cholesterin letztendlich selbst herstellen kann.

Meinen Beobachtungen zufolge kann ein krankhaft erhöhter Cholesterinspiegel allein durch eine ausreichende körperliche Tätigkeit gesenkt und somit einem Herzinfarkt oder Schlaganfall effektiv vorgebeugt werden.
Wer sich selbst etwas Gutes tun will, der verschafft sich auf jeden Fall genügend Bewegung und ernährt sich zusätzlich cholesterinarm, das heißt, er sollte eher zum Rindersteak oder zur gegrillten Hähnchenbrust greifen, als zur Bratwurst oder zum Pressack.