Lebensmittel für eine sinnvolle Ernährungsumstellung

Der letzte Beitrag (Ernährung und Gewicht) schloss mit der Aussage, dass Mode-diäten immer den „Abnehm-nerv“ treffen und dass „Schnell“ nicht die richtige Lösung sein kann. Jedenfalls nicht, wenn Sie Ihre Versuche auf gesunde Art durchführen. Gesunder Gewichtsverlust findet niemals schnell statt, denn Ihr Körper muss sich an die gesündere Ernährung genauso gewöhnen, wie sich die Muskulatur beim Trainieren langsam aufbaut.

Schneller oder langsamer ist zwar von der Intensität und vom Zeitaufwand abhängig, aber es nützt nicht viel wenn Sie es als untrainierter Mensch übertreiben. Geben Sie Ihrem Körper die Zeit sich an das neue zu gewöhnen. Heute wollen wir an den letzten Beitrag anschließen und Ihnen Lebensmittel vorstellen, mit denen eine sinnvolle Ernährungsumstellung machbar ist.

Ernährung und Bewegung immer kombinieren

Ob Sie nun viel Zeit investieren oder nur drei bis vier Tage in der Woche für ein bis zwei Stunden trainieren wollen, spielt in der Phase der Ernährungsumstellung schon eine Rolle. Es ist in der Anfangszeit auch nicht so einfach, sich an die eigenen neuen Regeln zu halten. Auch hier gibt es gute Programme, die Sie unterstützen und ihnen individuelle Ernährungspläne, Trainings Pläne und viele Antworten auf Ihre Fragen zur Verfügung stellen.

So wird „einfach abnehmen“ zwar nicht zum Kinderspiel, aber grundsätzlich leichter für Sie. Auf jeden Fall sollten Sie aber in dieser Zeit weiter trainieren und nicht „nur“ Ihre Ernährung umstellen. Wer gesundheitlich die Möglichkeit hat (die Zeit haben wir alle), sollte Ernährung und Bewegung immer kombinieren. Warum ist eigentlich auch klar, denn nur eine gesunde und aktive Muskelmasse kann genügend Energie verbrennen um das neue Gewicht auch zu halten.

Sie werden sich auf diese Art bereits nach kurzer Zeit besser fühlen, besser aussehen und weniger Hunger spüren. Auch die Heißhungerattacken, die hauptsächlich bei Verzehr von leeren Kohlenhydraten auftreten (Bäcker, Konditor, Fastfood), werden verschwinden und Ihr Risiko an schwerwiegenden Krankheiten wie Diabetes oder Bluthochdruck zu erkranken wird wesentlich verringert.

Wichtig für die Umstellung der Ernährung ist, ihre Gedanken über das Essen zu ändern.

– Stellen Sie für sich selbst fest und akzeptieren Sie, dass Essen nur eine Notwendigkeit ist um dem Körper genau die Energie zuzuführen, die er benötigt.
– Erkennen Sie die Tatsache, dass der meiste Hunger eigentlich nur Durst ist.
– Erkennen Sie, dass Sie essen müssen um zu leben und dass Sie nicht leben um zu essen.
– Fragen Sie sich selbst, ob dieses ständige Essen zwischendurch notwendig ist, denken Sie dabei an Ihr Bild vor dem Spiegel und an den nächsten Urlaub.
– Benutzen Sie, wenn Sie Essen, nach Möglichkeit unverarbeitete Lebensmittel (also keine Fertiggerichte, Pulver, Suppen oder ähnliches),
– Bereiten Sie Ihre Nahrung selbst zu.

Viele Gemüsesorten können Sie gleich roh genießen, als Salate zum Beispiel. Obst und Fruchtsäfte sollten Sie jedoch (wenn Sie abnehmen wollen) ebenfalls nur nach Ihrem Training zu sich nehmen, denn der darin enthaltene Fruchtzucker und die übrigen Kohlenhydrate (ebenfalls Zucker) verhindern wieder jegliche Abnehmversuche.

Aktiv und Leistungsfähig ohne „Nahrungsmüll“

Ob Sie nun mit dem Übergewicht zu kämpfen, einfach abspecken wollen oder ob Sie Ihre vorhandene Fitness halten bzw. verbessern wollen sei dahingestellt. Auf jeden Fall ist die Verwendung besserer Lebensmittel eine Möglichkeit, dies zu erreichen. Sie müssen essen, um zu leben, dass ist Fakt. Also warum nicht die Essgewohnheiten ändern und endlich den ganzen „Nahrungsmüll“ aus dem Leben entfernen? Um die Frage nach den richtigen Lebensmitteln zu klären, kommen wir nun zu ein paar fettverbrennenden Lebensmitteln die Ihnen helfen werden, sich besser zu fühlen und Ihre Aktivität bzw. Leistungsfähigkeit zu erhalten.

Fleisch. Vor allem Geflügel

Fleisch wie Putenbrust und Hähnchenbrust, ist eine ausgezeichnete Wahl, wenn Sie versuchen, Gewicht zu verlieren. Achten Sie darauf, nicht immer die fettesten Fleischstücke zu wählen und wenn Ihre Auswahl zubereitet ist, das Fett in der Pfanne wegzulassen. Klar schmeckt es noch leckerer, wenn das Fett über das Fleisch gegossen wird, aber Sie haben ja das Ziel Ihre Ernährung umzustellen und keine Lust mehr vor dem Spiegel oder dem Kleiderschrank zu jammern.

Weißes Fleisch, ist reich an Protein und hat keine Kohlenhydrate, die den Blutzuckerspiegel hochtreiben und dadurch das Abnehmen verhindern.
Rotes Fleisch, vor allem Rindfleisch ist ebenfalls ein sinnvoller Energielieferant und eine gute Quelle von Eisen, Vitamin B12 und Protein/Eiweiß. Hier sollten Sie Fleisch von solchen Metzgern bevorzugen, die nachweisen können wo ihr Fleisch herkommt. Am besten natürlich aus biologischer Tierhaltung.
Nahrungsmittel die wenig Fett, aber viel Protein/Eiweiß enthalten und keine Kohlenhydrate, sind der wichtigste Helfer, wenn Sie abnehmen wollen.

Fisch teilt sich den Platz eins mit dem Fleisch

Fisch ist eine ausgezeichnete Wahl und bringt viel Protein in Ihre gesunde Ernährung. Um Ihr Gewicht auf gesunde Art zu reduzieren sollten Sie das umfangreiche Angebot an Fisch nutzen und nur darauf achten, die oft genauso umfangreichen Panaden oder Auflagen wegzulassen. Diese „Geschmacksträger“ enthalten wieder jede Menge verarbeitete Kohlenhydrate und Geschmacksverstärker wie Glutamat, was verhindert, dass Sie überhaupt Gewicht verlieren können.

Fisch und Meeresfrüchte wie Hummer, Garnelen, Krabben und Muscheln haben sehr viel Protein und einen geringen Fettanteil. Es ist immer eine gute Idee, ein wenig Abwechslung in den Ernährungsplan zu bringen. Sie können ja nicht nur Geflügel und rohes Gemüse essen. Fische wie Thunfisch und Lachs sind großartige Möglichkeit gesund zu essen, auch weil sie gesunde Fette und essenzielle Fettsäuren enthalten die gut für Ihren Körper sind.

Es gibt für uns alle nur die drei Hauptnährstoffe: Protein/Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate. Die ersten zwei können Ihnen helfen wenn Sie Gewicht verlieren wollen. Der dritte Nährstoff, die Kohlenhydrate wird jeden Abnehmversuch verhindern, sobald Sie Ihn zu sich nehmen.