Ist Fitnesstraining selbstverständlich

Fitness bedeutet für jeden etwas anderes, das ist klar. Für den, der sie hat, ist nur die Frage aktuell, wie er sie behalten kann und wenn derjenige regelmäßig etwas für seine Fitness tut wird dieses Training so normal und selbstverständlich werden, dass es Gewohnheit ist und gar nicht mehr darüber nachgedacht wird.

Wohl dem, der soweit ist

und sein Fitnesstraining als selbstverständlich ansieht. Weit mehr als 90 % aller Menschen sind jedoch nicht so weit und bei diesem Personenkreis, egal ob nun männlich oder weiblich sind die als normal und selbstverständlich empfundenen Gewohnheiten leider die falschen. (Artikel, Neue-Gesunde-Gewohnheiten)

Bemerkt wird die fehlende “Fitness” jedoch erst wenn Probleme auftreten, wenn man die Einschränkungen die man sich zumutet bemerkt.
Egal ob im Job oder Privat, man kommt nicht mehr mit oder braucht entsprechend länger als der Kollege.
Uups… ich muss ja was tun, sonst bin ich draußen. Dann ist plötzlich Not am Mann und das Geschrei ist groß. Schnell, Schnell wird zur Devise und (Sie werden es ahnen) natürlich geht das nach hinten los.

Es hört natürlich niemand gern und meist traut sich auch niemand zu sagen „Da hab ich Fehler gemacht“. Wer stellt sich schon hin und gibt zu, dass er die letzten Jahre alles falsch gemacht hat, was die Gesundheit betrifft.
OK, so gesehen wäre das der erste Schritt zu einem gesünderen und besseren Leben. Trauen muss man sich nur.

Es ist vielleicht der Moment in dem es „Klick macht“! Selbsterkenntnis soll ja der erste Schritt sein, auf dem Weg zur Besserung.
Vielleicht ist es auch die Angst, die Angst sich zu verpflichten wenn man etwas öffentlich macht, denn wenn ich etwas laut hinausposaune, stelle ich eine Behauptung auf, die ich noch beweisen muß.

Gar nicht so einfach, aber vielleicht der einzige Weg für alle, die in der Gewohnheitsfalle stecken.
Einfach überall erzählen, dass man etwas ändern will, im Freundes und Bekanntenkreis und auch in der Firma.
Das ungläubige Lächeln das Sie ernten werden ist erst recht ein Ansporn zu handeln, denn wer will sich schon blamieren?
Sagen Sie einfach „Schluss jetzt“ „Ich zieh das jetzt durch“.

OK, sind Sie jetzt soweit?

Dann sind Sie in der Pflicht und werden Wege finden diese Pflicht zu erfüllen. Ich habe es genauso gemacht und mich so schließlich zu meinen Erfolgen gezwungen.

Klar dauert es bis sich Gewohnheiten gebildet haben, die mir Fitness bringen, statt sie mir zu nehmen, aber wenn Sie soweit sind, dann werden aus den ungläubig lächelnden Blicken die ersten neidischen und manchmal auch bewundernden Blicke.

Glauben Sie mir, diese Blicke sind es schon Wert das durchzuziehen. Das gibt auch Ihnen das Gefühl gewonnen zu haben und weil Ihr dieses Gefühl öfter haben wollt, werdet Ihr

Weitermachen, Dranbleiben, Durchhalten.

Also, was bedeutet Fitness für Sie? Ja, genau für Sie? Sie sitzen gerade hier und lesen das, warum? Es gibt also einen Grund warum Sie das lesen und ich beglückwünsche Sie dazu, denn die Erkenntnis „Ich muß etwas tun“ ist schon da.
Egal aus welchen Grund hier gelesen wird, es ist der erste Schritt, denn jetzt steht die Frage im Raum,

„WAS kann ich tun“!

Der erste Schritt ist immer die Information, denn wenn Sie darauf warten, dass jemand kommt, der Sie am Händchen hält und Ihnen alles erklärt, dann warten wir wohl bis zum Ende.

OK das kommt  dann schneller, aber das ist ein anderes Thema. Nur soviel dazu, jammern, „mir hilft ja keiner“ bringt nichts Handeln schon und Sprichwörter wie

Hilf Dir selbst sonst hilft Dir keiner

oder

Wer rastet der rostet

haben schon Ihren Sinn.
Dieser Artikel war mir mal wichtig. Vor allem weil jetzt der ideale Zeitpunkt dafür ist, „endlich“ anzufangen etwas zu tun! Das Wetter wird schöner und eine bessere Möglichkeit der Ausrede „Frühjahrsmüdigkeit“ den berühmten Finger zu zeigen werden Sie wohl kaum bekommen.

Also Los! Raus aus dem Sessel, Runter vom Sofa, Raus aus der Box!

Über seinen Fitnesstrainer hat Gunter Gabriel beim Training mal gesagt: Ich könnt ihm was in die Fres… hauen aber es tut ja so gut!
DANACH!