Fitness und Ernährung 50-07.14, über Fitnessbänder, das Fitmio-Konzept und mehr

Auch diese Woche will ich euch wieder ein paar interessante Links als Lesestoff fürs Wochenende mitgeben. Das Wetter ist ja durchaus „lesefreundlich“ auch wenn wir uns vom Monat Juli etwas anderes erwarten könnten. Naja, damit müssen wir wohl leben. Macht aber nix, Training mit Hometrainern ist ja Wetterunabhängig, wie viele andere Übungen, die Ihr zuhause durchführen könnt.

Fitmio: Ein Konzept, das aufgeht

Alles was ich in den letzten Jahren über und von Prof. Dr. Ingo Froböse gehört und gelesen habe ist schlüssig und verständlich. So habe ich auch ein gewisses Vertrauen aufgebaut. Er ist keiner dieser „Verkaufsvorantreiber“, die sich (bezahlt oder nicht) auf vielen anderen Webseiten tummeln.

Deshalb habe ich mich aus Neugier auch schon bei „fitmio“ angemeldet und beziehe den Newsletter. Der Inhalt des Programms ist eine runde Sache und deckt die wichtigsten Fragen und Probleme der Menschen mit Übergewicht ab. Im verlinkten Artikel wird das Programm gut beschrieben.

Hier geht’s zum Beitrag:

Führen mehr Daten zu einem besseren Leben?

Fitnessbänder und Smartwatches. Worin der Reiz dieser Art der Körpervermessung liegt, welche Rolle das Teilen, der Austausch dieser Daten spielt, welche Erkenntnisse gewonnen werden können und wie diese Technik die Menschen verändert oder verändern wird in diesem Artikel auf futurezone beschrieben. Die Gefahr einer vollkommenen Kontrolle wird also wieder größer, je nachdem wie das alles genutzt bzw. ausgenutzt wird.

Hier geht’s zum Beitrag:

Bildung, Balance und Aktivität als Waffe

Einen sehr interessanten Artikel über zehn Waffen gegen das grassierende Übergewicht habe ich auf „focus.de“ gefunden. Die wichtigsten Punkte, zu denen gleich am Anfang die Bildung gehört, sind hier beschrieben worden. Wirklich ein lesenswerter Beitrag, der zum Nachdenken anregt.

Hier geht’s zum Beitrag:

Mit Eiweißpulver abnehmen?

Ein interessanter Beitrag für die unter euch, die sich mit der Frage nach Ergänzungen wie Eiweißpulver beschäftigen. Hier wird dieses Nahrungsergänzungsmittel ausführlich beschrieben. Ob ihr solche Mittel für eure Ernährung verwenden wollt und ob es sinnvoll ist, wenn ihr „nur“ abnehmen wollt, ist eine andere Frage. M.M.n. brauche ich das nicht, wenn ich abnehmen will um für das normale Leben fit zu sein. Im Leistungssport und beim Bodybuilding kann es helfen die Ziele schneller zu erreichen.

Hier geht’s zum Beitrag:

Adipositas als Krankheit definiert

Auch mal gute Nachrichten für Übergewichtige. Die Leitlinie zur „Prävention und Therapie der Adipositas“ wurde aktualisiert und wenn Adipositas nun offiziell als Krankheit anerkannt werden sollte, bestehen viel bessere Chancen auf Hilfe über die Krankenkassen. Manche bis jetzt ausweglose Situation kann dadurch wohl beendet werden.

Hier geht’s zum Beitrag:

Wir wollen mehr Eiweiß und bekommen Kohlenhydrate

Dieser Artikel nimmt wieder mal die ziemlich schwachsinnige Sturheit der DGE aufs Korn, die immer noch kohlenhydratreiche Nahrung favorisiert. Seit Jahren sind die leeren Kohlenhydrate als Hauptursache für Adipositas erkannt.

Was die DGE m.M.n. daran stört? Nun, es kann durchaus sein, dass die Schecks der Lebensmittelhersteller ausbleiben, wenn die sich zur Wahrheit durchringen würden. „Vor allem Big Food hat bislang von den fürsorglichen Ernährungsempfehlungen profitiert“, steht in dem Artikel, dieser Meinung schließe ich mich an.

Hier geht’s zum Beitrag: