Zusammenspiel zwischen Muskeln und Nerven umfassend trainieren

Im letzten Beitrag ging es erst einmal darum was dieses Training eigentlich bedeutet und was es Ihnen bringen kann. Natürlich bringt jede Art von Fitnesstraining etwas und hilft ein Stück dabei gesund zu leben, jedoch sollte keiner übereilt und ohne Grundwissen eine Trainingsart anfangen nur weil er irgendwo gehört/gelesen hat, das gerade dieses Training sinnvoll sein soll.

Nachdem wir also im letzten Beitrag über die Methoden und den richtigen Ansatz für Functional Training geschrieben haben, wollen wir heute die Leistungsfähigkeit und Selbstsicherheit beschreiben, die Sie mit diesem Training erreichen können.

Bessere Koordination und Geschicklichkeit

Was derjenige, der sich mit dieser Trainingsart befasst wirklich erreichen kann, ist eine Erhöhung der Beziehung zwischen Nerven und Muskeln. Functional Training hilft Ihrem Körper, die Signale vom Gehirn direkter und schneller an die Muskeln und Sehnen zu senden. Die Signale gehen dann sozusagen „gewohnte Wege“ und wir alle wissen das solche Routineabläufe schneller und sicherer ablaufen als Bewegungen, bei denen Sie erst lang überlegen müssen, bis sie ausgeführt werden.

Ihre Koordination (Koordination, Geschicklichkeit und Schnelligkeit), wird genauer als vorher. Sehen Sie das als Ganzes, werden sie bestimmte Aufgaben mit viel weniger Stress abarbeiten können. Mit dem passenden Trainingsplan können im Alltag auftretende Beanspruchungen, Belastungen und Bewegungen berücksichtigt werden, wobei die Bewegungszusammenhänge der verschiedenen Muskelgruppen, sowie das Zusammenspiel zwischen Muskeln und Nerven umfassend trainiert werden. Der oberflächliche Aufbau von Muskelmasse, den manche mit bestimmten Übungen erzwingen wollen hat in diesem Sinn wenig Bedeutung.

Bei richtig durchgeführtem Krafttraining spielt funktionelles Training jedoch auch eine große Rolle. Es ist also auch dort sinnvoll, die Form des Widerstandes bei den Übungen so zu wählen, dass Ihnen das Training dabei hilft, Ihre normalen täglichen Aufgaben leichter zu erledigen.

Leistungsfähig und Selbstsicher Aktionen durchführen

Wenn Sie regelmäßig Ihr Training durchführen, werden Sie in der Lage sein auch ungeliebte Positionen, wie langes Sitzen oder langes Stehen länger zu halten. Ihre Leistungsfähigkeit wird sich steigern und alles fällt leichter, weil dadurch auch die Selbstsicherheit steigt. Aufgaben, die Sie vorher vielleicht abgeschreckt haben (oooch, nicht das schon wieder) erledigen sie in einem gut trainierten Körper mit guter Koordination bedeutend schneller und mit Glück sogar vollkommen unterbewusst.

Ähnlich dem Kuppeln und schalten beim Autofahren, darüber denken Sie ja auch nicht nach, sondern tun es einfach. Trainieren Sie Ihren Körper und lassen dadurch zu, dass die Signale vom Gehirn routinemäßig, regelmäßig und schneller bei den Muskeln ankommen, schaffen Sie es auch mehr Ausdauer zu entwickeln, um normale Aktion durchzuführen oder Positionen länger zu halten. Das kann bei bestimmten Arbeitsabläufen sehr von Vorteil sein.

Aussehen und Look oder Gesundheit und Mobilität?

Functional Training wird wahrscheinlich wenig bis nichts zum Aussehen/zum Look Ihres Körpers beitragen aber es wird auf jeden Fall helfen Ihre täglichen Abläufe zu erleichtern und sich schon dadurch positiv auf Lust, Laune und Spaß am Leben auswirken. Durch solche positiven Eigenschaften haben sie eine bessere Ausstrahlung und werden attraktiver wahrgenommen. Wenn das kein Grund ist zu trainieren, was dann?
Es gibt also viele Gründe, warum diese Form des Trainings von wesentlicher Bedeutung für Ihr tägliches Leben ist. Zusammen mit dem, was wir bereits erwähnt haben, können wir noch mehr wichtige Punkte aufzählen,

Erstens: Functional Training hilft, die Bedürfnisse Ihre täglichen Lebens zu erledigen und verbessert Ihre allgemeine Gesundheit und Mobilität, so dass Sie nicht unter die von Ihnen geforderte „Standard-Ebene“ abrutschen.

Zweitens: Es fördert die allgemeine Gesundheit, stärkt vor allem die Muskulatur um Ihre Wirbelsäule und hilft dabei Rückenschmerzen zu vermeiden. Unterstützen Sie die Gesundheit Ihrer Wirbelsäule und vermeiden Sie durch eine bessere Körperhaltung bzw. schmerzhafte Rückenprobleme. Die schwache Muskulatur um die Wirbelsäule herum, ist (neben dem Übergewicht) eine der Hauptursachen für Rückenschmerzen.

Drittens:Die sich wiederholenden Muster, die Sie normalerweise jeden Tag Hilfe bei der Arbeit durchführen müssen, werden leichter. Es wird Ihnen helfen, besser mit den verschiedenen Formen Ihrer Aktivitäten (einschließlich Ihrer Arbeitsaufgaben, Hobbyaktivitäten und Fitnessabläufe) zurechtzukommen.

Viertens: Functional Training, ist wichtiger als kosmetische Fitness. Sie sollten nicht nur die Muskulatur trainieren, die Sie visuell sehen, sondern auch Ihre Rumpfmuskulatur, denn die wichtigsten Muskelgruppen sind nicht sichtbar und sitzen nicht direkt unter der Haut. Für Koordination, Flexibilität und Schnelligkeit sind auch nicht die dicken Oberarme und der „Sixpack“ ausschlaggebend, soviel steht fest. Nehmen Sie die Zahl der Menschen, die sich bei kleinen Aufgaben verletzen so liegt dies daran, dass die Rumpfmuskulatur nicht richtig/oder gar nicht trainiert ist.

Ein Vergleich: Nur weil Sie Ihr Auto jede Woche waschen und alle vier Wochen eine neue Wachsschicht auftragen, haben Sie zwar eine gut gepflegte Hülle/Karosserie, aber was sagt das über die Funktion ihres Autos? Motor, Leitungen, Kabel usw. müssen genauso gepflegt und gewartet werden sonst ist der Wagen bald der schönste auf dem Schrottplatz. Functional Training bedeutet also: die Funktionen zu erhalten und nicht das Aussehen zu verbessern (obwohl das eine, das andere nicht ausschließt sondern ergänzt).

Im nächsten Beitrag haben wir einige kreative Ansätze aufgelistet, die Ihnen helfen das Wissen aus den letzten zwei Beiträgen zu verwirklichen. Was aber jetzt nicht heißen soll, dass sie bis dahin nichts tun.
Wenn sie sich gleich näher über Trainingsmöglichkeiten oder auch Ernährungsfragen informieren wollen und weiter nach Lösungen suchen, empfehlen wir Ihnen die „passenden Beiträge“ unter dem Beitrag oder das Menü, „Themen/Kategorien“ in der Sidebar. Dort finden Sie ebenfalls viele passende Beiträge.

Den nächsten Beitrag (und die weiteren neuen Artikel) verpassen Sie auch nicht, wenn sich darüber einfach per E-Mail informieren lassen. Oben rechts auf der Startseite (Download E-Book/Newsletter), finden Sie den passenden Button dazu.