Teil 1 – Nährstoffe

Das der Körper Nährstoffe braucht um Gesund zu bleiben, merken Sie spätestens wenn Sie Hunger haben. Genauso benötigen Sie Nährstoffe um Ihre Fitness zu erhalten oder zu verbessern. Nur, wann Sie welche Nährstoffe zu sich nehmen, lassen Sie sich oft von Zeitmangel, Stress oder von falschen Vorstellungen über Ernährung diktieren.

Viele schwache Menschen lassen sich (zum Beispiel von den verschiedensten Medien) einreden welche Form von Ernährung für Sie gut ist. Besonders perfide finde ich es, wenn in den Spielfilmen und Serien ständig Fastfood gegessen wird und zwar wohlgemerkt von durch-trainierten, schlanken Schauspielern.
Genau diese Schauspieler sind es aber, die Sie (im realen Leben) in den Fitnesscentern (manchmal sogar in Ihren eigenen) treffen können und zwar sehr oft.

Wenn dann vielleicht doch mal ein dicker Darsteller eine Hauptrolle bekommt, wird oft eine Diät oder allgemein dessen Ernährungsproblem mit eingebaut. Dabei wird genau darauf geachtet das man sieht, wie er oder Sie beim Essen (der eigentlich gesunden Kost) das Gesicht verziehen. Hier heißt die Botschaft:
„Du bist auch zu Fett, Kauf Dir endlich eine Diät!“

Zusammengefasst wird Ihnen eingehämmert

Kauft Fastfood, das ist „Hip“ und „Cool“, (solange Sie Jung und Schlank sind!)
Kauft euch Diäten um wieder Hip“ und „Cool“ zu sein, (wenn Sie dann zulange das Zeug in sich rein-gestopft haben)

Linke Und Rechte Hand

Wenn Ihnen erst mal klar ist, das es die gleichen Leute sind, die Ihnen beides suggerieren, die Ihnen die versteckten Botschaften nicht nur in der Werbung sondern auch in Filmen, ständig in Ihr Unterbewusstsein pflanzen, dann wird Ihnen diese Strategie immer öfter auffallen. Sie werden ab dann Bewusst wahrnehmen wie Sie beeinflusst werden und automatisch dementsprechend Handeln.

Eigentlich müssten die Kosten für Diätprogramme und die Behandlungskosten für Krankheiten, die aus dem Übergewicht resultieren von den Fastfood Herstellern getragen werden 🙂
Das wäre doch mal was. Was glauben Sie wie schnell in den Tempeln die ungesunden und teilweise aus (angeblichen) Kostengründen vergifteten „Lebensmittel“ verschwinden?

Dabei meine ich hier nicht das Fleisch direkt, dass ist meist aus kontrollierter Haltung. Auch nicht die Beilagen, da legen die Anbieter mittlerweile auch schon Wert auf die Herkunft der Salate und der anderen optischen Auf-werter. Ich bestreite auch nicht, das Fastfood nicht schmeckt oder nicht gut aussieht, Aber das tat „Schneewittchens“ Apfel auch!

Es sind andere Zutaten, die Geschmacksverstärker und chemischen Süßstoffe, von denen einige aus Profitgier nicht die Finger lassen können.
Glutamat und solche Stoffe wie Aspartam zum Beispiel sind es, die hier “Massenhaft” für den “Massenverbrauch” eingesetzt werden und das, TROTZDEM inzwischen allen bekannt ist, wie diese Stoffe wirken.
Na dann viel Spaß mit Schneewittchens neuen Äpfeln!

Bei der Ausrede „Kostengründe“, die sehr gern und oft verwendet wird, sind nicht die Kosten für Sie als Endverbraucher gemeint. Nein hier geht es nur um den Profit und die Gewinnausschüttung für die Aktionäre, von denen die wenigsten das Zeug selbst Essen.

Sie können das als Verbraucher aber beeinflussen!
Auch in Ihren Einkaufsmärkten haben Sie die Wahl!

Indem Sie Aktiv werden, einfach mal etwas auf die Inhaltsstoffe achten und erst dann entscheiden ob das Produkt im Einkaufskorb oder wieder im Regal landet.

Weit-weg.reisen, Neuseeland

Viele Grüße aus Plauen im Vogtland
 
Steffen Beyer
facebook.com-AktivPlatz
 
Steffen Beyer auf Google +