Gewohnheiten erkennen und Handeln

Eigentlich wissen wir ja, dass sich schlechte Gewohnheiten deswegen so schwer verändern lassen,weil sie sich so gut anfühlen. Dabei stören sie uns, Schaden oft immens, stehen uns im Weg oder versperren diesen sogar. Jetzt haben wir das Riesenglück, dass wir in der Lage sind, das zu ändern.

Die meisten Menschen haben sogar die Zeit dazu nur verschwenden sie eben diese Zeit mit den falschen, den schlechten Gewohnheiten. Wir gehen alle gewohnheitsmäßig auf eine ganz bestimmte Art (trotzdem jeder auf seine eigene) mit unserem Leben und unserem Körper um.

Das fühlt sich sogar manchmal an, wie ein Puls, wie ein Akkord, immer das gleiche Tag für Tag.
Es sind eben diese Rhythmen, diese Rituale, die uns manchmal erst auffallen wenn wir zurückblicken. Jeder kennt das, „ach, schon wieder ein Jahr um“ „-grad war doch noch Sommer“ u.s.w.

Mir geht das “wie gewohnt” genauso

und es überrascht mich nicht, wenn Sie jetzt nicken. Es ist in den meisten Fällen auch gut, dass es diesen Rhythmus gibt.
Das Leben würde ziemlich chaotisch ablaufen wenn Sie nicht diesem Rhythmus folgen würden.
Wenn diese Art, mit der Sie Ihr Leben „Benutzen“ oder „Gebrauchen“ in den richtigen Bahnen läuft, also gut für Sie ist, dann ist das alles auch okay und es entstehen keine Probleme.

Gehören Sie aber zu den Menschen, die bemerken „Irgendwas läuft hier falsch“ oder sich fragen, „wie konnte denn das passieren“, dann wissen Sie auch, dass Sie bewusst Einfluss nehmen können.(Artikel So handeln Sie Erfolgreich)

Ist Ihnen erst mal klar, dass Sie vielleicht mit ihrer Aufmerksamkeit (zu sehr) bei ihrer Arbeit sind oder das Ihre Freizeit vielleicht zu bequem abläuft, dann fehlt nur noch der letzte „Ruck“ und Sie sind (auch selbst) in der Lage das zu ändern. (Artikel- Denken Sie bewusst Positiv)

Gesund und Fit fühlt sich das ganze Leben viel besser an und Sie können Ihren Rhythmus mit der Zeit so ändern, dass Sie Ihre Ziele schneller und besser erreichen werden. Nur Handeln müssen Sie selber, die falschen Rituale erkennen um sie dann Erfolgreich zu bekämpfen.

Der letzte Ruck, der Klick im Kopf

OK, dass ist der Punkt der den meisten die größten Schwierigkeiten bereitet.
Wenn man sich noch etwas mit dem Thema beschäftigt, dann liest man in diesen Krankheits-Statistiken,
dass über 90% der Menschen häufig Probleme Krankheiten und Schmerzen haben, die auf falsches Verhalten oder eben auf falsche “Gewohnheiten” zurückzuführen sind.

Wir haben dieses Leben von unseren Eltern bekommen, und vor allem, wir haben es nur einmal, also sollten wir mit diesem Geschenk besonders gut umgehen. Wenn wir schlechten Gebrauch davon machen, rächt sich das.
Dann geht es uns „Aach sooo schlecht“ und alle anderen sind daran schuld. Nur nicht wir selber.

Nun bei 2 bis 3% der Menschen gebe ich da recht und wenn noch Unfälle dazukommen ist das auch begründet.
Mindestens 75 % der Leute sind jedoch wirklich selbst schuld an Problemen wie Übergewicht, Bluthochdruck, Herzerkrankungen oder auch an Diabetes.

Durch das Übergewicht kommen auch die meisten Rückenschmerzen, sind also ein Symptom davon (außer eben die paar Prozent, die wirklich anatomische Probleme haben)

Mal Zusammengefasst gesagt:

Wenn Sie schlecht mit sich und Ihrem Körper umgehen, werden Ihnen früher oder später Probleme begegnen die Sie selbst verschuldet haben und die Sie selbst wieder bekämpfen müssen.
Ich weiß, das klingt jetzt hart, aber es ist so und auf Pillen und andere Wunder zu hoffen oder zu warten ist dermaßen Sinnlos und Falsch, dass ich mich weigere über solche Möglichkeiten auch nur nachzudenken.

Was aber machen viele? Richtig, genau das! Stimmt doch, oder?
Die steigenden Umsätze der Pharmaindustrie und die Milliarden Einnahmen der Diäthersteller beweisen es und die immer neuen sinnfreien Trainingsgeräte in der Werbung zeichnen diesen Weg der Verdummung auch auf (wenn das Zeug keiner kauft, dann hört automatisch auch die Werbung dafür auf!)

Schnell schnell, das geht nicht

und wer das erzählt, DER LÜGT! Das ist Fakt, wie soll das auch gehen, 10 Kilo über Jahre „angefaulenzt“ und „genießerisch dazu gepackt“ sollen dann in 2 Wochen (oder weniger) wieder verschwinden? Hallo? Jemand da?

Nehmen Sie sich aber etwas mehr Zeit, bewegen Sie sich regelmäßig und stellen Ihre Ernährung um, ist es durchaus möglich diese 10 Kilo in 8 bis 10 Wochen zu entfernen.

Jetzt kommt gerade die Zeit der Besinnung, wie wäre es wenn Sie sich mal auf gesunde Ernährung besinnen.
Das geht auch ohne „Müsli“ und „trockene Reis -kekse“!

Machen Sie daraus neue bessere Gewohnheiten,

Machen Sie so weiter und bleiben bei diesem Rhythmus ist auch noch viel mehr drin (wenn nötig) und auch das Halten des neuen Gewichts und der neuen Fitness ist kein Problem mehr.

Sie fühlen sich wohl in Ihrer neuen Haut, alles gelingt viel leichter, das Fett ist weg, der Bluthochdruck auch und an die ständigen Rückenschmerzen können Sie sich nur noch schwach erinnern. „Der hat gut reden“ „wenn ich doch auch schon soweit wäre“ (stimmt’s?).
Naja irgendwie sind wir doch alle nur Menschen, aber als die wichtigsten Zaubermittel kann ich Ihnen die Worte: Durchhalten, Dranbleiben und Weitermachen mitgeben. Ach-so, zuerst kommt ja noch das andere Wort

!!ANFANGEN!!

Neue “Gewohnheiten” entwickeln sich durch Ihr “Handeln” schließlich zu “Gesunden Ritualen”

Mit dem Spruch von Wilhelm Busch im Kopf:
„Ausdauer wird früher oder später belohnt – meistens aber später.“ können Sie das auch tun!