Obst und Gemüse nach Nährstoffdichte gelistet

Eine interessante Querschnittsstudie auf der Website des CDC (Zentrum für Krankheitskontrolle und Vorbeugung), hat in einem 3-Schritt-Verfahren die gesündesten Obst- und Gemüsesorten herausgefiltert. Wenn man die Punkte, die in der Studie zugrunde gelegt werden als Ausgangspunkt nimmt, sind es natürlich wieder andere Sorten, als in der Werbung angepriesen.
Das passiert, wenn man nicht immer nur den einen gesunden Inhaltstoff in den Vordergrund stellt, der gerade für den Verkauf interessant ist.

Die Nährstoffdichte für die einzelnen Lebensmittel wurde berechnet, nachdem die Obst und Gemüse Sorten in grüne Blattgemüse, gelb/orange, Zitrusfrüchte, und Kreuzblütler unterteilt wurden. Der Ansatz, die Obst und Gemüse Sorten nach Nährstoffdichte zu werten, ist wahrscheinlich der beste Weg um herauszufinden, welche Sorten denn nun wirklich gesund sind.

Nährstoffdichte in Bezug auf den Kaloriengehalt

Bei den Lebensmitteln wurde die Nährstoffdichte gemessen. Das heißt: „Wie nährstoffreich sind die Lebensmittel in Bezug auf ihren Kaloriengehalt.“ Die gesündesten Obst und Gemüse Sorten sind reich an Vitaminen, Mineralien, Ballaststoffen und essentiellen Fettsäuren.

Herausgekommen, ist eine Liste von Lebensmitteln, die bereits als die gesündesten Lebensmittel der Welt bekannt sind und leicht in Ihren lokalen Lebensmittelgeschäften oder auf Gemüsemärkten zu finden sind. Viele davon könnt Ihr auch selbst anbauen, bzw. sie sind alle sehr erschwinglich.

Natürlich sind diese Lebensmittel nur im unbearbeiteten Zustand so zu bewerten. In verarbeiteten Lebensmitteln verlieren sie ihren Wert durch die Inhaltstoffe, die noch zugesetzt werden und durch die Zubereitung. Zu langes Kochen, schadet ebenfalls dem Nährstoffgehalt, was uns die Rohkost und das Dünsten oder Braten im Wok wieder sinnvoller erscheinen lässt.

Die Lebensmittel aus der Liste

Hier habe ich euch die Lebensmittel in der Liste schon mal aufgeführt und die gesamte Liste könnt Ihr euch Hier anschauen.

Die höchsten Punktzahlen, in Bezug auf die Nährstoffdichte erreichten: Brunnenkresse, Chinakohl, Mangold, Spinat, Chicorée, Blattsalat, Petersilie, Romanasalat, Senf und Endivie.

Schnittlauch, Grünkohl, Löwenzahn grün, Rote Paprika, Rucola, Brokkoli, Kürbis, Rosenkohl, Schalotte, Kohlrabi, Blumenkohl, Kohl, Karotte und Tomate, bewegen sich im mittleren Bereich, zwischen 20 und 50 Prozent Nährstoffdichte.

Zitrone, Eisbergsalat, Erdbeere, Rettich, Winterkürbis (alle Sorten), Orange, Grapefruit (pink und rot), Steckrübe, Rübe, Brombeere, Lauch, Süßkartoffel und Grapefruit (weiß), haben die geringste Nährstoffdichte bei den Lebensmitteln, die es überhaupt in die Studie geschafft haben.

Fazit

Zumindest bekommt man eine gute Vorstellung davon, was die gesündesten Lebensmittel der Welt sind und das Ziel ist auch klar. Einfach soviel Ihr könnt von diesen Lebensmitteln in die tägliche Ernährung einbauen. Ums wollen geht es ja nicht, denn gesund leben wollen wir doch eigentlich alle.

Welche davon Ihr schließlich verwendet, ist natürlich Geschmackssache und bei der Zubereitung ist es wichtig auf den Erhalt der Nährstoffe zu achten. Empfehlenswert ist die Verwendung auf alle Fälle, die Zubereitung dauert auch nicht länger als das besorgen von Fastfood und der größte Vorteil ist der, dass ich weiß „was“ ich esse.