Cholesterin/Cholesterinspiegel Teil 3

Nun ist Cholesterin ein Wort, das eigentlich ein Oberbegriff für zwei verschiedene Arten ist. Am weitesten verbreitet ist die Aussage, dass “Cholesterin” schlecht ist. Klar, das wird überall propagiert und diese Aussage wird von den Herstellern und den Medien schon so lange in die Köpfe der Menschen gepumpt, dass es die meisten Menschen automatisch mit Krankheiten assoziieren. Jede Lüge, lange und oft genug erzählt, wird irgendwann für wahr gehalten. Vergleiche hierzu gibt es überall, Sie brauchen nur mal in Richtung „Politik“ zu sehen.

Zuviel Cholesterin (das weiß ja jeder) ist etwas gefährliches, Schlechtes.

Wer einen zu hohen Cholesterinspiegel hat, läuft Gefahr, Herz- und Kreislauf Krankheiten zu bekommen. Doch was/welches “Cholesterin” genau bewirkt und warum der Mensch es hat (wenn es doch so schlecht ist) wissen die wenigsten. Die meisten Menschen verlassen sich deshalb auf die Beschreibungen der Hersteller (die natürlich nur das loben was sie verkaufen wollen) ohne zu hinterfragen ob etwas passiert oder was passiert, wenn sie die Produkte verwenden.

Erklärt wird meist das “schlechte Cholesterin”

Richtig ist, das Cholesterin eine zentrale Rolle in den biochemischen Prozessen spielt, die im menschlichen Körper ablaufen. Da es aber vor allem mit Herzgefäß-Krankheiten bekannt wurde und damit in Verbindung gebracht wird, sehen die meisten Menschen nicht weiter hin und stufen es als schlecht ein. Klar resultiert diese Erkrankung zum Teil aus einem zu hohen Cholesterin Spiegel im Blut, aber das ist mit Sicherheit nicht allgemeingültig auf alle Menschen übertragbar. Bei den meisten Gesprächen zwischen Arzt und Patienten geht es jedoch bei Erklärungen meist um das “schlechte Cholesterin”, das Lipoprotein (LDL), das „light“ genannt und eine geringere Dichte hat. Immer brav nach den Worten der Pharma wird in den Arztpraxen die (von vielen Forschern) breitgekaute “Cholesterin Hypothese” angewendet und oft eigentlich unnötige Mittel verschrieben.
(Artikel: „Andere Meinungen werden verdrängt“)

Das sogenannte “Gute Cholesterin” wird wiederum durch eine hohe Dichte „high“ Lipoprotein (HDL) charakterisiert. Eigentlich bezeichnen die Abkürzungen „LDL“ und „HDL“ jedoch gar nicht das Cholesterin sondern nur dessen Transportvehikel. Diese Mitfahrgelegenheiten („Lipoproteine“) werden benötigt weil Fette im Körper wegen ihrer Wasser-Unlöslichkeit so schwierig zu transportieren sind. Sie nehmen die Körperfette, (zu denen Cholesterin gehört) auf, befördern sie im Blutstrom und laden sie genau dort wieder ab wo sie benötigt werden. Komplikationen aufgrund der Unlöslichkeit der Fette werden so weitgehend ausgeschlossen.

Transportgut Cholesterin

Im Maßstab des Körpers funktioniert das Transportgewerbe ähnlich wie im Maßstab der Gesellschaft. Je nach Transportgut gibt es verschiedene Transportmöglichkeiten. LKW, Tanker, Bus oder Bahn sind „im Großen“ die bekanntesten. „Im Kleinen“ Maßstab des Körpers sind die Transporter für die verschiedenen Arten von Körperfetten (zu denen Cholesterin und auch die sogenannten Triglyceride gehören), das LDL (Lipoprotein niedriger Dichte: Low density lipoprotein) und das HDL (Lipoprotein hoher Dichte: „High density lipoprotein“) wohl die allgemein bekanntesten. Das diese Bekanntheit in wirtschaftlichen Gründen/Interessen der Pharmaindustrie zu suchen ist wurde im Beitrag: Cholesterin/Cholesterinspiegel bereits erwähnt. Denn wenn Cholesterin senkende Produkte mit Gewinn verkauft werden sollen, muss den Menschen ja erst mal eingebläut werden, dass sie den Mist benötigen. Nur die Menschen zu versorgen die es wirklich brauchen, bringt halt nicht den von den Aktionären erwarteten Gewinn.

HDL – LDL der Unterschied

Zu Erklärung der Unterschiede zwischen den Transportaufgaben der „Lipoproteine“ ist zu sagen, das „HDL“ überflüssiges Cholesterin aufnimmt und zur Leber transportiert. Die Leber baut es in Gallensäure um und es wird (zum Teil) über den Darm ausgeschieden.
„HDL“ hat prinzipiell also die Wirkung “Cholesterin-senkend”.
„LDL“ versorgt (transporttechnisch gesehen) die Zellen mit Cholesterin, es transportiert das Cholesterin zu den Zellen.
Beide Formen tauchen bei der Gesamtcholesterinmessung des Blutes auf. Weil Sie jedoch in den meisten Fällen gesünder leben, wenn Sie mehr „HDL“ und weniger „LDL“ haben, wird ein guter Arzt heutzutage dem Gesamtcholesterinspiegel weniger Bedeutung zumessen als dem Verhältnis beider Cholesterinarten im Blut.