Die Setpoint Theorie!

Weil ich es von vielen Menschen schon gehört habe und weil ich es auch selbst immer wieder gesagt habe, denke ich, das es für Sie als meine Leser interessant ist dieses Thema aufzugreifen. Alle kennen diesen „Setpoint“ oder zu Deutsch „Sollpunkt“. Unterbewusst zumindest und gerade Personen, die mit Ihrem Gewicht, bzw. Übergewicht zu kämpfen haben, wissen genau was ich meine.

„Ich kann machen was ich will, ich nehme einfach nicht mehr ab!“

Sie haben vielleicht gerade Ihr Idealgewicht, vielleicht 4 – 5 Kilo drüber und sind eigentlich zufrieden. Wenn Sie also nicht zu viele Fehler machen oder mit Chips, Fastfood oder ähnlichem über die Strenge schlagen und dann tagelang nur noch Wasser trinken, pendelt sich Ihr Gewicht immer wieder auf diesem Niveau ein.

Die „Setpoint“ Theorie besagt also, das der Körper je nach Situation und Masse sein eigenes Spiel mit uns treibt und ein Idealgewicht festlegt, eben diesen Sollpunkt. Mit dieser Theorie lässt sich also in übertragenen Sinn auch der Jojoeffekt erklären. (Hoffentlich nimmt das niemand als Ausrede nichts mehr zu tun, weil der Körper das sowieso festlegt!) 😉

Die These sagt also aus, dass, sobald die optimale Energiezufuhr unterschritten wird, unser Körper alle verfügbaren Hebel in Bewegung setzt um diesen „Sollpunkt“ wieder zu erreichen. Das kann beim zweiten Toast zum Frühstück beginnen, wenn der innere Schweinehund von unserem Körper beauftragt wird uns zu nerven, und schließlich bei Nasch-Attacken enden, bei denen wir erst hinterher fragen warum.

Ein ausgezeichnetes Mittel

Ergo, versucht unser Körper immer wieder nach Diäten, Hungerkuren oder anderen Versuchen abzunehmen seinen bereits festgelegten „Setpoint“ wieder zu erreichen. Doch haben wir nicht mit dem „Setpoint“ ein ausgezeichnetes Mittel um ein neues, für Sie besseres Gewicht festzulegen? Nach meiner Recherche zu diesem Thema, denke ich schon.

Genetisch festgelegt?

In einem Beitrag der Wikipedia (Wikipedia-Setpoint Theorie) wird zwar geschrieben, das dieser Punkt genetisch festgelegt ist, aber wenn er sich angeblich auf ein höheres Gewicht einpegeln kann, warum dann nicht wieder auf ein geringeres? Denn wenn ich für mich davon ausgehe, das dieser „Sollpunkt“ nicht genetisch festgelegt ist, spricht doch sehr viel dafür, dass auch Ihr Körper, ein für eine Weile gehaltenes, besseres und gesünderes Gewicht als neuen „Setpoint“ akzeptieren wird.

Aus vielen weiteren Beiträgen zu diesem Thema habe ich herausgelesen, dass es durchaus anzunehmen ist, dass der „Sollpunkt“ durch Ausdauersport und eine gesunde Ernährungsumstellung herabgesetzt werden kann. Irgendwie klingt das auch ziemlich logisch, denn wenn ich meine Gewohnheiten umstelle, mehr Sport treibe und mich besser ernähre als mir die Werbung vorgaukeln will, dann stellt sich auch mein Stoffwechsel um und arbeitet auf dem neuen Niveau weiter.

Krankheiten, wie zum Beispiel Bluthochdruck verschwinden wieder, die Blutwerte normalisieren sich und auch die Blutzuckerwerte kommen wieder in auf die Höhe, die als normal bezeichnet wird. So war es jedenfalls bei mir nachdem ich abgenommen habe.

Wenn Sie also ausgiebig Sport treiben und sich gesund ernähren, werden Sie (egal ob Sie nun vorher eine Diät gemacht haben oder nicht) gute Chancen haben dem Jojoeffekt auch ein Schnippchen zu schlagen und Ihren „Setpoint“ auf den ursprünglichen Wert zu setzen.

Eigentlich eine einfache Erkenntnis

Fettgewebe verbraucht wenig Energie Muskelmasse schon deutlich mehr, wenn Sie also 5 Kilo Fett abgebaut und dafür 5 Kilo Muskelmasse aufgebaut haben, wiegen Sie zwar erst mal genauso viel, aber es sieht erstens besser aus und Sie können ohne schlechtes gewissen mehr Essen ohne wieder zuzunehmen.
Essen Sie nicht zuviel und nicht das falsche, dann werden Sie automatisch mehr abnehmen, weil Sie ja mehr verbrennen.

Somit ist abnehmen doch ziemlich einfach oder?

Weit-weg.reisen, Neuseeland

Viele Grüße aus Plauen im Vogtland
 
Steffen Beyer
facebook.com-AktivPlatz
 
Steffen Beyer auf Google +