Wichtige Faktoren für den Aufbau von Muskelmasse!

Bereits in den letzten zwei Artikeln sind wir auf dieses Thema eingegangen, dass für viele immer wichtiger wird.
(Artikel: Fitnesstipps ab 40) und (Artikel: Fitnesstraining über 50) Fitness spielt eine immer größere Rolle, wenn Sie älter werden. Auch das wird immer mehr Menschen klar und viele davon handeln dementsprechend. Zu Erkenntnissen wie: „Je älter ich werde, desto mehr muss ich für meine Fitness tun“ kann ja auch keiner kommen, der erst 20 ist.

Jetzt könnten noch Sprüche folgen, wie: „Fitness ist Preiswert“, „Sie können später Arztkosten sparen“ und, und, und. Doch das ist eigentlich logisch und auf dieser Geiz/Billig/Spar-Welle müssen wir ja nicht auch noch herumreiten.
Das einzige, was Sie hier immer wieder lesen werden ist die Aussage, dass Sie handeln müssen. Anfangen etwas zu tun und aufhören nur darüber zu reden (oder zu lesen). Also: Raus aus der Box! Raus aus dem Sessel! Das ist nicht nur einfach gesagt, sondern auch einfach getan! (Probieren Sie es!)

Fitness: Investition in eine gesunde Zukunft

Trotzdem ist an dem Wort „Sparen“ was dran, denn wenn Sie Ihren Fitness-Plan für das Leben über 40 (und älter) betrachten werden Sie bemerken, dass er ein klassischer Fall von „Investition in Ihre Zukunft“ ist. Die Zeit, die Sie jetzt in Ihre Fitness investieren, spart Ihnen einiges an Kosten im Alter. Allein schon die Zeit, die Sie nicht bei Ärzten im Wartezimmer oder bei notwendigen Krankenhausaufenthalten verbringen müssen ist es schon wert, sich intensiv um die eigene Fitness zu kümmern.

Wenn Sie jetzt aktiv werden, tun Sie sich selbst einen großen Gefallen, denn Sie gehen einen wichtigen Schritt in Richtung Erhaltung gesunder Knochen und Muskeln. Ihr ganzes Leben wird (oder bleibt) aktiver und Sie werden gesunde Lebensjahre dazugewinnen.
Wenn Sie Ihre Fitness vernachlässigen, werden Sie sich mit 50 fühlen als würden Sie 60 werden und darüber hinaus wird es für Sie noch viel schwieriger, Ihre Fitness-Ziele oder überhaupt Ziele zu erreichen/Wünsche zu verwirklichen!

Aktivieren Sie Ihren Körper Sie müssen es nur tun!

Fitnesstraining, Krafttraining, Ausdauertraining, Sport, wie auch immer Sie es nennen, es ist im Grunde die gleiche Sache: Sie aktivieren Ihren Körper, Ihren Stoffwechsel und bauen Muskelmasse auf, die bei der Verbrennung überschüssiger Energie aus der Nahrung hilft. Dabei ist es vorerst vollkommen egal, ob Sie dazu irgendeine Art von Gewichten oder Geräten verwenden oder ob Sie nur mit der richtigen Bekleidung einfach loslaufen. Sie müssen es nur tun. Sie werden über die Erfolge erstaunt sein, die sich bereits nach kurzer Zeit einstellen und diese Erfolge sind es schließlich, die Sie motivieren weiterzumachen.

So verschwinden auch Gedanken wie. „Ich bin doch schon zu alt“ oder „das ist doch nichts für mich, in meinem Alter“. Totaler Quatsch, wenn sie körperlich in der Lage sind etwas für Ihre Fitness zu tun, dann tun Sie es doch einfach! Sie müssen niemanden irgendeine Art von Beweis liefern (außer sich selbst), dass Sie es noch drauf haben? Schauen Sie sich andere Senioren an, die in fortgeschrittenem Alter noch aktiv sind. Da ist beispielsweise der Schauspieler Klaus Theo Gärtner (Ein Fall für Zwei) der letztens verkündete, dass er ein Jahr Drehpause macht, weil er mit seiner Frau eine Weltreise macht. Der Mann ist 69 Jahre alt! Ja, richtig 69! Unseren Respekt hat dieser Plan, dieses Ziel.

Ziele, Pläne und Faktoren

Genau das ist es, was jeder braucht um voranzukommen oder eben um wieder fit zu werden: Ein Ziel und um Ziele auch zu erreichen braucht es Pläne und um Pläne umzusetzen müssen einige Faktoren berücksichtigt werden, damit Sie Fett verlieren und Muskelmasse gewinnen können. Hier und im nächsten Beitrag finden einige dieser wichtigen Faktoren.

Faktor 1: Ihre tägliche Kalorienzufuhr

Wenn Sie älter werden neigt Ihr Körper dazu, den Stoffwechsel herunterzufahren und Muskelmasse zu verlieren. Wozu das führt können Sie überall in den Sesseln und auf den Sofas sehen. Selbst wenn Sie jetzt die Kalorienzufuhr verringern/reduzieren wird sich Ihr Stoffwechsel anpassen und versuchen mehr zu speichern, falls wieder mal so eine Notsituation kommt. Das schlechte daran ist, dass sie noch mehr zunehmen. Das ist genau dieser Effekt, den die unwissenden „Jojo Effekt“ nennen. Übrigens funktioniert das beim Geld genauso:

„Wenn Sie weniger ausgeben/verbrauchen dann wächst Ihr Konto (wird fetter), geben Sie mehr aus (verbrauchen Sie mehr) wird Ihr Konto schlanker. Bei Ihrer Fitness und Ernährung macht das Sinn, beim Konto weniger, das ist der Unterschied.“
„Verdienen Sie weniger (weniger essen) und geben Sie mehr aus (mehr Bewegung), ist es quasi unmöglich dass Ihr Konto wächst (dass Sie zunehmen)!“ ©2012
Also, wenn Sie Ihre Kalorienzufuhr reduzieren „und“ sich bewegen verlieren Sie Fett! Genau so funktioniert Abnehmen. Die Lösung ist somit denkbar einfach: Senken Sie Ihre Kalorienzufuhr und erhöhen Sie Ihre Workouts/Trainingszeiten. Ihr Stoffwechsel wird in Gang gesetzt/aktiviert, Muskelmasse wird aufgebaut und der Energieverbrauch steigert sich.

Natürlich müssen Sie Testen und ausprobieren, welche Lebensmittel Ihnen helfen und darauf achten, was funktioniert.
Doch dazu mehr im nächsten Beitrag am 27.08.12. Wenn Sie diesen zweiten Teil und auch die weiteren Beiträge hier auf „Mit Fitness auf Gesund Umschalten nicht verpassen wollen, informieren wir Sie gern per E-Mail über die neuen Beiträge. Den passenden Button dazu finden Sie oben rechts Auf der Startseite (unter dem Gratis E-Book über Komplementärmedizin).