Fitness und Ernährung, was passiert denn alles über die Woche?

Immer wenn meine Wochenendnews veröffentlicht werden, ist das Wochenende zumindest in Sichtweite. Zum Glück für die meisten, ist dann ja Zeit im Web zu Surfen und da das Wetter gerade nicht zum Baden einlädt, werden viele diese Zeit auch nutzen. Genau deshalb hab ich wieder ein paar Beiträge herausgepickt, die mir in der Woche untergekommen sind. Also viel Spaß mit meinem kleinen Rückblick.

„Fitness-Vorrat“ regelt das Gewicht?

Ob da was dran ist?
Das Zitat:
„Die Fitness eines Menschen hängt davon ab, in welchem Umfang und mit welcher Intensität er in der Vergangenheit körperlich aktiv war. Sie kann noch jahrelang anhalten, selbst wenn man körperlich schon längst nicht mehr aktiv ist, und hat einen wesentlichen Einfluss auf Körpergewicht und Fettverteilung.“
(Zitatende)
Habe ich gleich neben dem Beitragsbild entdeckt und denke, dass diese Aussage zwar richtig ist, aber mit Sicherheit von den „Bequemlichkeitsliebenden“ als Ausrede verwendet wird. Alà: Ich brauch nix zu tun, ich hab ja früher genug gemacht. Der Artikel selbst ist durchaus lesenswert und es geht eigentlich um die Sauerstoffaufnahme des menschlichen Körpers. Der letzte Satz (Auf einen Blick) kann auf jeden Fall unterstrichen werden.
Hier geht’s zum Beitrag: Fitness-Vorrat aus früheren Jahren regelt das Gewicht

Kostenlose Lauf-App Runtastic und Alternativen wie die Apps von Fitbit, Jawbone oder Nike

Listenführung und Kontrolle, genau das sind wichtige Punkte wenn Ihr beim Abnehmen etwas erreichen wollt. Ihr müsst einfach wissen, wie euer Körper auf das Training und auf die verschiedenen Lebensmittel reagiert. Auf diese Art habe ich vor 4jahren auch rausbekommen, dass ich zunehme, wenn ich Nudeln esse. Also nix mehr mit Spagetti und Co (oder besser sehr selten)
Meine Listen habe ich immer von Hand und in Excel Tabellen geführt, aber die Daten wie Distanz, Zeit, Geschwindigkeit und Kalorienverbrauch mit solchen Apps aufzuzeichnen, erleichtert auf jeden Fall die Auswertung. Das Problem mit dem Datenschutz ist wohl auch allgegenwärtig und wird im Artikel auch angeschnitten, doch dazu muss sich jeder selbst eine Meinung bilden (ohne der Panikmache aufzusitzen)
Hier geht’s zum Beitrag: Gesundheits- und Fitness-Apps können sehr viel über die Nutzer preisgeben

Immer mehr Sportarten wie Jogging, Zumba oder Boxen gibt es jetzt auch im Wasser

Einen schönen und ausführlichen Beitrag über Aqua Fitness habe ich auf der Website des Kölner Stadtanzeigers entdeckt. Der Meinung des Autors, dass Fitness/Gymnastik im Wasser eine langweilige Freizeitbeschäftigung ist, kann ich mich nur anschließen.
Hier geht’s zum Beitrag: Mehr als Planschen im Pool

Auswirkungen von Softdrinks auf das Verhalten. Überdosis der süßen Getränke macht reizbar

Ein Beitrag auf der Site von „Bild der Wissenschaft“ hat mich sehr interessiert und bestätigt einige meiner Gedanken über diese Zucker/Kohlenhydratbomben, die sich Softdrinks nennen. Laut Aussage in dem beitrag hat die Studie zwar auch einige Schwachstellen aber das Wissen um diese Punkte ändert jedoch nichts daran, dass es wohl besser ist, seinen Kindern Wasser statt Cola zu verabreichen, was wohl die Gesundheit des Kindes und die eigenen Nerven schont.
Hier geht’s zum Beitrag: Softdrinks machen Kinder aggressiv