Was sind das eigentlich für Nährstoffe

Kohlenhydratreiche Lebensmittel sind wichtige und vor allem schnelle Energielieferanten für den Körper. Aha, die Energie ist also schnell verfügbar. Du musst sie halt auch nutzen und nicht speichern.
Für die leeren Kohlenhydrate (besonders die vom Bäcker) trifft dies auch zu. Und da Kohlenhydrate nichts weiter sind als Zucker, werden sie das falsche Nahrungsmittel sein, wenn Sie abnehmen wollen.

Ob das nun daran liegt, das sie jederzeit und fast überall erhältlich sind, eben einfach vorhanden, oder daran, dass sie (meist) preiswert sind, will ich hier nicht Festlegen.
Ich denke mal, es ist eine Mischung aus beiden und nicht umsonst zählen sie zu den Grundnahrungsmitteln.

Nicht zu den Grundnahrungsmitteln zählen aber Kohlehydrate wie Flips, Chips und all die anderen Snacks. Das sind die, die wir als Ablenkung, aus Langeweile beim Fernsehen oder auch vor dem PC beim Online-Spielen reinschaufeln.
Auch wenn das niemand wahrhaben will, gibt es da auch gesündere Optionen und auch wenn’s schmeckt sollte man bei wenig Bewegung, (Fernsehen/Spielen) auch möglichst wenig “Kohlehydrate” zu sich nehmen.

Kohlenhydratreiche Lebensmittel schmecken

Ich habe auch noch niemanden getroffen, der sagt, dass Brot nicht schmeckt. Überhaupt, viele Kohlenhydratreiche Lebensmittel werden gern gegessen, nur eben Hauptsächlich.
Auch das ist kein Problem, wenn du, wie im letzten Artikel (Gesunde Fitness mit Ernährung 4) gelesen hast, dass eine vernünftige Mischung der Zutaten der richtige Weg zum gesunden Leben im Gesunden Körper ist.

Weil diese Lebensmittel aber im Handel, bei der Herstellung und auch bei der Lagerung sehr wirtschaftlich sind, fallen sie unserem Geldbeutel auch weniger zur Last und werden immer beliebter.
Schmackhaft und sättigend sind sie obendrein, aber auch hier gilt wieder, die Menge macht’s.

Zwinge dich nicht zu irgendwas, das dir keinen Spaß macht. Such dir immer die Kohlenhydratreichen Lebensmittel aus, die dir schmecken und begrenze die Menge.

Liste Kohlenhydratreicher Lebensmittel

Es gibt viele ausführliche und weiterführende Listen von Kohlenhydratreichen Lebensmitteln. Einfach mal im Browser “Liste Kohlenhydratreicher Lebensmittel” eingeben und suchen.

Ich nutze diese Listen auch regelmäßig wenn ich Wissen will was,-wo drin ist.
Denn es ist auch sehr einfach sich die Trainingserfolge durch die falsche Nahrung in der falschen Menge wieder kaputtzumachen.

Das wäre dann negativ und das kann keiner gebrauchen. Solltest du dich also informieren wollen, was du zum Beispiel heute isst, und wie viele Kohlenhydrate drin sind, kein Problem.

Das Wort Kohlenhydrat wird von den meisten Menschen mit bestimmten Nahrungsmitteln verbunden. Dazu zählen Brot, Reis, Spagetti oder Kartoffeln.
Es ist auch bekannt, dass die meisten Lebensmittel nicht nur einen Nährstoff liefern, auch das kannst du jederzeit in Tabellen nachlesen.

Doch auch hier gilt wieder

Kohlenhydrate in Nudelnjeder Mensch ist anders. Mein Weg zum Beispiel ist das Probieren. Du merkst, wenn du regelmäßig trainierst sofort, ob ein Nahrungsmittel gut oder schlecht für dich ist.
Bist du gerade in einem Abnehmprozess und isst das falsche, siehst du das auf der Waage.
Geht es bei gleichen Trainingspensum nicht weiter bergab, dann kann das ja eigentlich nur am Essen liegen.

So habe ich für mich gemerkt, das ich die Finger von Spagetti und Co lassen muss, obwohl ich sehr gern Nudeln esse. Bei mir setzt es halt an und es nützt mir gar nix wenn das bei anderen nicht der Fall ist. Ich verzichte aber nicht ganz darauf, sondern schränke den Konsum nur ein.

Anstatt 2 mal die Woche, eben 2 mal im Monat. So kannst du es mit den meisten Sachen tun, die dir schmecken aber ansetzen. Nur Lebensmittel, die dich potenziell dick machen oder vergiften, solltest du ganz weglassen.

Selbst wenn alle Lebensmittel gekennzeichnet sind, hilft das nur bei einer groben Orientierung und verführt vielleicht zu einer einseitigen Ernährung. Das wäre auch der falsche Weg. Also lass dich nicht verrückt machen, esse was dir schmeckt aber beobachte dabei, wie dein Körper darauf reagiert.

So kannst du mit der Zeit herausfinden was dir schmeckt und gut tut, die Mengen anpassen und Gesund leben. Ich hab das alles selbst durchgemacht und weiß, dass es nicht einfach ist und seine Zeit braucht aber,

Nichts von Wert ist jemals Einfach

(Aktualisiert, 27.05.2019)

Photo by Magnus S Emiliano and Vittoriosi on-unsplash

Translate

Select Language
  • Afrikaans
  • Albanian
  • Arabic
  • Armenian
  • Azerbaijani
  • Basque
  • Belarusian
  • Bengali
  • Bulgarian
  • Catalan
  • Cebuano
  • Chichewa
  • Chinese (Simplified)
  • Chinese (Traditional)
  • Corsican
  • Croatian
  • Czech
  • Danish
  • Dutch
  • English
  • Esperanto
  • Estonian
  • Tamil
  • Finnish
  • French
  • Galician
  • Georgian
  • German
  • Greek
  • Gujarati
  • Haitian Creole
  • Hausa
  • Hawaii
  • Hebrew
  • Hindi
  • Hmong
  • Hungarian
  • Icelandic
  • Indonesian
  • Irish
  • Italian
  • Japanese
  • Javanese
  • Kannada
  • Kazakh
  • Khmer
  • Korean
  • Kurdish (Kurmanji)
  • Kyrgyz
  • Lao
  • Latin
  • Latvian
  • Lithuanian
  • Luxembourgish
  • Macedonian
  • Malagasy
  • Malay
  • Malayalam
  • Maltese
  • Maori
  • Marathi
  • Mongolian
  • Myanmar (Burmese)
  • Nepali
  • Norwegian
  • Pashto
  • Persian
  • Polish
  • Portuguese
  • Romanian
  • Russian
  • Samoan
  • Scots Gaelic
  • Serbian
  • Sesotho
  • Shona
  • Sindhi
  • Sinhala
  • Slovak
  • Slovenian
  • Somali
  • Spanish
  • Sudanese
  • Swahili
  • Swedish
  • Tajik
  • Telugu
  • Thai
  • Turkish
  • Ukrainian
  • Urdu
  • Uzbek
  • Vietnamese
  • Welsh
  • Xhosa
  • Yiddish
  • Yoruba
  • Zulu






Worum es mir geht

Mehr über mich erfährst du Hier:
WIE ICH ES SELBST GESCHAFFT HABE
und
SELBSTBETRUG BRAUCHT GRÜNDE

Bleib Neugierig

  • 6
  • 4.919
  • 2.368.031