Kreatin erhält in der heutigen Zeit immer mehr Aufmerksamkeit, weil ihm eine leistungssteigernde, kraftsteigernde und muskelaufbauende Wirkung nachgesagt wird.
Kreatin stellt dabei ein Nahrungsergänzungsmittel dar, wo die Wirkung auch tatsächlich nachgewiesen werden kann.
Kreatin wird deshalb heute nicht mehr nur im Bodybuilding zum Aufbau der Muskeln, sondern auch für Leistungssportler wie Kampfsportler, Leichtathletik, Basketball oder Fußball verwendet. Geht es um Leistungssteigerung und Muskelaufbau, dann sind Aminosäuren, Protein und Kreatin die sichersten und effektivsten Nahrungsergänzungen.

Tipps zur Einnahme

Die Wirkung von Kreatin kann mit Koffein beeinflusst werden. In den Muskeln wird mit Kreatin Wasser gespeichert und durch die entwässernde Wirkung sollte Koffein deshalb vermieden werden. Unbedenklich ist allerdings die geringe Kaffeezufuhr von ein bis zwei Tassen. Für die Kreatineinnahme ist wichtig, dass ausreichend Flüssigkeit zugeführt wird.
Hier gibt es die Faustformel, dass pro Gramm Kreatin 100 Milliliter Flüssigkeit zugeführt werden sollten.
Für die vermehrte Flüssigkeitsaufnahme sollten ungefähr vier bis sechs Liter Wasser täglich getrunken werden. Es gibt Personen, die als Creatin-Non-Responder bezeichnet werden. Hier besteht von Natur aus ein hoher Creatinspeicher und sie können den Wirkstoff Kreatin nicht aufnehmen.

Wer die Aufnahme von Kreatin wesentlich verbessern möchte, der sollte Kreatin mit Traubensaft einnehmen. Wer “Kreatin” in Pulverform nimmt, der sollte den Shake innerhalb von zehn Minuten trinken, denn sonst kann die Substanz Creatinin zerfallen.

Die Vorteile von Kreatin

Mit Kreatin kann die Schnellkraftleistung und Kraftausdauer gesteigert werden. In der Muskulatur kann der Nährstoffspeicher vergrößert werden. Durch erhöhtes Muskelvolumen kann das Muskelwachstum verbessert werden. Durch die schnelle Energiebildung kann die Regenerationszeit verkürzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren