Was veranlasst den Raucher zu rauchen?

Jeder Mensch weiß es, ignoriert es und macht es trotzdem: Rauchen kann lebensgefährlich sein. Schmecken tut die Zigarette nicht, riechen erst recht nicht. Doch was veranlasst die Raucher dann ihre Glimmstängel weiter zu rauchen?
Es ist das Nikotin, dass den Werdegang zum Nichtraucher erschwert und den Menschen zur Sucht bewegt. Sobald es in die Blutbahn gelangt, drückt es das Adrenalin zurück und gibt somit ein beruhigendes Gefühl.


Jedoch enthalten Zigaretten nicht nur Nikotin sondern andere Giftstoffe. Diese Giftstoffe zerstören nicht nur den eigenen Körper, sondern schädigen auch die, die es Passiv inhalieren.
Mit der Zeit kann Rauchen nicht nur zu Lungenentzündungen und –Krebs führen, sondern auch zu weiteren unterschiedlichen Krebserkrankungen.
Denn der inhalierte Rauch gelangt nicht nur in die Lunge, sondern auch in den Magen und andere Organe. Alle diese Aspekte werden von Rauchern sehr gerne ignoriert.
Genau deswegen sollte man die Vorteile des Nichtrauchens jedem Raucher bewusst erläutert werden.

Wer will schon auf das schönste Gefühl der Welt verzichten.

Jeder der mit dem Rauchen aufhört verbessert seine Durchblutung und auch seine Körpersensibilität. Dies wirkt sich sehr auf die Erektion des Mannes und der Frau aus und kann zu einem besseren Orgasmus führen.

Die Fruchtbarkeit der Frau ist durch das Nichtrauchen erhöht und auch die Spermien des Mannes sind stärker als bei Rauchern. Es reduziert die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt und das Risiko einer Erkrankung bei ihrem Baby ist gering.
Denn durch das Rauchen während der Schwangerschaft schaden Sie nicht nur sich selbst, sondern auch ihrem Kind. Schließlich teilen Sie dasselbe Blut wie ihr Kind und das sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Sie werden Veränderungen auf Ihrer Haut spüren. Das Aging verfahren wird verzögert und Ihre Haut wird sich frischer und wohler anfühlen.
Auch Ihre Zähne werden das Nachlassen des Nikotins spüren. Vor allem mit der Zusammensetzung Nikotin, Tee und Kaffee sind Ihre Zähne sehr beansprucht und können zu gelben Zähnen sowie auch zu einem miesen Atem führen.
Vor allem wenn Ihr Partner Nichtraucher ist, wird das ihn oder sie am meisten stören. Wer will schon eine lebende Zigarette neben einen liegen haben.
Man kann noch etliche Gründe aufzählen, was sich in Ihrem Leben verbessern wird. Generell kann man sagen: Ihre Lebensqualität wird sich erhöhen.

Unterschiedliche Methoden

Mit dem Rauchen aufhören können Sie mit unterschiedlichen Methoden. Das wohl wichtigste dabei ist ein fester Willen. Doch machen es die Entzugserscheinungen einem nicht einfach.

Das ist auch der Grund warum jeder zweite wollende Raucher mit dem Rauchen eigentlich nicht aufhören kann.

Dabei gibt es unterschiedliche Methoden auf dem Markt um diese Entzugserscheinungen zu unterdrücken. Mit Nikotinpflaster, Hypnose oder auch mit der Lasertechnik, bei der mit einer speziellen Lasertechnik Meridiane angeregt werden, können diese störenden Entzugserscheinungen unterdrückt werden.

Der neue Kampf mit dem Helfer “Dampf”

Von dem Hype mit den E-Zigaretten würde ich abraten. Diese neue Art die Menschen zu vergiften ist meiner Meinung nach eines der scheußlichsten Accessoires der Neuzeit.

Irgendwo habe ich gelesen, dass E-Zigaretten der Inbegriff der Heuchelei sind! Aber nicht nur das. Die Substanzen in den “Liquids” reizen die Haut- und Schleimhäute, schädigen die Atemwege und gelten als krebserregend. man sollte sich also überlegen, ob man zu dieser Lösung greifen will.

Nichtsdestotrotz ist das “Dampfen” eine Möglichkeit, mit dem Rauchen von Tabak aufzuhören. jeder, der es nutzen will sollte sich aber bewusst sein, dass auch das “Dampfen” nicht als harmlos oder unschädlich gilt.

Ob und was sie nun zum Rauchen aufhören benutzen bleibt Ihnen überlassen, aber aufhören sollten Sie auf alle Fälle: Für Sie, für Ihre Gesundheit und für Ihre Umwelt.

(Aktualisiert, 05.08.2018)