Möglichkeiten deine Muskeln in die richtige Form zu bringen

Sinnvoller Muskelaufbau findet schon während eines „normalen“ Trainings statt.  Was ja eines der Ziele des Trainings ist, weil mehr Muskeln wieder mehr Energie verbrennen. Okay, aber wenn ein bestimmter Punkt erreicht ist und dein Körper auch vor dem Spiegel wieder besser aussieht (ein klein bisschen eitel sind wir ja schließlich alle oder?), dann will man die Muskeln in die richtige Form bringen.

Was sind aber jetzt die besten Muskelaufbau-Übungen um das zu erreichen? Es sind wieder solche, die bequem in deinen regelmäßigen Zeitplan passen und sich gut in dein Training einflechten lassen.

Zusätzliche Übungen oder Training mit effektivem Nutzen?

Fitness, zusätzliche Übungen, Raus aus der Box.comDurch dein Training nutzt du ja schon die richtige Menge an Zeit, um auch deine Muskulatur, effizient zu entwickeln und wer mehr will, der sollte halt auch mehr tun. Das klappt mit „zusätzlichen“ Übungen, oder du achtest während des Trainings darauf, bestimmte Muskelgruppen mehr zu belasten um bestimmte Ziele zu erreichen.

Du solltest für sich selbst entscheiden, ob du eine oder zwei zusätzliche Trainingsarten in dein Training einbauen willst. Besser ist wahrscheinlich, dein jetziges Training effektiver zu Nutzen. Deine Entscheidung, wie du deine Muskeln aufbaust, bestimmt letztendlich auch wie schnell das geht.

Nicht irgendwelche Gewichte stemmen. Entscheidend ist der Spaß am Training

Raus aus der Box, Spaß am TrainingBevor du anfängst irgendwelche Gewichte zu stemmen, muss du dir bewusst sein, zu welchen Leistungen du fähig bist, um das ausgewählte Training auch längere Zeit durchzuführen.
Zum Beispiel wirst du ein Training das dir keinen Spaß macht, auch nicht lange anwenden. Überanstrengst du dich noch bei solchen Versuchen, führt das zu Verletzungen. Und dadurch raubst du dir auch noch der Möglichkeit überhaupt zu trainieren.  Selbst Amateur/Profi Bodybuilder verletzen sich während ihres Muskelaufbau-Trainings. Die Gefahr ist also bei Anfängern noch größer, unterschätze sie nicht.

Entscheidend ist dein Wohlbefinden, und dein Spaß am Training sollte diktieren welche Art von Training du durchführst. Solche Trainingsarten lassen sich alle auch beim Training zuhause durchführen.

Regelmäßig einfache Möglichkeiten nutzen

Raus aus der Box.com, Rudern, Spaß am TrainingDie einfachen Wege sind dabei oft die besten. Wenn du zum Beispiel neben dem Hometrainer noch ein Rudergerät in dein Training einbaust, hast du für die Muskulatur des Oberkörpers schon einige Möglichkeiten mehr. Schwimmen erfüllt diesen Zweck ebenfalls und bist du leistungsfähiger, weil du schon längere Zeit trainierst, können auch Gewichte gestemmt werden. Solange du dich dabei nicht überbelastest ist das kein Problem.

Ein sehr guter Weg um die Muskeln zu stärken, ist bspw. zusätzliche Gewichte mit Klettverschlüssen an den Hand oder/und Fußgelenken zu tragen und das „normale“ Training damit durchzuführen. Diese Gewichte stören nicht und können bequem zuhause oder im Studio getragen werden (auch vor und nach dem Training).

Es macht allerdings keinen Sinn, das nur ein- zwei Mal zu tun. Die Regelmäßigkeit bringt hier wieder den Erfolg und das sogar ohne Mehraufwand. Um sicherzustellen, dass du Fortschritte erzielst, kannst du die Zeiten für die Workouts erhöhen oder (immer mit Blick auf eine Steigerung) das Gewicht erhöhen. Alle zwei, drei Wochen zusätzliche Pfunde zu den Gewichten hinzufügen, ist dabei ein oft getesteter Weg.

Es kommt einfach nur darauf an, wo du hin willst, bzw. welche Ebene du erreichen willst. Erhöhen der Intensität und/oder der Belastung ist immer sinnvoll, solange du dich dazu in der Lage fühlst und Spaß daran hast. Neue Ziele zu stecken und diese zu erreichen, dass sind genau die kleinen persönlichen Siege, die dich motivieren weiterzumachen und immer wieder Erfolge bringen.

 

(Aktualisiert, 01.08.2019)

 

Photos by Cyril Saulnier, Scott Webb, Victor Freitas on-unsplash

Translate

Select Language
  • Afrikaans
  • Albanian
  • Arabic
  • Armenian
  • Azerbaijani
  • Basque
  • Belarusian
  • Bengali
  • Bulgarian
  • Catalan
  • Cebuano
  • Chichewa
  • Chinese (Simplified)
  • Chinese (Traditional)
  • Corsican
  • Croatian
  • Czech
  • Danish
  • Dutch
  • English
  • Esperanto
  • Estonian
  • Tamil
  • Finnish
  • French
  • Galician
  • Georgian
  • German
  • Greek
  • Gujarati
  • Haitian Creole
  • Hausa
  • Hawaii
  • Hebrew
  • Hindi
  • Hmong
  • Hungarian
  • Icelandic
  • Indonesian
  • Irish
  • Italian
  • Japanese
  • Javanese
  • Kannada
  • Kazakh
  • Khmer
  • Korean
  • Kurdish (Kurmanji)
  • Kyrgyz
  • Lao
  • Latin
  • Latvian
  • Lithuanian
  • Luxembourgish
  • Macedonian
  • Malagasy
  • Malay
  • Malayalam
  • Maltese
  • Maori
  • Marathi
  • Mongolian
  • Myanmar (Burmese)
  • Nepali
  • Norwegian
  • Pashto
  • Persian
  • Polish
  • Portuguese
  • Romanian
  • Russian
  • Samoan
  • Scots Gaelic
  • Serbian
  • Sesotho
  • Shona
  • Sindhi
  • Sinhala
  • Slovak
  • Slovenian
  • Somali
  • Spanish
  • Sudanese
  • Swahili
  • Swedish
  • Tajik
  • Telugu
  • Thai
  • Turkish
  • Ukrainian
  • Urdu
  • Uzbek
  • Vietnamese
  • Welsh
  • Xhosa
  • Yiddish
  • Yoruba
  • Zulu






Worum es mir geht

Mehr über mich erfährst du Hier:
WIE ICH ES SELBST GESCHAFFT HABE
und
SELBSTBETRUG BRAUCHT GRÜNDE

Bleib Neugierig

  • 8
  • 4.926
  • 2.368.038