Diät an sich ist doch eigentlich nicht falsch

nur wenn Sie speziell die vielen Pülverchen, Tabletten, Tee’s und Wunderpillen damit meinen, ist die Aussage das eine Diät der falsche Weg ist schon richtig. Je mehr für eine bestimmte Diät geworben wird, desto größer ist danach der sogenannte Jojoeffekt. Das ist zumindest meine Meinung und trifft auch für viele andere Produkte zu die wir brav konsumieren sollen. Wenn es nur oft- und laut genug hinausposaunt wird, dann bleibt es in den Köpfen hängen, wird schließlich geglaubt und letztendlich auch gekauft. Es gibt aber auch andere Wege, bessere und gesündere.

Wichtig ist nur dabei, dass Sie sich mit ihrem Hausarzt beraten. Natürlich meine ich jetzt nicht die 2-3 Kilo Weihnachts, oder Feiertagsspeck die Sie vielleicht (wie ich) heute auf der Waage feststellen mussten. Nein dafür braucht man nicht gleich einen Alibi-arztbesuch, aber wenn Sie ein größeres Problem (so ab 10 Kilo aufwärts) haben, ist es schon wichtig mit dem Arzt zu sprechen. Zumindest bei der Wahl der Sportart und der Geräte sollte Ihnen auch Ihr Hausarzt wertvolle Tipps geben können. Nur eines, tun Sie sich selbst und Ihrem Geldbeutel einen Gefallen und

Hören Sie nicht auf all die Marktschreier, in all den ach so schönen und bunten Zeitschriften, nur weil gerade die eine Kauf-Diät „In“ ist.

Da kommen fast täglich neue Diäten auf den Markt. Oder alte – in neuen Verpackungen? Angeboten von den gleichen Leuten die uns vorher all die guten Sachen aufschwatzen die uns Dick machen. Mein Problem mit solchen Diäten ist einfach, dass ich mein Geld nicht irgendwelchen Versprechungen hinterherwerfen will, die dann doch nichts bringen. Für teure, private Abnehmkliniken, oder persönliche Trainer/ innen habe ich auch kein Geld übrig. Wäre schon schön, so ein persönlicher Trainer, oder in meinem Fall eine Trainerin. Solche Mittel zu nutzen ist auch in Ordnung, wenn man das Geld hat und es doch der eigenen Gesundheit hilft, warum nicht. Dann aber Werbung damit zu machen ist ziemlich grausam gegenüber uns „normalen Menschen“, aber wie gesagt, das muss schon jeder für sich entscheiden ob er das Geld übrig hat oder nicht. Es geht wie gesagt auch ohne, aber vielleicht bin ich auch nur zu geizig?

Prinzipiell habe ich mir eingeprägt und mir klargemacht

-will ich abnehmen- muss ich was tun!
-will ich mehr abnehmen- muss ich mehr tun!
-will ich noch mehr abnehmen- muss ich noch mehr tun!

Jetzt brauchen Sie sich eigentlich nur noch die Zeit dazu zu nehmen. Auf jeden Fall erst mal anfangen etwas zu tun, erst mal egal ob es nur ein Spaziergang oder eine halbe Stunde auf dem Rad ist.

Raus aus dem Sessel

Nicht mehr rumdiskutieren und irgendwelche perfekten Pläne ausarbeiten, die schließlich in Mutlosigkeit und Verzweiflung umschlagen, was zur Folge hat, das Sie doch wieder aufgeben. Vor allem nicht ständig darüber nachdenken, ob das was Sie tun auch gut bei anderen ankommt.

Nein, ANFANGEN ist das Zauberwort!

Raus aus der Box der alten und schlechten Gewohnheiten.

Lassen Sie es „Klick“ machen im Kopf und schalten Sie um auf gesund.

Weit-weg.reisen, Neuseeland

Viele Grüße aus Plauen im Vogtland
 
Steffen Beyer
facebook.com-AktivPlatz
 
Steffen Beyer auf Google +