Die Frage nach den täglichen fünf Portionen Obst und Gemüse

Wie versprochen möchte ich mich in diesem Beitrag weiter mit der Frage nach den fünf täglichen Portionen Obst und Gemüse beschäftigen. Vor allem Gemüse ist als Nahrungsmittel einer unserer wichtigsten Energieträger und im letzten Beitrag habe ich bereits darüber geschrieben, dass die fünf Portionen locker in Ihren Ernährungsplan passen und die bunte Auswahl Sie aus der Vielfalt wählen lässt ohne groß auf Werbung angewiesen zu sein.

Heute soll es unter anderem auch darum gehen, bewusst einzukaufen und den „inneren Schweinehund“ an der kurzen Leine zu halten. Dadurch sind Sie auf einfache Weise in der Lage, Ihre Ernährung zu verbessern und können auch noch Geld sparen.

Bequemlichkeit und „Schlaraffia“- Lock- Angebote

Aus der Vielfalt dieser bunten Lebensmittel wählen zu können ist für uns alle, hier in Europa eigentlich ein glücklicher Umstand und gibt uns die Möglichkeit, einfach und preiswert gesund zu leben.

Nur die Bequemlichkeit und die „Schlaraffia“- Lock- Angebote der Hersteller des industriellen Nahrungsmülls, hindern viele daran es auch zu tun.

Wir nennen das oft unser „Innerer Schweinehund“ und denken nicht daran, dass der Hauptschuldige eigentlich der ist, der diesen „schlafenden“ Schweinehund ständig provoziert.

Bei dem Gedanken muss ich (auch wenn das eigentlich ernst ist), immer etwas lächeln, denn ich stelle mir da immer einen dieser schmierigen, geschniegelten Verkäufertypen vor, der mit einem Stock in der Hand um einen Hund herumspringt und diesen ständig piekst.

Gesund ernähren oder in die Fallen der Werbung tappen

Das es als allgemeine Richtlinie gilt, jeden Tag Fünf Portionen Obst und/oder Gemüse zu essen, sollte eigentlich so normal sein, dass keine solchen Richtlinien notwendig sind.
Doch es gibt sie und egal ob sie nun von der DGE oder einer anderen (teilweise von den Herstellern abhängigen) Institution kommen, sind sie notwendig.

Die Menschen müssen/sollen immer wieder daran erinnert werden, was gesunde Ernährung ist, wenn sie wieder durch bunte Werbung und die verlockenden Düften in die Fallen der Hersteller getappt sind.

Ich schreibe das nicht um einfach irgendwo draufzuhauen, aber mal ehrlich, ist es nicht so? Mir geht es ja selbst ständig so, wenn ich die Werbeverführungen sehe, die lächelnden Gesichter der schlanken Menschen in der Fastfood Werbung oder auf den Produkten, die potenziell Fett machen. Nicht weil Fett drin ist sondern weil sie vor Kohlenhydraten in allen Formen und Arten nur so triefen.

Da wird Zucker als Geschmacksgeber verwendet, weil ohne diesen das Zeug niemandem schmecken würde, da werden künstliche Aromen oder gar Giftstoffe beigemischt, um Kosten zu sparen und den armen Aktionären noch ein paar Cent zu spendieren.

Die Lösung ist eigentlich einfach, Sie sollten „bewusst“ Einkaufen gehen und tatsächlich auf solche Verführungen achten.

Die Handelsketten sind ja sogar so entgegenkommend, dass sie ihr Obst und Gemüse im Eingangsbereich platzieren. Füllen Sie Ihren Einkaufskorb gleich dort, haben Sie alles was Sie brauchen. Machen sie das vier Wochen lang, wird es (wie alles andere, dass Sie so lange tun), zur Gewohnheit und dadurch immer leichter.

Fruchtzucker zum Abnehmen? Auch nicht das Wahre!

Also, drei (ungefähr faustgroße) Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst jeden Tag, sind empfehlenswert und je nach Ihren Vorlieben kann da variiert werden.

Wer Abnehmen will sollte vier oder fünf Portionen Gemüse daraus machen, denn dass der Fruchtzucker im Obst jegliches Abnehmen wieder verhindert, dürfte mittlerweile auch jedem bekannt sein.

Fruchtzucker wird genauso verarbeitet, wie der Zucker aus allen anderen Kohlenhydraten und wenn Ihr Blutzuckerspiegel durch diese Nährstoffe steigt, ist ab diesem Moment das Abnehmen eben nicht mehr möglich. Dazu können Sie auch einen anderen Beitrag hier bei mir lesen, den ich bereits vor einiger Zeit geschrieben habe:
 
Kohlenhydrate helfen nicht beim Abnehmen
 
 

Gesunde Ernährung integrieren

Die meisten Menschen, die diese Form der Ernährung in ihr tägliches Essverhalten integrieren, werden schnell feststellen, dass sie während des Tages keinen Heißhunger mehr haben.

Sie werden bemerken, dass Sie schon dadurch eine Menge Geld sparen, weil sie auf andere Snacks zwischendurch verzichten können (die in der Regel überhaupt keinen Nahrungswert haben).

Also nicht nur, dass Sie Ihre Ernährung verbessern, Geld sparen und die gesundheitlichen Vorteile einer Art Diät erleben, die reich an Vollwertkost und arm an Salz, Fett, einfachen (leeren) Kohlenhydraten und Konservierungsmitteln ist.

Sie entwöhnen sich vom Leben mit Snacks und wertlosem Nahrungsmüll und werden die Änderungen, die Ihr Körper erfährt, an ihrer Leistungsfähigkeit und einer neuen Lust am Leben spüren. Die verbesserte Nahrung und die höheren Mengen an Nährstoffen, werden auch Ihren Stoffwechsel in Schwung bringen und dann klappt’s auch mit dem Abnehmen.