Eier als Quelle für Proteine

Eier sind eine weitere einfache und kostengünstige Proteinquelle. Können Sie sich an die Zeit erinnern, in der rohe Eier im Mixer mit anderen Zutaten für Fitnessernährung verwendet wurden?
Das geschah damals schon aus gutem Grund und wenn die Cholesterin Hersteller nicht wären, die die Eier verteufelt haben, wäre das heute auch noch so.

Was von den „Colesterinwarnungen“ zu halten ist wurde hier auf der Site auch schon in einigen Artikeln beschrieben: Gutes oder schlechtes Cholesterin, Cholesterin-Cholesterinspiegel, oder Die wichtigsten Tipps für eine cholesterinsenkende Ernährung und es wird immer Leute geben, die so handeln, solange sie daran verdienen.

Eier können mehrmals in der Woche gegessen werden, aber achten Sie darauf, welches Fett Sie bei der Zubereitung verwenden. Kochen statt Braten, wäre eine relativ „Fettfreie“ Methode der Zubereitung.

Hülsenfrüchte als Quelle für Proteine

Bohnen und andere Hülsenfrüchte sind nicht nur als Eiweißquellen für Vegetarier geeignet, jeder sollte in den Genuss dieser wohlschmeckenden Nahrungsmittel kommen und diese genauso nutzen wie dieProteinquellen in Fleisch und Fisch (letzter Artikel). Zusätzlich ist die Ernährung mit diesen Lebensmitteln reich an Ballaststoffen.

Diese weitgehend unverdaulichen Nahrungsbestandteile (meist Polysaccharide, also Kohlenhydrate) kommen hauptsächlich in pflanzlichen Lebensmitteln vor. Unterschieden wird dabei zwischen wasserunlöslichen Ballaststoffen (Beispielsweise Cellulose) und wasserlöslichen Ballaststoffen (wie Pektin und Dextrine)

(Zitat Wikipedia)
„Ballaststoffe quellen im Magen auf und sorgen durch die Zunahme des Volumens für eine Verstärkung des Sättigungsgefühls.

Hungersignale entstehen im Gehirn erst bei sinkendem Blutzuckerspiegel. Aus ballaststoffreicher Nahrung werden die Kohlenhydrate im Darm langsamer aufgenommen, dadurch kommt es zu einem geringeren Blutzuckeranstieg nach dem Essen.
Deshalb wird vor allem Diabetikern empfohlen, sich Ballaststoffreich zu ernähren.“
(Zitatende)

Verschiedenen Varianten, nie Langweilig

Bohnen und andere Hülsenfrüchte lassen sich in so vielen verschiedenen Varianten zubereiten, dass Ihnen Ihr Essen nie langweilig erscheinen wird.

Zudem ist dies eine sehr preiswerte Form sich zu ernähren und auch wenn diese Einstellung zum Sparen, diese „Geiz ist geil“ Mentalität von den Medien immer wieder suggeriert wird, ist es Fakt, das hier „Preiswert und Gesund“ zueinander gefunden haben, was bei einigen Anbietern wohl nicht der Fall ist (trotz „Alibi-Salatblatt“).
Um die ganzen Vorteile dieser Art der Ernährung genießen zu können sollten Sie Bohnen und andere Hülsenfrüchte mehrmals in der Woche essen.

Aufgefallen sind uns in letzter Zeit häufiger Getreidearten wie Quinoa oder Amaranth, die verstärkt Zugang zu unseren heimischen Märkten erfahren. Diese positive Entwicklung sollten Sie ebenfalls nutzen um die Vorteile solcher teilweise uralten Nahrungsmittel zu nutzen.

Gerade „Quinoa“ (ausgesprochen „Kinoa“), das Korn aus den Anden, wie es auch genannt wird ist für europäische Verhältnisse eine der besten pflanzlichen Eiweißquellen.

Der ungewöhnliche Fakt, dass die kleinen Körner der Quinoa alle neun essentiellen Aminosäuren enthalten macht dieses pflanzliche Lebensmittel so einzigartig und auch der Mineralienreichtum schlägt alle hier üblichen Getreidearten um Längen. Getreideunverträglichkeiten sind wegen der Glutenfreiheit dieses Korns ebenfalls außen vor.
Etliche weitere Getreidearten haben erhebliche Mengen an Protein. Versuchen Sie diese als interessanten und nahrhaften Ersatz für Reis oder Nudeln.
Die richtige Ernährung ist von entscheidender Bedeutung für Ihre Fitness, Protein kann Ihnen die Kraft und die Energie diesen Workouts so stellen Sie sicher genug bekommen jeden Tag!