Weitere Lebensmittel mit hohem Proteingehalt

Mit Sicherheit haben Sie bereits etliche Seiten zum Thema Proteine, Eiweiß und die Frage: „Wie ernähre ich mich richtig“ gelesen. Hier wollen wir jetzt an den letzten Beitrag: Proteine und Proteinquellen anschließen und weiter darüber schreiben, wie und mit welcher Nahrung Sie gesund bleiben/werden können.

Über die Verwendung von Fleisch und verschiedenen Gemüsesorten mit hohem Proteingehalt haben wir im vorhergehenden Artikel bereits geschrieben und über die Wichtigkeit als Nährstoff in Ihrer Ernährung, bereits im Artikel: (Artikel: Protein Quellen für gesunde Ernährung)

Ernährung mit sinnvollem Training kombinieren

Schlank und Leistungsfähig (in jeder Hinsicht) können Sie mit der richtigen Ernährung auch noch werden/sein, wenn Sie diese bessere Ernährung noch mit einem sinnvollen Training ergänzen bzw. kombinieren. Ohne diese „Kombination“ wird es nicht funktionieren, zumindest nicht ohne die Gesundheit dabei aufs Spiel zu setzen. Doch, mal ehrlich, was nützt denn ein schlanker Körper, der nicht gesund ist? Jeder sollte sich die notwendige Zeit gönnen um in den Genuss von längst verloren geglaubter Fitness und Leistungsfähigkeit zu kommen.

Schnell, schnell funktioniert genauso wenig wie einseitige Diäten. Halten Sie nicht wenigstens solange durch, bis Ihre geänderte Lebensweise zur Gewohnheit geworden ist, können Sie das alles sowieso vergessen und gleich liegenbleiben. Zu der Gruppe gehören Sie aber sicher nicht, denn Sie lesen ja immer noch hier. Das „Jo-Jo“ vor dem Effekt, heißt für uns so viel wie „Ja-Ja“ und die Bedeutung von „Ja-Ja“ kennen die meisten zumindest aus den „Werner“ Filmen. Genau deswegen fallen die meisten ja zurück in die alten Verhaltensweisen, die Bequemlichkeit (Faulheit) hat gewonnen, der Bauch auch.

Wenn Sie sich also für eine Ernährung mit den richtigen Lebensmitteln interessieren „müssen“ Sie sich auch für eine aktive Fitness entscheiden um etwas zu erreichen. Auch über Fitness und Motivation haben wir hier schon etliche Beiträge verfasst und Sie kommen zu diesen Beiträgen wenn Sie (oben rechts) im Suchfeld einfach das Wort Fitness einfügen oder über die passenden Beiträge unter den Artikeln. Für die notwendige (ständige) Motivation haben wir für Sie zum Download noch eine PDF Datei mit Motivationssprüchen, die Sie über diesen Button herunterladen können.
Download Motivationssprüche
 
(Einfach ausdrucken, ausschneiden und an Stellen befestigen, wo sie von Ihnen immer wieder gesehen werden.

Weitere Proteinquellen

Kommen wir jetzt zu den angekündigten weiteren Proteinquellen. Zumindest wenn Sie auf Fleisch verzichten oder den Konsum von Fleisch einschränken wollen, sind viele Gemüsesorten sehr interessante Proteinquellen. Über Gemüse zu schreiben, haben wir ja schon im letzten Beitrag angefangen und dort schon mal den Unterschied zwischen „frisch“ oder „Tiefgekühlt“ angesprochen. Selbst beim Proteingehalt ist es auffällig, dass es kleine Unterschiede bei den Werten, zwischen „Konserven“, „frischem“ oder „Tiefgekühlten“ Gemüse gibt und das frische Gemüse schneidet hier sogar etwas schlechter ab.

Spinat als Proteinquelle

Spinat gehört zu unseren Lieblingsspeisen und kann auch sehr gut zusammen mit anderen Gemüsesorten zubereitet werden. Was auch immer passiert, an den alten „Popeye“ Filmen scheint was dran zu sein. Früher dachten wir auch, dass damit „nur“ den Kindern der Spinat schmackhaft gemacht werden soll. Doch der Hintergrund war wahrscheinlich viel komplexer, denn Spinat ist wirklich eine einzigartige Proteinquelle. Popeye hat also Recht! „Iss deinen Spinat.“ Mit einem erstaunlichen Anteil an Eiweiß/Protein zwischen 57% und 60%, ist Spinat dass Nährstoff-Kraftwerk um Muskelmasse aufzubauen und Fett zu verbrennen.

Popeye ist also eigentlich nicht nur für die Kinder im Fernsehen wichtig, auch alle Abnehmwilligen sollten sich an die Filme erinnern. Der Name „Olivia“ im Herz, auf seinem Arm, stellt gleichzeitig eine Beziehung zu einem weiteren gesunden Lebensmittel her. Denn “Olivenöl” ist eine der besten Zutaten und Hilfsmittel in Ihrer Küche.
Die Muskelmasse aufzubauen ist einer der wichtigsten Punkte und denken Sie daran, je mehr Muskelmasse Sie haben, desto mehr Fett verbrennen Sie sogar im Ruhezustand und Stunden nach dem Training. Holen Sie sich Ihre Energie aus den richtigen Quellen wie Spinat, und Sie werden bemerkenswerte Erfolge beim Muskel-Aufbau und Fett-Abbau erzielen!

Nüsse als Proteinquelle

Verschiedene Nussarten sind ebenfalls eine wunderbare Proteinquelle Mandeln beispielsweise haben einen Eiweißanteil von zirka 21%. Viele Vitamine und der Anteil an einfachen/mehrfachen ungesättigten Fettsäuren sind ein weiterer Grund für den regelmäßigen Verzehr von Mandeln und Nüssen. Allerdings ist der Fettanteil auch sehr hoch. Insgesamt jedoch eine wunderbare Energiequelle, die zu ihrer Gesundheit beiträgt. Das macht Nüsse zu einem guten und gesunden Ersatz für Schokoriegel, Kartoffel-Chips und andere „Langeweile“ Snacks, wobei auch hier wieder die richtige Menge gemeint ist.
Zur Gesundheit durch Nüsse noch ein Zitat aus der Wikipedia.

(Zitat)
„Epidemiologische Studien weisen darauf hin, dass der regelmäßige Verzehr von Mandeln und Nüssen dazu beitragen kann, die Mortalität aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu senken. So kann der Genuss von nur 20 g Mandeln täglich das Risiko einer Herzkrankheit halbieren; außerdem sind sie für ihre cholesterinsenkende Wirkung bekannt. Zusätzlich enthalten Mandeln einen erhöhten Anteil an Folsäure, welche vor allem in der Schwangerschaft sehr wichtig ist; 100g Mandeln decken 6,25 % des Tagesbedarfs an Folsäure einer Schwangeren.“
(Zitatende)

Bohnen und Erbsen als Proteinquelle

Bohnen (außer weiße) haben in Ihren verschiedenen Handelsformen einen durchschnittlichen Eiweißanteil von 44% und sind dadurch nach dem Spinat, der Renner bei den Proteinhaltigen Lebensmitteln. Der Eiweißanteil von Erbsen, weißen Bohnen oder Kidney Bohnen ist mit zirka 33% etwas geringer, was aber den Wert für Ihre Ernährung nicht schmälert.
Bohnen und Erbsen sind jedenfalls köstlich gesund und fettfrei. Sie können sie sicher beim Fettabbau verwenden um das volle Potential von Nahrungsmittel zu nutzen!

Im nächsten Beitrag, der bereits für den 22. Oktober geplant ist, haben wir eine weitere wunderbare Proteinquellen für Sie, die Sie nutzen können um den Appetit zwischendurch in den Griff zu bekommen und sich selbst von diesen nicht notwendigen Hungergefühlen abzulenken.

Wir werden also hier anschließen und das Thema: Proteine und Proteinquellen fortsetzen. Wollen Sie den nächsten Beitrag (und auch weitere) nicht verpassen Können Sie sich einfach über die neuesten Artikel per E-Mail informieren lassen. Der passende Button dazu befindet sich oben rechts auf der Startseite (unter dem Gratis E-Book über Komplementärmedizin) Viel Spaß inzwischen mit den weiteren Beiträgen und deren Umsetzung!