Tipps zur Trainingsplanung und Vorbereitung

Fitnesstraining ist für viele Menschen ein Muss und kann/soll (unabhängig von der Jahreszeit) Spaß machen. Ihre tägliche Dosis an Bewegung zu bekommen, egal ob es nun Heiß oder Kalt ist sollte eine Gewohnheit sein, der Sie auch bei solchen Widrigkeiten nachgehen. Der Sommer ist zwar endlich da und Sie können die freie Natur in vollen Zügen genießen, aber mit dem Sommer kommen auch die heißen und schwülen Temperaturen mit ihren scheinbaren Risiken.

Die Kenntnis solcher Risiken könnte Ihr tägliches Training von: „potenziell gefährlich“ in „erfreulich verwandeln“ und die Gefahr von „durch Hitze bedingten Krankheiten“ sollte Ihnen nicht als Ausrede dafür dienen Ihr “Training” ausfallen zu lassen. Damit Ihnen das nicht passiert und Sie Ihre Wanderungen, Ihr Training und sämtliche „Workouts“ sicher absolvieren können, finden sie hier im Beitrag ein paar Tipps zu diesem Thema.

Dem Training entsprechend planen/vorbereiten

Um Ihrem persönlichen „inneren Schweinehund“ diese Ausrede zu nehmen, können Sie die folgenden Tricks, Tipps und Vorsichtsmaßnahmen nutzen, um in Form zu bleiben ohne dass die “Hitze” Sie stört. Selbst wenn Sie auf ein allzu intensives Training verzichten wollen und etwas einfachere Formen des “Trainings” wählen (Wandern oder Walking), sollten Sie wissen was Sie tun und Ihr Training entsprechend planen und vorbereiten. Fragen Sie also, was Sie wissen sollten um Ihr Training (speziell eine Wanderung) an heißen Tagen vernünftig zu planen, finden Sie hier nachfolgend ein paar wertvolle Tipps um ein sicheres und angenehmes Wandern zu gewährleisten.

Als erster Trainingstipp zum Wandern!

Planen Sie Ihr Training, Ihre Wanderung. Vergewissern Sie sich, die grundlegend notwendige Sicherheits-Ausrüstung im Rucksack mitzuführen. Ein „Erste Hilfe“ Päckchen, eine Karte oder GPS, Taschenmesser, Taschenlampe, Sonnenschutz, Insektenschutz, Handy, Sportgetränke, extra Wasser, und ein paar Snacks. Die Menge, die Sie mitnehmen ist natürlich von der Länge der Wanderung und der Schwierigkeit des Terrains abhängig. Alleine zu wandern sollten Sie schon aus Gründen der Sicherheit nicht und wenn mehrere Personen in einer Gruppe wandern ist für Motivation und Spaß auch schon gesorgt. Die Details der Strecke und die ungefähre Länge der Wanderung sollten alle in der Gruppe kennen.

Als zweiten Trainingstipp!

Sollten Sie sich vergewissern, dass Sie richtig und ausreichend hydratisiert sind, vor und während Ihrer Wanderung. Versorgen Sie Ihren Körper mit ausreichend Flüssigkeit. Es ist lebenswichtig, Flüssigkeiten in regelmäßigen Abständen und in ausreichender Menge zu trinken. Viel Wasser zu trinken oder Sport-Getränke Ihrer Wahl, Orangensaft oder ein anderer Fruchtsaft ist die richtige Wahl. Vorsicht mit alkoholischen Getränken, denn Alkohol dehydriert Ihren Körper zusätzlich. Von allen genannten Getränken ist das Wasser die beste Wahl. Versuchen Sie deswegen, mehr Wasser/Mineralwasser anstelle von anderen Flüssigkeiten wie Fruchtsäften oder Sportgetränken zu trinken. Sollten Sie Wandern und trainieren um abzunehmen, ist beispielsweise der hohe Zuckergehalt von Fruchtsäften ein Grund dafür, dass dies eben nicht funktioniert.
Vermeiden Sie beim trainieren jede Form von Zucker, dann klappt’s auch mit dem Abnehmen.

Der dritte Tipp zum Wandern!

Die richtige Bekleidung für die jeweiligen Bedingungen. Das Tragen der richtigen Kleidung ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt des stressfreien Trainings (auch Wandern ist Training) bei sengender Hitze. Tragen Sie helle leichte Kleidung, das beugt Austrocknung vor, die Hitze wird reflektiert und die Haut vor Sonneneinstrahlung geschützt. Atmungsaktive synthetische Materialien tragen sich angenehmer, weil sie schnell trocknen und nicht Schweißnass an der Haut kleben wie beispielsweise Baumwollshirts. Im Idealfall wählen Sie leicht und locker geschnittene Kleidung.
Eng sitzende Kleidung führt durch ständiges „scheuern“ zu Entzündungen der Haut. Körperstellen an denen dieses „scheuern“ auftritt sollten jedoch auch bei locker sitzender Kleidung eingecremt werden. Vergessen Sie nicht die Füße einzucremen, denn so vermeiden Sie weitgehend die Blasenbildung bei längeren Wanderungen. Sonnenschutzmittel sind nicht nur am Strand wichtig. Verwenden Sie Cremes mit einem hohen Lichtschutzfaktor, dass schützt sei vor den ultravioletten Sonnenstrahlen, die als Hauptursache für Hautkrebs gelten. Natürlich brauchen Sie auch eine Sonnenbrille, denn die meisten Wege sind frei von Schatten.

Der vierte Tipp zum Wandertraining!

Leichte Snacks auf Ihren Wanderungen mitzunehmen ist ebenfalls eine gute Idee. Dazu können Sie Nüsse und Früchte oder Gemüse verwenden. Leicht gesalzene Snacks tragen dazu bei, das Salz und die Minerale zu ersetzen die Sie durch Schwitzen verlieren.
Schwitzen ist gut für den Körper, Der Schweiß reinigt zwar, aber er entfernt lebenswichtige Mineralien und Salz aus dem Körper. Das ersetzen verlorener „Elektrolyte“ ist ein Muss, wenn Sie nicht infolge der Inanspruchnahme krank werden wollen.

Der fünfte Tipp!

Auch wenn Wandern Ihnen „nur“ Spaß macht, ist es doch eine Form von Training und sollte auch so gesehen werden. Vergessen Sie aber den Spaß nicht und gehen Sie nicht zu verbissen ans Werk. Die Schönheiten der Natur sind vielfältig und für eine schöne Aussicht oder eine schöne Blume am Wegrand, lohnt es sich auch mal innezuhalten.
Nehmen Sie sich diese Zeit. Pausen helfen Ihrem Körper sich wieder zu „hydratisieren“ und die Ermüdung unter Kontrolle zu halten. Hören Sie auf Ihren Körper und denken Sie daran, dass Ihr Körper seine Grenzen hat. Zu Anfang einer Wanderung sollten Sie Ihrem Körper erlauben sich an das Klima zu gewöhnen. Gehen Sie es langsam an, schalten Sie sozusagen „Gang für Gang“ hoch. Erhöhen Sie die Dauer Ihrer Trainingseinheiten langsam und allmählich. Das hilft Ihrem Körper sich mit der Hitze vertraut zu machen.

Heißes Wetter soll nicht als Entschuldigung für einen Mangel an Bewegung dienen. Sicher trainieren bei heißem Wetter ist unter Beachtung einiger Tipps zur Trainingsplanung und Vorbereitung kein Problem. Egal ob Wandern oder Walking, Joggen oder Radfahren, die meisten Tipps gelten für alle Ihre Aktivitäten im Sommer, bei Hitze.

Unser letzter Tipp für Heute!

Lassen Sie sich nicht vom heißen Wetter abhalten und laufen Sie los.