Die Kontrolle der Erfolge motiviert unglaublich!

Listen und Tabellen sind das beste Mittel um Fortschritte zu messen. Um Ziele überhaupt zu erreichen und Erfolge messbar zu machen helfen sie, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen. Konsequent zu notieren wieviel man trainiert und was man dadurch erreicht hat, motiviert unwahrscheinlich, besonders wenn es Erfolge sind.

Kontrolle ist immer noch die beste Methode um dranzubleiben. Außerdem erfährst du so was dir am meisten hilft und was du besser lassen solltest, weil es nichts bringt. Notizbuch oder Excel Tabelle sind also doch der wahre Zauberstab!

Du kontrollierst dich sowieso ständig, oder?

Listen und Tabellen, Kontrolle, Raus aus der BoxKontrolle ist während der ganzen Zeit notwendig. Auch wenn du schließlich dein Ziel erreicht hast (du willst ja nicht wieder zurück). Durch die Kontrolle kannst du die Entwicklung überschauen und steuern. Du erhältst dadurch alle Informationen um  dein Verhalten und deine Gewohnheiten zielgerichtet zu ändern.

Niemand sollte durchs Leben gehen, ohne sein Handeln ständig zu kontrollieren. Bewusst oder unbewusst, wir kontrollieren uns ständig selbst. Nur allein für das Thema pünktlich zur Arbeit zu kommen musst du schon verschiedene Messgrößen zusammenführen, die sich auch noch ständig ändern können.

Im Winter liegt vielleicht mal wieder viel Schnee, du musst die Scheiben deines Fahrzeugs freikratzen, oder erst mal einen Weg zur Straße bahnen. Ist die schon geräumt? Der Blick am Abend auf das Wetter, ist also schon eine Kontrolle ob am Morgen alles klappt.

Pläne und Ziele im Leben. Der erste Schritt?

Selbst so ein simpler Vorgang wie „pünktlich zur Arbeit zu kommen“ wird nur dadurch möglich, dass alle Komponenten gut zusammenspielen. Manche schaffen aber (leider) nicht mal das.
Die haben vielleicht auch keinen Plan und kein Ziel für Ihr Leben, brauchen keinen Prozess in Gang zu bringen und dadurch werden sie auch nie Erfolg haben.

Dass du zu dieser Gruppe von Menschen gehörst glaube ich aber nicht, denn du bist ja hier und liest. Also suchst du nach Wegen um ein Problem zu lösen.
Zumindest hast du dir schon vorgenommen aus deiner Gewohnheits-box auszubrechen. Der erste Schritt, der Anfang, ist also bereits getan!

Klar, der erste Schritt ist schwer und man fühlt sich dabei oft als ob man auf einem zugefrorenen See geht. Trägt mich das Eis? Ist es Dick genug? Wenn du kontrolliert hast ob es Dick genug ist, dann wird es dich tragen und du wirst viel Spaß auf dem Eis haben.

Selbstkontrolle bringt die besten Ergebnisse

Du weißt jetzt, dass du die verschiedensten Kontroll-Methoden im Laufe deines Lebens immer wieder anwenden wirst. Selbstkontrolle führt nun mal zu den besten Ergebnissen.

Warum wenden wir diesen „Zauberstab der Selbstkontrolle“ aber nicht an, wenn es um unsere eigene Gesundheit geht? Sollten nicht unsere eigenen Ziele, Wünsche oder Träume im Vordergrund stehen?

Es gibt sehr viele Menschen, die diesen „Zauberstab“ schon lange verwenden.
Ich möchte das du zu denen gehörst, die das wissen und anwenden.

Zieh deine Pläne und Projekte bis zum Ende durch und lass dich nicht vom Weg abbringen.
Wichtig ist, dass du erst einmal ein Ziel hast, darauf kannst du JETZT aufbauen.

Ja, jetzt! Nicht morgen oder nächste Woche!

Was willst du und wann willst du das?

Tabelle, Smiley, Ha, es funktioniert. Ist Gesund ein BeweggrundMach dir Gedanken was du willst, wohin du willst (Gewicht? Gesundheit?). Wann  willst du dort ankommen? Gut, Plan fertig?
So schnell geht es also doch nicht. Setz dich in aller Ruhe hin und mach dir gleich die erste Liste. Schreib auch das Datum auf die Liste, schon hast du die erste Kontrolle.

Ab jetzt kannst du deine Fortschritte nachvollziehen. egal wann, egal wie oft. Notiere jetzt wie viel du abnehmen willst und bis wann. Diese Liste hast du selbst geschrieben nach deinen eigenen Vorgaben!

Wer ist schuld, wenn’s nicht klappt?

Durch diese Selbstkontrolle kannst du auch niemand anderem als dir selbst die Schuld geben, wenn’s nicht klappt.
Kein Jojoeffekt, kein blöder Chef, der dir zu viel Arbeit aufhalst, keine Ausrede zieht mehr so richtig.
Immer schaut dich der Verursacher im Spiegel an.

Überlege in aller Ruhe wie du dein Ziel erreichen und dein Projekt von einem besseren gesünderen Leben umsetzen willst. Das ist ein sehr wichtiger Punkt, denn es ist dein Leben um das es hier geht.
Und bei aller Ernsthaftigkeit solltest du auch darauf achten, dass du Spaß dabei hast und dich nicht nur quälst.
Denn dann kommt schnell der Frust, du gibst genervt auf und es war wieder nix mit dem Abnehmen. Wer war dann Schuld?

Ein erster ernstgemeinter Tipp!

Willst du einige der Gewohnheiten die du entfernen willst, etwas eleganter verschwinden lassen?
Okay, hier habe ich den ersten Tipp für dich (ich mach das seit Jahren so).

Ist Fernsehen so eine Gewohnheit? Dann ist ein Hometrainer eine gute Wahl. Nur noch Fernzusehen, wenn du auf dem Hometrainer radelst, ist ein guter Weg, diese Gewohnheit zu bekämpfen. So wird aus einer bequemen Gewohnheit eine aktive Gewohnheit, dir deiner Gesundheit nützt.

(Aktualisiert, 16.11.2018)