Anfänger Fitnesstipp Rudern

Dieser sechste Teil meiner Fitnesstipp Reihe liegt mir auch deswegen am Herzen, weil ich selbst so begeistert von den Auswirkungen des Trainings mit dem Rudergerät und dem Rudern im Wasser, als Freizeitvergnügen mit Fitnesseffekt bin. Die ersten 5 Teile der kleinen Artikelserie von Fitnesstipps beschäftigten sich mit Sport und Fitnessmöglichkeiten, die den Leuten gleich einfallen, dem Nordic Walking, dem Hometrainer/Radfahren, dem Fitnessstudio und dem Schwimmen

Der nächste Punkt ist das Rudern

und dieses Thema (finde ich) ist es auf jeden Fall wert darüber zu schreiben. Als Ausgleich und Ergänzung für das Radfahren habe ich mit selbst im letzten Jahr zu Weihnachten, so ein Rudergerät geschenkt. Ausgesucht hatte ich mir das HAMMER Rudergerät Rower Cobra:nachdem ich mir die ganzen Beschreibungen durchgelesen hatte.

Das braucht zwar (ausgeklappt) etwas mehr Platz (in der Breite) als manche anderen, aber Ruderbewegungen wie beim richtigen Rudern sind so besser hinzukriegen. Ich muss es sowieso jedes Mal wegräumen, also ist das ausklappen der Arme (eine Minute) kein Aufwand. Die Geräte mit Magnetischen Systemen und die mit Wassertanks sind um einiges unhandlicher, wenn man sie nicht stehen lassen kann. Meist sind sie länger und auch schwerer.

Vom Preis will ich erst mal gar nicht reden. Wer das Rudern auf dem Wasser optimal simuliert haben möchte kann ja 1000 € mehr auf den Tisch packen. Das was ich erreichen will, ein optimales Fitnesstraining, dass Abwechslungsreich ist und sich ergänzt, damit so viel wie möglich Muskeln trainiert werden, das erreiche ich auch mit einem Rudergerät, bei dem der Preis zur Aufgabe passt.

Die Richtige Entscheidung

Nachdem ich gelesen hatte, dass Rudern eine von den wenigen Sportarten ist, die sich auf alle Hauptmuskelgruppen positiv auswirken und dazu auch noch äußerst Kreislauf-fördernd ist, traf ich die Entscheidung dieses Training für meine Fitness zu nutzen.

Gerade um für die Problemzone Bauch etwas zu tun, kann die das ständige Vor und Zurück in der sitzenden Position beim Rudern ja gar nicht so verkehrt sein, dachte ich mir und Hey… ich lag richtig. Jeder freut sich über Erfolge und die richtige Entscheidung bei der Wahl des Trainingsgerätes getroffen zu haben war ja auch schon ein Erfolg.

Regelmäßiges Rudertraining zuhause

Das stellte sich nach zwei Monaten regelmäßigem Rudertraining zuhause heraus (ja Leute, 2 Monate, nicht 2 Wochen, nix geht Schnell, auch wenn die Gaukler das immer wieder behaupten), als sich die ersten “hohlen” Stellen links und rechts vom Bauchnabel bildeten und auch an den Oberarmen langsam etwas Muskelstruktur sichtbar wurde.

Nun will ich zwar kein Bodybilder werden, aber es freut einen schon wenn man Erfolge sieht, vor allem es motiviert, es spornt an weiterzumachen und genau das ist der Weg. Was das Training anbelangt, ist es mir mittlerweile sozusagen “in Fleisch und Blut übergegangen” nur noch Fernzusehen was ich aufgenommen habe und ohne Trainingsgerät- Hometrainer, Fahrrad/Rudergerät/Crosstrainer, fühle ich mich vor dem Fernseher nicht mehr wohl.

Sitze ich mal “nur” im Sessel, ist mein Gedanke dann immer “Verschwendete Zeit”, so ein Gefühl, als ob etwas wichtiges fehlt, vielleicht sind das auch “Entzugserscheinungen”, ich denke mal: Wenn ja, dann aber für mich positive, denn mir hilft das ja beim abnehmen!

Für mich ist Rudern eine sehr effiziente Trainingsform und durch die gleichmäßige Ruderbewegung auch sehr gelenkschonend, also für (fast) jeden ein effizientes, sinnvolles Ganzkörpertraining.

Rudergeräte

Rudergerät aufgeklappt, Text: Die richtige Entscheidung, Rudern eine effiziente Trainingsform
• sind sehr gute Kraft, und Ausdauergeräte
• trainieren hauptsächlich die Arm-, Bein- und Schultermuskulatur
• helfen gezielt am Bauch abzunehmen
• eignen sich perfekt zum Konditionstraining.
• eignen sich perfekt als Figur Training.
• zählen zu den gesündesten und ungefährlichsten Sportgeräten
• entlastet bei Übergewicht die Gelenke durch das sitzende Training

Heutzutage sagt man ja (“gedenglischt”) Indoor-Rudern oder Indoor Cycling, doch trotzdem ist Rudern der perfekte Fitness-Sport: Er trainiert Kraft wie Ausdauer, ist daheim oder in Studios bei jedem Wetter möglich und natürlich auch in seiner ursprünglichen Umgebung, dem Wasser.

Wenn man nicht unbedingt gleich Vereinen beitreten will, finden sich manchmal auch andere Möglichkeiten um erst mal herauszufinden ob Rudern überhaupt das passende für Sie ist. Talsperren gibt es viele und an Bade- oder Baggerseen sind oft Bootsverleihe angesiedelt bei denen man Boote auch Stundenweise mieten kann.

Rhythmisch Regelmäßig Einfach

Bei normalen Ruderbooten ist zwar die Beinarbeit nicht effektiv, aber gegen die Speckröllchen hilft ein einfaches Ruderboot genauso, wie für den Aufbau einer guten Rückenmuskulatur (Kampf gegen die Kreuzschmerzen) Schwer ist es nicht und das ständige Vor- und Zurück des Oberkörpers hilft auf jeden Fall, den Hüftspeck loszuwerden.

Es sind wieder diese rhythmischen, regelmäßigen, einfachen und ausdauernden Bewegungen, die diesen Sport für Ihren Fitness-Trainingsplan so Interessant machen. Genau dadurch kann das Rudern sein ganzes, Ihre Gesundheit förderndes Potenzial mobilisieren und ist (zumindest für mich) ein für die Fitness unabdingbares Hilfsmittel.

Rudern zählt mit zu den intensivsten Ausdauersportarten und bietet gleichzeitig ein optimales Training für alle großen Muskelgruppen Ihres Körpers.

Nachdem ich mich von dem Gedanken getrennt hatte, dass ich erst richtig fit sein muss um überhaupt Rudern zu können und das Rudertraining mit dem Hometrainer gleichgesetzt hatte, denn auch das Rudern kann jeder (oder muss sogar jeder) im Sitzen ausführen, War mir klar, dass ich mir so ein Gerät zulegen werde.

Diese Entscheidung habe ich auch nicht bereut denn wie oben schon beschrieben, (Absatz: Regelmäßiges Rudertraining zuhause) traten die ersten sichtbaren positiven Effekte schon nach “relativ” kurzer Zeit ein. Nutze ich also Rudern zur Fitness, ist so eine Maschine ist ein wunderbares Fitnessgerät, das relativ schnell Ergebnisse bringt, egal ob im Fitnessstudio oder zu Hause.

Die Fettverbrennung wird angeregt, die Kondition gesteigert und Gleichzeitig werden die Muskeln der Arme, der Beine und des Bauchs benutzt und aufgebaut, das unterstützt wiederum eine bessere Fettverbrennung und führt dazu, dass Sie leichter abnehmen oder Ihr Gewicht halten können.

Verschiedene Rudermaschinen?

Es gibt ja unterschiedliche Rudermaschinen und man hat (wie meistens) die Qual der Wahl. Entscheidungspunkte wie, der Platz zuhause oder die Anschaffungskosten sind auch wichtig bei der Wahl eines passenden Gerätes.

Weit verbreitet sind Rudergeräte, die mit Luftwiderstand arbeiten. (viel in Fitnessstudios) Preislich günstiger sind Geräte die mechanisch mit Kolben arbeiten
magnetische Rudergeräte sind die leisesten. Geräte, die einen Wasserwiderstand nutzen, sind größer, schwerer und meist auch lauter.

Die Geräte, die mit Wasserwiderstand arbeiten bieten, (wie auch die luftbetriebenen) ein ziemlich authentisches Gefühl, im Wasser zu rudern. Bei der Wahl meines Gerätes stellte ich mir echtes Rudern vor und diese “echten” Ruderbewegungen erreiche ich eben nicht mit einem Griff an einem Seil vor mir, sondern mit solchen ausklappbaren Armen.

Suchen Sie sich am besten die Möglichkeit, sich mal auf die verschiedensten Geräte zu setzen und zu probieren, was Ihnen am besten gefällt. Schauen Sie dann noch auf das Preisschild und wenn alles passt, dann los. Ich habe es jedenfalls nicht bereut, seit Weihnachten zirka 180 Stunden auf dem Gerät trainiert und werde weitermachen.