Klare Ziele? Handeln Sie!

Egal was Sie tun, es ist einfach nie genug Zeit, haben Sie das bemerkt? Kaum hat man sich etwas Zeit freigeschaufelt wird diese wieder für andere Dinge benötigt oder von anderen Menschen beansprucht. „Hast Du einmal Zeit“, ist eine der unangenehmsten Fragen und wahrscheinlich auch eine der dümmsten, denn keiner hat Zeit übrig.

Klar gibt es immer ein weiteres Projekt, eine weitere Verantwortung sich um irgendetwas zu kümmern und (hoffentlich) ein weiteres Ziel das für Sie wichtig ist.
In dieser schnellen, hektischen Welt, wird immer mehr Verantwortung (auch für andere) übernommen und das oft auf Kosten Ihrer Kraft, Ihrer Gesundheit und vor allem Ihrer Zeit. Es ist aber „IHRE“ Zeit, IHRE Lebenszeit, die Sie hier opfern. Diese verrinnt unerbittlich und kann von niemandem gespart werden. Sie können sich diese Zeit nur angenehmer gestalten, indem Sie mit einer gesunden Selbstsicherheit, bewusst handeln. Andere werden immer versuchen Sie und Ihre Zeit zu nutzen/aus-zu nutzen um sich selbst das Leben bewusst angenehmer zu gestalten (mit Ihrer Zeit und Ihrer Energie).

Die wichtigsten drei Punkte, die Ihnen helfen

Wenn Sie lernen, sich zuerst um sich selbst zu kümmern (vor fast allem und fast jedem anderen), werden Sie entdecken, dass Sie plötzlich die Zeit haben um die Energie zu gewinnen, mit der sie alle weiteren Hürden nehmen können. Zuerst muss natürlich der eigene Körper in einen Zustand gebracht werden, der Ihnen das alles möglich macht. Neue bessere Gewohnheiten eine bessere Ernährung und eine aktive Fitness sind die drei Punkte, die Sie überall lesen oder hören können und JA, es ist so es sind die drei Punkte, die Ihnen helfen/nützen.

Mit diesen Punkten kann sich jeder Zeit für sich selbst schaffen, sozusagen für sich selbst Zeit besorgen. Etwas mehr Zeit für sich selbst zu haben, zu entspannen, seinen Gedanken nachzuhängen, ist ein herrliches Gefühl. Sie sollten nur vermeiden, dass mit der Chips Tüte in der Hand im Sessel vor dem Fernseher zu tun, denn das ist ja das genaue Gegenteil der drei Punkte.

Bewusst auch mal an sich selbst denken

Es ist leicht alles auf die schlechten Gewohnheiten zu schieben, aber leider sind diese es, die Sie hindern und nur diese. Bewusst rauszukommen aus dieser Box der schlechten Gewohnheiten erfordert eine gewisse Vorbereitung, Engagement und Energie. Indem Sie hier lesen, haben Sie schon den ersten Schritt getan um die Box zu verlassen.

Es mag anfangs hart sein und die alten Gewohnheiten werden sich vehement wehren, aber es ist machbar neue bessere Gewohnheiten zu entwickeln. Schwer sind die ersten drei bis vier Wochen, die müssen Sie durchhalten. Dann gewinnen die neuen Gewohnheiten, behaupten ihren Platz in Ihrem Leben und verdrängen die alten. Ab und zu kommen noch Gedanken an die alten Gewohnheiten doch es wird immer leichter zu widerstehen. Später werden sie kopfschüttelnd denken: „wie konnte ich nur“.

Um an diesen Punkt zu gelangen, an den Punkt an dem Sie auch für sich selbst sorgen, auch mal an sich selbst denken. Brauchen Sie vielleicht ein paar “Tipps”, die Ihnen den Weg erleichtern und hier sind einige der Tipps, die nicht nur uns sondern auch tausenden anderen Menschen bereits geholfen haben.

Schaffen Sie sich Klarheit darüber, “Warum” Sie das wollen!

Machen Sie sich deutlich klar, warum Sie sich zu dieser Veränderung von Gewohnheiten entschieden haben. Es werden tausend Gründe es nicht zu tun auf Sie einwirken. Unterbewusst werden Sie sich immer wieder fragen, was das soll. Sie brauchen dann (für sich selbst) eine klare Antwort, die alle Argumente Ihrer Horde kleiner fieser innerer Schweinehunde an die Kette legt. Sind Sie sich klar darüber, warum Sie sich vorwärts bewegen, können Sie es schaffen alle Zweifel loszuwerden. Warum sollten Sie dieses neue Verhalten auch stoppen, wenn es doch positiv auf Sie wirkt?

Ein scharfer direkter Bruch mit der Vergangenheit? Tun Sie es!

Es gibt einen Grund, warum Sie sich im Moment so verhalten, es ist wahrscheinlich sehr komfortabel und bequem. Wenn Sie dieses Muster ändern wollen, müssen Sie Ihr aktuelles bequemes Muster zerstören. „Heute mal nur ein bisschen und Morgen vielleicht“? Hilft nicht hier haben die Schweinehunde schon gewonnen, bevor Sie angefangen haben etwas zu ändern. Befassen Sie sich intensiv mit der Veränderung Ihres Lebens, Sie tun sich und Ihrem Umfeld auf lange Sicht etwas Gutes.

Ob Sie sich eine neue gesunde Fitness angewöhnen wollen, sich besser ernähren wollen oder auch nur mit dem Rauchen aufhören wollen, tun Sie es. Nicht nur darüber reden, Handeln! Ihre neue Art zu leben wird auf jeden Fall Einfluss auf Ihr Umfeld, Ihre familiären und beruflichen Verpflichtungen nehmen. Um also einen Bruch mit Ihrer Vergangenheit zu machen, müssen in erster Linie Sie und Ihr Verhalten verändert werden.

Die ersten zwei Tipps um bewusst anzufangen sich zu verändern, sich eine gesunde und aktive Fitness anzugewöhnen, haben Sie jetzt erhalten. Um gleich anzufangen ist gar nicht mehr nötig. Im nächsten Beitrag werden Sie weitere Tipps erhalten, die zu dieser Liste gehören. Sie sind können jetzt die Zeit bis zum nächsten Beitrag nutzen um zu handeln. Einfach anfangen wäre jetzt gut. Nicht mehr hinterfragen, einfach das Richtige tun, Sie wissen ja jetzt was und wie.