Einige wissen immer alles besser

Im letzten Beitrag: Tipps zum effektiven Abnehmen vom 07.08.12 ging es darum, dass ein Umdenken beim Thema Abnehmen stattfindet und dieses Umdenken etwas mehr Licht in den Dschungel an Information bringt, ob „Hip und schnell“ gut ist, oder doch lieber langfristiges Denken. Auch dass synthetische Mittel Ihren Stoffwechsel eher negativ beeinflussen wurde dort wieder erwähnt.

„Wieder“, die Verwendung dieses Wortes ist Absicht, denn es gibt erstens sehr viele Menschen, die es nicht wissen und dieses Zeug (auch jede Menge anderer Pillen) verwenden und zweitens gibt es die Kategorie von Menschen, die es wissen aber trotzdem all den Mist in sich reinschaufeln.

OK. Jeder kann tun was er will. Doch einige sind der Meinung alles besser zu wissen: „Mir passiert das nicht“ „ich mach das schon immer und es hat mir nicht geschadet“ oder „Das muss ja gut sein, so wie davon geschwärmt wird“ (in der Werbung). Meist sind es genau diese Leute, die hinterher jammern, wie schlecht es ihnen geht. Klar haben die vielleicht abgenommen, dafür sind wohl jetzt die Leber oder die Bauchspeicheldrüse angegriffen bzw. ernsthaft erkrankt. Na wenigstens haben es die vier Leute beim Tragen der Kiste leichter. War das, das Ziel?

Ist der Schlüssel Entschlossenheit?

Konzentrieren Sie sich auf Ihr Ziel und gönnen Sie sich einen bestimmten Zeitraum um Ihr Körperfett zu verlieren. Arbeiten Sie entschlossen auf dieses Ziel zu. Dabei ist es wichtig den eigenen Körper zu kennen. Ob oder welche Erkrankungen vorliegen und welche Trainingsart Sie (anfangs) meiden sollten, kann Ihnen oft schon Ihr Arzt sagen. Die meisten Hausärzte werden auch von synthetischen Mitteln abraten.
Zu schneller Gewichtsverlust schafft in der Regel eine Reihe anderer Probleme, die auf Ihren gesamten Körper wirken.
Mögliche schwerwiegende Risiken sind unter anderem Dehydratation (als erstes verliert der Körper beim trainieren Wasser, kein Fett). Durch das Trinken von viel Flüssigkeit, können Kopfschmerzen, Verstopfung, Müdigkeit oder Elektrolyt-Ungleichgewichte vermieden werden. Sprechen Sie vorab mit Ihrem Hausarzt, holen Sie sich auf jeden Fall kompetente Beratung wenn Sie nach Abnehmlösungen suchen.

Tipps zur praktischen Umsetzung Ihrer Ziele!

Als erstes muss noch gesagt werden, dass Motivation allein nicht ausreicht, wenn Sie dauerhaft Erfolg haben möchten. Einige Dinge müssen Sie regelmäßig und immer wieder tun.

Versuchen Sie, sich ein wöchentliches Programm anzugewöhnen!
Je länger Sie das tun, umso leichter wird es Ihnen fallen. Solche positiven Gewohnheiten sind sehr hilfreich. Nach kurzer Zeit wird es normal für Sie sein zu trainieren.

Notieren Sie, was Sie essen!
Nur so können Sie erfahren, was Ihnen beim Abnehmen hilft oder schadet. Beispiel: Wenn Sie trotz Training nicht weiter abnehmen, dann waren die 2 Teller Spagetti wohl doch falsch. Es ist vor allem die „Menge“ an Kalorien die sie verbrauchen. Das gilt auch für Kartoffeln, Reis, Brot und Kuchen.

Überprüfen Sie Ihr Gewicht auf die Waage nicht nur einmal pro Woche!
Tägliche Kontrolle, früh und abends, vor und nach dem Training beispielsweise zeigt Ihnen, wie Ihr Körper mit Nahrung und Training umgeht. Über den Tag kann Ihr Gewicht um zirka 2 Kilo schwanken. Einen Überblick was funktioniert hat, erhalten Sie meist erst beim Vergleich der Werte einer Woche.

Bitten Sie Ihre Familie um Unterstützung!
Erzählen Sie Familie und Freunden von Ihrem Plan. Vielleicht erhalten Sie Unterstützung von Menschen, von denen Sie es gar nicht erwartet haben. Andere haben auch solche Probleme und warten vielleicht nur darauf, dass jemand sagt: Mach doch mit.

Nicht den Mut verlieren, wenn der Erfolg mal ausbleibt!
Misserfolg ist das Sprungbrett zum Erfolg! Daran sollten Sie immer denken. Eine kurze Analyse bringt Sie wieder auf den richtigen Weg. Sind Ihnen die Ursachen bekannt (das Falsche gegessen oder zu wenig trainiert) kennen Sie bereits die Lösung (das richtige essen, mehr trainieren). Eigentlich gar nicht so „hochwissenschaftlich“ oder? : -)

Starten Sie einfach, am besten Jetzt!
Um mit einigen einfachen Übungen Gewicht zu verlieren sollten Sie einfach mit der ersten Übung beginnen, diese wiederholen (sooft Sie können) und das jeden Tag. Täglich etwas mehr, ab und zu eine weitere Übung einbauen und einfach weitermachen. Nach zwei drei Monaten werden Sie sich Kopfschüttelnd fragen: „Warum habe ich das nicht schon eher getan, es ist doch eigentlich ganz einfach“!

Genießen Sie Ihr Training und quälen Sie sich nicht!
Es ist leichter, Gewicht zu verlieren oder sich einen flachen Bauch anzutrainieren, wenn Sie das was Sie tun genießen, wenn Ihre Trainingsmethoden Ihnen auch Spaß machen. Sie werden sicherlich an Ihrer Fitnessmethode festhalten, wenn Sie Spaß daran UND Erfolg damit haben.

Verwenden Sie eine Form von Bewegung, die machbar für Sie ist!
Laufen ist beispielsweise eine wirksame Abnehmlösung. Walking oder Jogging ist ein sicherer Weg zur Verbrennung zusätzlicher Kalorien. Sie müssen Ihr Training nicht immer auf/mit Geräten verbringen.

Gegen die Bequemlichkeit kämpfen? Tun Sie es einfach!

Prinzipiell sind alle Formen von Bewegung geeignet, Ihnen beim Abnehmen zu helfen. Tanzen Sie, Lieben Sie, spielen Sie Ball. Fußball, Baseball, Volleyball oder Basketball, egal, TUN SIE ES EINFACH. Schnee schieben im Winter, Rasenmähen im Sommer, Treppe statt Fahrstuhl oder zum Fernsehen auf den Hometrainer und raus aus dem Sessel. Alles was sie tun um gegen die Bequemlichkeit zu kämpfen hilft Ihrem Stoffwechsel Energie zu verbrennen und Ihnen beim Abnehmen. Kommen Sie Raus aus der Box Ihrer Bequemlichkeit.

Ernährung ist der zweite Faktor, die zweite Säule Ihres Plans

Training allein ist jedoch nicht die endgültige Lösung um abzunehmen. Eine passende gesunde Ernährung ist der Faktor, der die zweite Säule/Stütze Ihres Abnehm-Programms bildet. Nicht das Hungern sondern eine angepasste Ernährung soll Ihr Ziel sein. Der wichtigste Punkt dabei ist wohl: Das Essen nicht mehr als Zeitvertreib zu betrachten.
Schon wieder geht es um die Menge, denn auch mit den richtigen Lebensmitteln kann sich jeder so vollstopfen, dass sämtliche Trainingszeit „für die Katz“ war.

Vermeiden Sie das ganze fettige Zeug und Fastfood. Überlegen Sie vor dem Essen ob Sie überhaupt Hunger haben. Mit dem Hungergefühl sagt Ihnen Ihr Körper, dass er Energie braucht. Essen Sie weniger, dann sagen Sie Ihrem Körper und ihrem Stoffwechsel damit: Hol Dir doch erst mal was aus den Reserven. Da der meiste Hunger eigentlich nur Durst ist, sollten Sie erst mal einen großen Schluck Wasser trinken, wenn Sie Hunger bekommen.

Oft ist dieses Hunger (oder Appetit) Gefühl dann schon verschwunden. Kalorienreiche Lebensmittel sollten nicht (oder wenig) verzehrt werden und am besten setzen Sie an dieser Stelle Geflügelfleisch, Fisch, Obst und Gemüse sein. Gute Trainingsmethoden, die Spaß machen, gehen Hand in Hand mit guten Essgewohnheiten, um Ihnen zu helfen, fit und gesund zu bleiben.

Für mehr Information zum Thema „Effektives Abnehmen“ bzw. zu „Abnehmlösungen“, können Sie hier weitere Beiträge lesen, die Ihnen bei der Motivation helfen können oder Ihnen Lösungswege aufzeigen.

Wenn Sie auch die nächsten Beiträge über Fitness, Ernährung oder Motivation nicht verpassen wollen, lassen Sie sich einfach über die neuesten Artikel per E-Mail informieren. Den passenden Button dazu finden Sie oben rechts Auf der Startseite (unter dem Gratis E-Book über Komplementärmedizin).