Richtlinien, Anleitungen und Tipps erhalten

Damit Sie verstehen, wie und warum diese Trainingseinheiten so gut funktionieren, sollten Sie sich zuerst ein paar Richtlinien geben lassen. Bevor Ihnen einige der Übungen (die auch von uns genutzt werden) den gewünschten Erfolg bringen den Sie dann auch genießen können ohne andere Beschwerden verursacht zu haben.

Diese „Richtlinien“, Anleitungen und Tipps erhalten Sie (Beispielsweise) in Fitnessstudios von den (in den meisten Studios) gut ausgebildeten Trainer oder „Instruktoren“. Die Probierstunden, Tage oder Wochen, die von vielen Studios angeboten werden geben eine gute Einstiegshilfe und können von jedem genutzt werden. Natürlich finden Sie auch auf YouTube eine Menge Videos die Ihnen Grundkenntnisse vermitteln, wie Sie am besten trainieren können.

Wechselnde Übungen, verbrennen mehr Kalorien

Weil die Trainingseinheiten meist aus verschiedenen Übungen bestehen die viele Muskeln auf einmal beanspruchen, können Sie mit diesen Übungen eine Menge Kalorien während und nach dem Training verbrennen. Ja, genau „nach dem Training“, denn sind die Muskeln erst mal so richtig zum Arbeiten gebracht worden, dann verbrennen diese „danach“ noch weiter Kalorien, manchmal für mehrere Stunden.
Darüber hinaus werden die Übungen/das Training Ihren Körper stimulieren mehr Muskelmasse aufzubauen, die wieder hilft noch mehr Kalorien zu verbrennen. Irgendwie logisch, eine phantastische Sache und bei weitem der beste Weg zu einem schlanken, sportlichen und gesunden Körper in kürzester Zeit.

Training/Workouts/Übungen: in Intervallen

Führen Sie Ihr Training, Ihre „Workouts“, Ihre Übungen, in Intervallen, also bestimmten Zeiteinheiten durch, die Sie in Ihren gewohnten Tagesablauf einbauen. Das ermöglicht Ihnen, das Training in kürzerer Zeit zu erledigen, aber es ermöglicht Ihnen auch, mehr Kalorien während und nach dem Training zu verbrennen.

Das Zirkeltraining in den Studios ist hierfür ein gutes Beispiel, denn auf diese Weise zu trainieren bedeutet, dass Sie/Ihre Muskeln in den Pausen (beim Gerätewechseln) trotzdem weiter Energie verbrennen. Sie werden immer bessere Ergebnisse erzielen, die Ihren Körper in kürzerer Zeit verwandeln und Ihnen eine längst verloren geglaubte Fitness wiedergeben.

Die Art des Trainings ist auch sehr wichtig und deshalb sollten Sie sich angewöhnen verschiedene Sportarten einzubeziehen. Radfahren, Schwimmen und Laufen sind die bekanntesten und beliebtesten Trainingsarten. Aber gerade im Bereich der eigenen 4 Wände bieten sich durch Videos, und auch auf DVDs viele andere bewährte Möglichkeiten an bei denen Sie sich und Ihren Körper auch auf Touren bringen können. Schließlich wirken die „Workouts“ auf den gesamten Körper, auch solche, die sie ganz ohne Geräte durchführen können.

Sich antreiben und auspowern

Wenn Sie mit geringem Zeitaufwand möglichst viel Ausarbeitung erreichen wollen, aber immer noch die besten Ergebnisse erzielen wollen, dann müssen Sie sich unbedingt angewöhnen ein ganzheitliches Training durchzuführen.
Ein Hometrainer/Ergometer/Fahrrad wäre für den Anfang zuhause nicht schlecht. Mit Kraftvoller mitreißender Musik können Sie sich antreiben und auspowern. Hier haben sich Rhythmische Musikstücke bewährt, die Sie auch bei YouTube finden können und das Schöne daran ist, dass diese Stücke gleich die richtige Länge haben. Die Musik selbst hat auch Entspannungsphasen dabei und wenn sich so etwas anbietet, warum soll man das nicht nutzen.

Haben Sie (noch) kein Trainingsgerät, ist es möglich sich an „Video – Trainingsabschnitten“ wie beispielsweise „Zumba“ Fitness zu beteiligen. Keine Angst, das ist nur ein neues Wort für „Aerobic“ die Übungen sind aber ähnlich bis genauso. Das wirklich interessante daran ist jedoch, dass es wirkt. Sie kommen dabei ganz schön ins Schwitzen und es werden die meisten Muskelgruppen aktiviert.

Wiederholen – Erweitern – Erhöhen – „Grinsen“

“Warum” Sie diese Übungen ausführen wollen, wissen Sie, wenn die Frage wieder aufkommt hilft der Gang zum Spiegel eine Antwort zu finden. “Wie” dass Fitnesstraining zu Hause gemacht werden kann und „Wo“ Sie Anleitungen, Richtlinien und Tipps erhalten haben Sie hier und wahrscheinlich auch in anderen Beiträgen bereits gelesen. Jetzt ist es Zeit, handeln Sie, fangen Sie an.

Keiner kann das für Sie erledigen, nur Sie selbst!

Wiederholen Sie das Training!
Erweitern Sie den Zeitrahmen für Ihr Training!
Erhöhen Sie die Anzahl der Wiederholungen für jede Übung!

Nach 3 bis 4 Wochen haben Sie einen Rhythmus entwickelt (es bildet sich eine Gewohnheit. Sie werden es als normal empfinden zu trainieren). Nach 3 bis 4 Monaten werden Sie grinsend vor dem Spiegel stehen und denken: „Hat sich doch gelohnt, so schwer war’s gar nicht, jetzt mach ich so weiter“!

Opfern Sie mehr Zeit für die Übungen. Obwohl opfern hier das falsche Wort ist, denn die Übungen machen Sie ja für sich selbst. Nur wenn Sie es nicht tun „Opfern“ Sie etwas und Zwar Ihre Gesundheit und gesunde Lebenszeit/ Lebensjahre. Eitelkeit ist in Bezug auf die Gesundheit und die Fitness nichts schlechtes, seien Sie ruhig Eitel und weil Ihnen dann dass, was Sie im Spiegel sehen nicht gefällt, werden Sie handeln (von ganz allein) mit ziemlicher Sicherheit.