Gut funktionierende Muskulatur mit „sinnvollem“ Krafttraining

Im letzten Beitrag ging es darum, dass es darauf ankommt das richtige Maß zu finden, dass jeder die Gegebenheiten in seinem Umfeld nutzen sollte und dass eigentlich alle, die sich um Fitness, Gesundheit und die richtige Ernährung bemühen, bereits gewonnen haben. Hier wollen wir anschließen, weil Sie einerseits genau diese Einstellung haben (und für sich nutzen) sollten und andererseits dieses „positive“ bemühen dazu führt, dass Sie einen neuen Lebensstil mit neuen Gewohnheiten entwickeln. Schließlich funktioniert ihre „Maschine Mensch“ (Artikel- 640-iger Kraftpaket Mensch) viel besser, wenn sie gepflegt „und“ genutzt wird.

Um diese „Maschine“ Mensch so nutzen zu können, dass Sie sich fit, gesund und Leistungsfähig fühlen, braucht es eben ein sinnvolles Training. 3 Trainings-Komponenten für Ihr Fitnesstraining haben wir im letzten Beitrag ausgemacht, Punkt eins war: regelmäßiges Ausdauertraining/Cardio-Training. Dazu braucht es wiederum eine gut funktionierende Muskulatur und so schließt sich als Punkt zwei, ein (genauso regelmäßiges) Krafttraining an.

Auch wenn Sie bereits gesund und fit sind, ist es wichtig die Muskulatur zu trainieren. Umso leichter fällt Ihnen Ihr Training und umso mehr Energie können Sie verbrennen. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass sie auch öfter Dinge genießen können auf die Sie sonst verzichten müssten, weil sie dadurch zunehmen.

Aufbau einer sinnvollen Muskulatur

Die Komponente: Krafttraining (Training der Muskulatur) scheint immer etwas mehr Erklärung zu brauchen, weil jeder diese Trainingsform zuerst mit Muckibude, Bodybuildern und ähnlichem verbindet. Natürlich haben diese Leute auch Spaß an dem was sie tun und dass ist ja schließlich das wichtigste (für jeden auf seine Art).

Egal was Sie tun, das Leben ist etwas Aktives und möchte, dass wir aktiv daran teilnehmen.

Es geht also in unseren Beiträgen zu diesem Thema, nicht darum sich überall Muskelpakete draufzupacken, sondern um den Aufbau einer sinnvollen Muskulatur, die Ihnen sehr gut dabei hilft mehr Energie aus der Nahrung zu verbrennen, als einzulagern.
Dazu müssen Ihre 640 voll einsetzbaren Muskeln nicht aussehen wie bei „Arnie“ zu Glanzzeiten. Nebenbei, 640 Muskeln? Sie haben tatsächlich die gleiche Menge von Muskelfasern, die Arnold auch hat, wir alle haben die gleiche Menge, es kommt nur darauf an wie gut diese trainiert sind. Die Muskeln bei den Bodybuildern sind nur dicker, sprich besser ausgebildet/definiert.

Bequemlichkeit verliert ständig Muskelmasse

Krafttraining ist eigentlich eine Komponente des Trainings, die in jeder Sportart enthalten ist, jede Übung und jedes Programm (länger betrieben) baut Muskeln auf. Deshalb ist es ja auch so wichtig kein einseitiges Training durchzuführen, sondern verschiedene Trainingsarten um verschiedene Muskelgruppen zu trainieren. Bei Untätigkeit, Bequemlichkeit, also höflich für Faulheit verliert der menschliche Körper ständig an Muskelmasse. Das können (abhängig von der körperlichen Aktivität) bis zu 5 Pfund pro Jahr sein.

Dagegen können Sie mit einem sinnvollen Krafttraining etwas tun. Auch wenn bereits ein Teil der Kraft weg ist, können die Muskeln wieder aufgebaut und aktiviert werden. Das funktioniert aber nur mit Training und nicht mit irgendwelchen „Mittelchen“ aus dem Bereich der Fantasie. Im Zeichentrick und in den „Special- Effekt- Studios“ der (Werbe) Filmemacher klappt das zwar ganz gut, aber wir müssen schon noch selbst etwas tun. Wir müssen uns die Zeit nehmen und trainieren, die Zeit zum Dickwerden haben wir uns ja auch genommen.

Priorität auf ein Trainingsprogramm mit Krafttraining

Also, vom praktischen Standpunkt aus gesehen, sollten Sie hohe Priorität auf ein Trainingsprogramm legen, das Krafttraining beinhaltet, wenn Sie Ihre Ausdauer und Aktivität so lange wie möglich halten wollen. Es gibt noch viel mehr sinnvolle Punkte zur Entwicklung Ihrer Muskelmasse als nur die „Verbesserung“ Ihrer körperlichen Erscheinung. Nicht nur, dass die Muskelmasse der wichtigste Helfer ist, der Ihren Stoffwechsel in Schwung bringt und dadurch enorm bei der Gewichtsabnahme hilft, mit jedem Pfund Muskeln Sie (mehr) haben, verbrennen Sie etwa 50 zusätzliche Kalorien pro Tag auch ohne Training.

Dafür sorgen schon die Metabolischen/Stoffwechsel Vorgänge im Muskel! Die Einbeziehung von Krafttraining in Ihr Routine-Training wird auch dazu beitragen, Ihre Knochendichte zu erhöhen. Dieser Punkt hilft die Ärgernisse von Verletzungen zu vermeiden. Weil Sie auch Ihre Bänder und Sehnen durch Krafttraining stärken werden können Sie Ihre Balance und Koordination ebenfalls verbessern. Also rundherum ein Gewinn für Ihre Gesundheit und Ihre Leistungsfähigkeit.

Genauso bekannt und anerkannt ist mittlerweile, dass der Aufbau von Muskelmasse durch richtiges, sinnvolles Krafttraining positive Auswirkungen auf hohen Blutdruck, hohen Cholesterinspiegel, Herzkrankheiten und Diabetes hat, Krafttraining hilft Stress zu reduzieren und schließlich hilft es Ihnen noch besser zu Schlafen. Okay, das sind viele Vorteile für die es sich lohnt anzufangen oder? Denken Sie daran, es ist nie zu spät, um mit dem Training beginnen!