Ersatz von “Vollwertkost” mit wertloser Pseudonahrung, Nahrungsmüll?

Im letzten Beitrag vom 19.11.12 (Teil drei) haben wir darüber geschrieben, dass Sie bestimmte Dinge (wenn Sie abnehmen wollen), unbedingt loswerden müssen und das sind die hauptsächlichen „Dickmacher“ bei gesunden Menschen: der Zucker und die Kohlenhydrate aus Getreide (Mit dem kompletten Angebot des Bäckers können Sie abnehmen vergessen).

Es ist in der heutigen Zeit, mit diesem hektischen Lebensstil einfach so, dass die meisten Menschen durch den Leistungsdruck und dieses unsinnige „immer besser sein als die anderen“, angeblich keine Zeit mehr haben um sich richtig zu ernähren oder ein sinnvolles Fitnesstraining zu betreiben. da wird viel der gesunden “Vollwertkost” mit ungesunder, wertloser Pseudonahrung (Nahrungsmüll) ersetzt, obwohl die Zubereitung und der Verzehr der gesünderen Lebensmittel auch nicht viel länger dauern.

Es ist einfach nur die Bequemlichkeit, die hier die als Ursache festgemacht werden kann. Den Hauptbestandteil der Ernährung bilden leere Kohlenhydrate, sprich Lebensmittel, denen ihre eigentlichen Inhaltstoffe (Mineralstoffe, Vitamine, Ballaststoffe) entzogen wurden, wie Mehl oder Zucker. Das meiste von dem, was Sie sich in den Fastfood Tempeln oder Imbissstuben „schnell-schnell“ in den Mund schieben, ist stark verarbeiteter, mit Geschmacksverstärkern angereicherter und verfeinerter Müll.

Genau diese Dinge (Nahrung kann man das nicht nennen) führen schließlich zur Katastrophe (in Bezug auf Gesundheit und Gewichtskontrolle). Die ständig steigende Zahl an übergewichtigen Menschen in den „sogenannten“ zivilisierten Ländern Europas und Amerikas zeigen das die Menschen mit diesen Problemen nicht allein dastehen.

Vertrauensselig zu den Herstellern wie eine Herde Schafe

Sehen Sie sich beispielsweise die Lebensmittel an, die von den Amerikanern am meisten verbraucht werden, dann gehört dazu in großem Umfang Weißbrot, Hackfleisch, Cola und andere Limonaden sowie andere Produkte aus weißem raffinierten Mehl, wie Donuts oder Muffins. Die Menge an raffiniertem Zucker in den Limonaden oder „Trendgetränken“ (Smoothies, Cappuccino und Co.) stellt zusätzlich eines der größten Probleme dar, denn hier werden die Kohlenhydrate nicht mal mehr gekaut und das Gefühl gegessen zu haben entsteht gar nicht erst.

Dazu kommt noch der Fakt, dass Sie gar nicht mehr wissen, was überhaupt in der Nahrung drin ist. Dieses kindliche Vertrauen zu den Herstellern, die als Ziel ihren Umsatz und niemals die Gesundheit der Konsumenten haben, sollte jeder überdenken. Wenn es ums Geld geht sind die meisten Menschen hochsensibel und sehr misstrauisch (mit Recht), doch geht es um die Nahrung, die stark mit der eigenen Gesundheit und dem eigenen Leben zusammenhängt, sind sie so vertrauensselig wie eine Herde Schafe und werfen wertvolle gesunde Lebensjahre einfach weg.

Die unglaublichen Mengen an verarbeiteten (leeren, raffinierten) Kohlenhydraten sind es, die als Hauptschuldige hinter der ständig steigenden Fettleibigkeit ausgemacht werden können. Wenn Sie wissen, dass die Kohlenhydrate aus allen Mehlsorten genauso schnell vom Körper in Energie umgewandelt werden wie die Kohlenhydrate direkt aus dem Zucker, dann wird es auch Sie nicht mehr wundern, dass die Zahl der übergewichtigen Menschen ständig steigt. Die Frage ist eigentlich nur, ob Sie dazugehören wollen oder nicht.

Welche Nährstoffe bevorzugt die gesunde Ernährung

Was macht also eine gesunde Ernährung aus und welche Nährstoffe sollten Sie bevorzugen, wenn Sie abnehmen wollen? Dazu zuerst einmal, Kohlenhydrate an sich sind nichts Gefährliches und es kommt immer (wie überall) auf die Menge bzw. den Zeitpunkt an, also wann und wie viel davon Sie essen. Weil Sie jetzt wissen, dass Sie nicht abnehmen können sobald Sie Kohlenhydrate gegessen haben, werden Sie diese bewusster in Ihre Ernährung einbauen können.

Sie werden die leeren Kohlenhydrate ganz weglassen und die Kohlenhydrate in den gesunden unverarbeiteten Lebensmitteln (wie Gemüse) bevorzugt verwenden, denn das ist der beste Weg Erfolge zu erzielen und schließlich noch das erreichte Gewicht zu halten.

Kalorien an sich sind der gesamte Brennwert Ihrer Nahrung und haben für das Abnehmen eigentlich gar keine Bedeutung, denn sie sind in allen Nahrungsmitteln enthalten. Weniger essen heißt die Kalorien zu reduzieren doch weniger essen erkennt Ihr Organismus als Notsituation und er wird hinterher mehr speichern wollen um für das nächste Mal gewappnet zu sein. Auf Kalorien (zu allgemein) zu verzichten bringt Ihnen also außer dem Jojo-Effekt gar nichts.

Falls Sie Interesse haben, noch mehr über das Thema dieser Artikelserie: „Was müssen Sie loswerden um Gewicht zu verlieren“ zu lesen und die ersten vier Teile schon gelesen/umgesetzt haben, sollten Sie den nächsten Teil auch nicht verpassen. Wir werden im fünften Teil hier anschließen und versuchen das Verständnis der einzelnen Hauptnährstoffe zu vertiefen.

Dazu können Sie sich einfach per E-Mail informieren lassen. Der passende Button dazu befindet sich rechts oben auf der Startseite (unter dem Gratis E-Book über Komplementärmedizin) Viel Spaß inzwischen mit den weiteren passende Beiträgen unten und deren Umsetzung! Bleiben Sie dran, Ihr Weg hat begonnen und nach den ersten beiden Teilen sollten Sie schon beim „handeln“ sein.

Weit-weg.reisen, Neuseeland

Viele Grüße aus Plauen im Vogtland
zAutogramm04
 
facebook.com-AktivPlatz
 
Google + AktivPlatz