Aufwendig verarbeiteter/verfeinerter Junkfood

Ja, es ist so, Sie werden nicht nur von “Diät” Herstellern sondern auch von vielen anderen Herstellern getäuscht um die Umsatzzahlen nach oben zu treiben. Bezeichnungen der Produkte, wie “Fettreduziert” oder “Kalorienreduziert”, sollen Ihre Blicke auf die Produkte richten und Sehnsüchte nach einem schlankeren Körper wecken.

In Wirklichkeit ist dies meist nur aufwendiger verarbeiteter/verfeinerter Junkfood, der (wahrscheinlich mit Absicht) nicht den Hunger stillt und Ihrem Körper nicht die Nährstoffe geben kann, die er braucht. Anstatt “Kalorienreduziert” müsste „Wertreduziert“ drauf stehen und wenn die Nahrung keinen Wert hat, dann brauchen Sie mehr davon = mehr Umsatz.

Den gleichen Effekt haben die Kohlenhydrate! Schnell verbrannt ist dies eine Energie, die zwar sofort zur Verfügung steht, aber eben auch genauso schnell gespeichert wird. Fastfood oder Bäcker ist egal, wenn Sie sich nicht bewegen, verbrennen Sie diese „schnelle“ Energie nicht und es wird gespeichert. Dazu kommt noch der wichtige Punkt, dass Ihr Blutzuckerspiegel sofort ansteigt, wenn Sie Kohlenhydrate (egal welche) zu sich nehmen und dadurch jeder Versuch abzunehmen für diese Zeit sinnlos wird.

Einfache, sparsame Verwertung

Bedenkt man dabei, dass der menschliche Körper bequem ist, wird klar dass die Nährstoffe in der Reihenfolge verbrannt werden, die am einfachsten und bequemsten ist. Das ist auch ein Punkt warum die „Schnell, schnell“ Versprechen so gut wirken. Es ist überall in der Natur einfach so, dass der Weg des geringsten Widerstandes gesucht wird, der einfachste Weg und der Weg, der die meiste Energie spart.

Das dadurch mit den Kohlenhydraten angefangen wird, weil diese am einfachsten in Energie umgewandelt werden können, ist nur logisch. Leistungssportler (die nicht das Problem mit dem Abnehmen haben) können/sollen deshalb auch Kohlenhydrate essen. Beim Training braucht der Sportler diese „sofort verfügbare“ Energie um Leistung zu bringen und nicht wertvolles Muskeleiweiß zu verbrennen.

Überschüssige Fettspeicher heißt: Verzicht auf Kohlenhydrate

Haben Sie überschüssige Fettspeicher und suchen Abnehmlösungen, sind Kohlenhydrate der falsche Weg. Mehr Protein/Eiweiß in Ihrer Nahrung und ein Verzicht auf Kohlenhydrate vor dem Trainieren, ist die einzige Möglichkeit dass Ihr Körper überhaupt die Chance bekommt die Fettzellen zu entleeren. Nur wenn Ihre Kohlenhydratspeicher „leer“ sind und Ihr Blutzuckerspiegel unten, verbrennt Ihr Körper die gespeicherte Energie in den Fettzellen (Ihr Sparbuch nutzen Sie auch nur in Notfällen, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind).

Für jeden „Abnehmwilligen“ bedeutet dies: vor dem Training gar nicht, oder (nur wenn unbedingt notwendig) Kohlenhydratarm bzw. Proteinreich zu essen. Am besten ist es, wenn Sie vor und während dem Training nur Trinken. Sie zwingen Ihren Körper dadurch sich aus den Reserven zu bedienen und plötzlich funktioniert das auch mit dem Abnehmen. Das ist der richtige Weg und so geht das Abnehmen am „schnellsten“ (hier passt das Wort aus der Werbung ausnahmsweise mal)

Zusammengefasst kann man sagen, dass Essen vor dem trainieren (nur) für Sportler und bereits schlanke Menschen wichtig ist und bei diesem Personenkreis die Kohlenhydrate genau die Energie liefern, die „sofort“ gebraucht wird. Denken Sie aber bitte nicht, dass zwei/drei Studiobesuche Sie schon zum Ausdauersportler machen.
Für jeden, der nicht mehrere Stunden täglich und über längere Zeit (länger als mindestens 6 Monate) trainiert und noch ein Stück Weg zum eigenen „Wohlfühl“ oder „Idealgewicht“ hat gilt der Ansatz: weniger Kohlenhydrate bei mehr Bewegung.

Kohlenhydrate der falsche Weg

Als „Abnehmlösung“ sind sämtliche Kohlenhydrate der vollkommen falsche Weg. Alle Kohlenhydrate in verarbeiteten Lebensmitteln, Nudeln, Kartoffeln (Stärke), Reis oder die gesamte Auslage bei den Bäckern verhindern schlagartig jeden Versuch abzunehmen, sobald Sie diese essen. Durch die Ausschüttung von Insulin steigt Ihr Blutzuckerspiegel. Dadurch wird die Fettverbrennung in den Zellen blockiert und nur diese „schnell“ verwertbaren Kohlenhydrate verbrannt.

Das geht wiederum so schnell, dass Sie förmlich spüren können wie Sie Leistungsfähigkeit verlieren und Sie können nicht mehr (oder unter Qualen) weitertrainieren. Ihr Körper hat keine Energie mehr und an die Energie in den Fettzellen kommt er nicht ran, weil Ihr hoher Blutzuckerspiegel das verhindert. Eigentlich ganz einfach oder? Essen Sie nach dem Training, Essen Sie Protein/Eiweißreich und wenn Sie schon Kohlenhydrate essen, dann wenigstens komplexe Kohlenhydrate aus Gemüse und Vollkornprodukten wie Vollkornbrot oder Vollkornnudeln.