Umstellen der Ernährung auf mehr Protein/Eiweiß

Eine Umstellung der Ernährung auf eiweißhaltige Kost, ist in jedem Fall eine gute Idee, wenn Sie abnehmen und entsprechend Muskelmasse aufbauen wollen. Wir beschäftigen uns schon länger mit der Wichtigkeit von Proteinen in der Ernährung und dem allgemeinen (großen) Fehler, beim Abnehmen (oder den Ratschlägen dazu) ständig nur von Kalorien zu reden.

Kalorien haben alle Nährstoffe (Proteine, Fette und Kohlenhydrate), wer schlank und sportlich ist, kann damit spielen und sich die passenden Nährstoffe genau dann zuführen, wenn er sie braucht. Tipps wie: vor dem Training Kohlenhydrate zu essen, sind aber für Menschen die mit Übergewicht kämpfen, vollkommener Unsinn. Dass Kohlenhydrate aber nicht böse sind, haben wir in einem unserer Beiträge über diesen Nährstoff bereits geschrieben (Artikel: Kohlenhydrate sind nicht böse – und weitere) und dass sie nicht beim Abnehmen helfen, wird immer wieder bestätigt.

„Eiweiß/Protein-Diät“, mehr Bewegung und weniger Salz

Wer beim Umstellen der Ernährung mehr auf Eiweiß als auf Kohlenhydrate setzt, hat die besseren Karten und kann tatsächlich mit Erfolg abnehmen. Bereichern Sie Ihre, mal so gesagt: „Eiweiß-Diät“ noch mit mehr Bewegung und weniger Salz wird das Schmelzen der Pfunde sogar noch schneller gehen. Der Grund dafür ist einfach der, dass Proteine/Eiweiß viel besser und länger sättigt als sämtliche Arten von Kohlenhydraten und Ihre Muskelmasse erhält, bzw. aufbaut.

Bei den meisten anderen Diäten, verschwinden die Kilos auf der Waage auch durch den Abbau von Muskelmasse und ohne Muskeln können Sie weit weniger Energie verbrennen. Ihr Körper macht schließlich dass, was er am besten kann, er speichert wieder und Sie nehmen wieder zu.

Gefahren beim Verzehr von Protein/Eiweiß?

Die Fragen zu Protein/Eiweiß, die oft gestellt werden sind einfach und können auch einfach beantwortet werden. Komplizierte Erklärungen gibt es wohl nur bei Produkten, die irgendeinen Zusatzstoff verstecken wollen (der eigentlich unnütz oder schädlich ist), um den Umsatz zu erhöhen. Was Ist Protein/Eiweiß, Wie viel Protein/Eiweiß kann/soll gegessen werden und welche Nahrungsmittel sind die besten? Eine weitere wichtige Frage wäre: ob es irgendwelche Gefahren beim Verzehr von Protein/Eiweiß gibt.

Zu den Gefahren, die manche den Proteinen zuschreiben, können wir uns einer Aussage von:
Prof. Dr. med. Andreas Pfeiffer (Charité Berlin und Deutsches Institut für Ernährungsforschung (DIfE), Bergholz-Rehbrücke) anschließen. Er sagt: „Ein gesunder Mensch kommt sehr gut mit einer großen Menge Eiweiß zurecht. Kurzfristig ist selbst eine extreme Proteindiät zum Abnehmen unschädlich. Die Niere müsse zwar mehr arbeiten und vergrößere sich dabei sogar. Das sei aber unproblematisch, sofern das Organ nicht vorgeschädigt sei.“

Das sind eigentlich gute Nachrichten über Protein/Eiweiß und unsere eigenen Erfahrungen mit proteinreicher Ernährung können das nur bestätigen.
Proteine sind ideal für den Muskelaufbau sowie die Wiederherstellung und Aufrechterhaltung der Muskulatur,
haben eine sättigende Wirkung (Sie fühlen sich länger satt),
haben eine große thermische Wirkung (Sie brauchen viel Energie um Proteine aufzuschließen/zu verdauen – zirka 25% der Energie Ihrer Nahrung wird bereits dafür verwendet),
und sind gut für ihr Immunsystem.

Protein/Eiweiß in verarbeiteten Lebensmitteln

Die einzige schlechte Nachricht, die wir mit Proteinen verbinden konnten, kennen Sie bereits aus vielen unserer anderen Beiträge über stark verarbeitete Lebensmittel. Wenn Sie Protein/Eiweiß in verarbeitetem Fleisch essen, wie Würstchen, abgepackter Aufschnitt, abgepackte Wurst und andere schlechten Formen von Fleisch, werden Sie in einige schlechte künstliche Konservierungsstoffe zusätzlich zu sich nehmen. Außerdem kommt es zu einem Überschuss an gesättigten Fettsäuren, wenn Sie fettiges Fleisch essen.

In Bezug auf die Verarbeitung gilt das gleiche natürlich auch für die pflanzlichen Proteine, alles was stark verarbeitet wurde birgt neben den gesunden Nährstoffen auch Zusatzstoffe, die Sie gar nicht wollen. Greifen sie also auf natürliche Lebensmittel zurück und verarbeiten diese selbst, schmeckt das erstens besser und zweitens wissen Sie dann wenigstens was Sie essen. Vom Spaß beim gemeinsamen Kochen brauchen wir gar nicht erst zu reden, der ist garantiert Smile

Wir sind seit langem der Meinung, dass es eigentlich keine schlechten Dinge gibt, die über dieses Nährstoff zu sagen wären und richten unser Augenmerk schon beim Einkauf auf dieses Wissen. Es gibt sehr viele gute Lebensmittel um an Proteine zu kommen und dazu gehören auf jeden Fall:
Geflügel, wenn Sie wollen ohne Haut (weniger Fett)
Fisch (einfach wegen seines hohen Proteingehalts)
Mageres Fleisch, besonders Rindfleisch (Fleisch enthält auch andere wichtige Nährstoffe, Mineralstoffe und Vitamine, vor allem Vitamin B12)
Käse, Eier, fettarme Joghurt
Hülsenfrüchte – Bohnen

Essen Sie Proteinreiche Kost von hoher Qualität und bereiten Sie Ihre Nahrung selbst zu, werden auch Ihre Bedürfnisse erfüllt. Sie nutzen Nahrung die schmeckt und nehmen ab, weil Sie schon durch das Essen der richtigen Lebensmittel mehr Energie verbrennen. Eigentlich eine wunderbare Nachricht oder?
Bevor Sie jedoch eine Eiweiß-Diät beginnen sollten Sie auf jeden Fall Ihren Hausarzt konsultieren oder sich zu einem Facharzt überweisen lassen. Dieser Rat gilt auch für alle anderen Diäten oder Abnehmversuche mit Sport und Fitness.

Wir werden mit dem nächsten Artikel hier anschließen und das Thema: Proteine und Proteinquellen weiter ausführen. Wollen Sie den nächsten Beitrag (und auch weitere) nicht verpassen, können Sie sich über die neuesten Artikel per E-Mail informieren lassen. Der passende Button dazu befindet sich oben rechts auf der Startseite (unter dem Gratis E-Book über Komplementärmedizin) Viel Spaß inzwischen mit den weiteren Beiträgen und deren Umsetzung!